> > > > ATI: Asymmetric Physics Processing with CrossFire

ATI: Asymmetric Physics Processing with CrossFire

Veröffentlicht am: von
NVIDIA bringt Dual-GPU in einen Slot, ATI will gleich drei Grafikkarten in einem System: Für CrossFire-Systeme stellt ATI heute eine Möglichkeit vor, Physikberechnungen auch von der Grafikkarte vornehmen zu lassen. In einer Telefonkonferenz teilte man heute morgen erste Infos zu dieser Technik mit. Über ein DPP abstraction interface (DDP = Data Parallel Processing) ist es möglich, die GPU für Physikberechnungen zu nutzen. Das Interface lässt die GPU als einen DPP-Prozessor erscheinen. Dabei steht die Leistung entweder einer einzelnen GPU im CrossFire-Verband zur Verfügung oder es kann eine dritte ATI-Karte eingesetzt werden, um diese Berechnungen durchzuführen. In diesem Fall kümmern sich dann zwei ATI-Karten um die Renderingaufgaben, eine dritte Karte ist als dedizierte Physikkarte reserviert. Unter "Read More" haben wir weitere Informationen.


ATI bringt damit mit der Technik die notwendige Leistung, die nach eigenen Angaben auch die Leistung dedizierter Physik-PPUs übertreffen soll. Als Beispiel gibt ATI unter anderem die Sphere-to-Sphere-Kollosionen pro Sekunde an. Ageia gibt hier eine Anzahl von 530.000 an, ATI will bereits mit einer X1600XT 1.1 Millionen erreichen. Zudem ist der Support für Havok FX gewährleistet. Einen Vergleich, den ATI auflistet, ist in der folgenden Grafik zu finden.



Für Performance-Fans ist es möglich, drei Karten einzusetzen - beispielsweise auf einem Intel D975XBX-Mainboard. Werden in die drei x16-Slots drei Karten gesteckt, rendern zwei GPUs die Grafik wie bislang, eine Karte ist für die Physikberechnung zuständig. Durch die dedizierte Zuweisung einer Karte verhindert man einen Overhead durch eine Lastverteilung zwischen den Karten. Hier ist es auch möglich, unterschiedliche Karten einzusetzen, also beispielsweise eine X1900XTX für die Grafikberechnung und eine X1600XT für die Physikberechnungen.



ATI ist auf der Computex in Taipeh auch auf dem Intel-Stand vertreten und empfiehlt deshalb den Intel Core 2 Duo als ideale CPU für die eigenen Grafikkarten. Von der Leistungsfähigkeit kann man sich in Demonstrationen auf dem Intel-Stand überzeugen.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]