> > > > Palit stellt 9800 GTX+ vor

Palit stellt 9800 GTX+ vor

Veröffentlicht am: von
In den letzten Tagen war es um NVIDIAs Antwort auf die HD 4850 von AMD sehr ruhig geworden. Heute präsentierte Palit Microsystems endlich seine 9800 GTX+ der Öffentlichkeit. Wie schon längst bekannt, ist das neue Grafikkarten-Modell nicht nur ein DIE-Shrink auf die 55-nm-Strukturbreite. Auch die Taktraten des G92 wurden etwas aufgebohrt. An Stelle der 675 MHz bei der normalen 9800 GTX, kommt die Plus-Version mit 738 MHz daher. Die Speicher- und Shaderfrequenzen der 128 Einheiten liegen mit 2200 MHz (effektiv) bzw. 1836 MHz ebenfalls etwas höher. Das Speicherinterface des 512-MB-GDDR3-Speichers beließ der Hersteller bei 256 bit. Neben den üblichen Features wie der CUDA-Technologie, welche die Leistung der Grafikkarte beispielsweise beim Transcodieren von Videos zur Verfügung stellt, HybridPower-Management, PureVideoHD und Drei-Wege-SLI, kommt auch die Unterstützung für PhysX zum Einsatz.Damit sollen Physik-Simulationen auf PCs und Konsolen in Echtzeit berechnet werden können. Einen ersten Test finden sie bei uns in der Test-Datenbank. Der Kühlkörper der DirectX-10-Karte ist der gleiche, wie beim Vorgängermodell. Lediglich einen anderen Aufkleber verpasste Palit diesem. Damit bleibt die Karte selbst unter größter Last angenehm ruhig und kühl. Angaben zum Preis und zur Verfügbarkeit konnten leider nicht gemacht werden. In unserem Preisvergleich ist das Produkt ebenfalls noch nicht gelistet.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]