> > > > Intels geheimer Larrabee-Plan

Intels geheimer Larrabee-Plan

Veröffentlicht am: von
Seitdem bekannt wurde, dass Intel mit Larrabee den Grafikkartenmarkt ordentlich aufmischen will, ranken sich zahlreiche Gerüchte um das ehrgeizige Projekt des Prozessorherstellers aus Santa Clara. Zwar zeigte sich Intel in letzter Zeit offenherziger, dennoch ist bisher nur sehr wenig über Larrabee bekannt geworden. Licht ins Dunkel wollen derweil die Kollegen von TG Daily bringen, die angeblich einen Blick auf interne Intel-Dokumente werfen konnten. Ihren Informationen zufolge, soll Larrabee demnach auf dem Herbst-IDF im kommenden Jahr vorgestellt werden. Erwartet uns anfangs nur ein High-End-Modell, sollen weitere Ableger sowie Notebook-Produkte (Calpeta-Plattform) rund sechs Monate später auf den Markt gelangen - passend zur CeBIT 2010.Mit wie vielen Kernen Larrabee an den Start gehen wird, steht dabei noch in den Sternen, wobei gerüchtweise von vier bis 24 die Rede ist, die eine Rechenleistung von einem TeraFlop ermöglichen sollen. Übrigens ein Wert, den AMD und NVIDIA bereits mit der Radeon HD 4870 X2 bzw. GeForce 9800 GX2 erreichen. Beim Speicherinterface soll Intel angeblich auf sage und schreibe 1024 Bit setzen, was einer Bandbreite von einem Terabyte pro Sekunde entsprechen würde - was uns sehr fragwürdig erscheint. Zum Vergleich kommen aktuelle GPUs auf maximal 90 Gigabyte/s und auch RV770/GT200 dürften in der Spitze höchsten 150 Gigabyte die Sekunde erreichen. Die Glaubwürdigkeit der genannten Spezifikationen hin oder her, hängt es letztendlich auch davon ab, wie gut Intel die Grafiktreiber hinbekommt, die in der Vergangenheit oftmals die Achillesferse waren.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]