> > > > ATI Technologie zur Physikberechnung zur Computex

ATI Technologie zur Physikberechnung zur Computex

Veröffentlicht am: von
Bereits [url=http://www.hardwareluxx.de/story.php?id=3826]vor einigen Wochen[/url] stellte [url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url] seine Lösung zur Physikberechnung durch die GPU vor. Auf einem ähnliches Prinzip soll auch die [url=http://www.ati.de]ATI[/url] eigene Lösung "DPP Architectur Abstraction Layer" bzw. "Parallel Processing Architectur Abstraction Layer" beruhen. Genau wie in der NVIDIA-Lösung auch kann die Physikberechnung dabei zusammen mit der Berechnung des grafischen Teils auf einer Karte geschehen oder aber im CrossFire-Verbund auf einer von beiden Karten. Zusätzlich dazu soll es aber auch die Möglichkeit geben, zwei serienfremde Grafikkarten hier einzusetzen. So könnte eine ATI Radeon X1900 XTX die grafische Berechnung übernehmen, während eine ATI Radeon X1600 sich um die Physikberechnung kümmert. Ob es sich dann auch um einen CrossFire-Verbund handelt und somit ein CrossFire-fähiges Mainboard nötig ist, bleibt noch abzuwarten. Auf der am 6. Juni startenden Computex will ATI seine Lösung zur Physikberechnung der Öffentlichkeit vorstellen.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


ATI erlaubt den Spieleentwicklern durch das DPP Abstraction Interface den Zugriff auf die Rechenleistung der GPU.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Wird nur eine Grafikkarte im System verwendet, übernimmt diese sowohl die grafische als auch die Physikberechnungen. Hier ist dann je nach Anwendung natürlich eine leistungsstarke Grafikkarte von Nöten um beide Aufgaben ausführen zu können, ohne das die Performace darunter allzu sehr leidet.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Im CrossFire-Verbund dann übernimmt eine der beiden Grafikkarten die Physikberechnungen, während sich die zweite Karte um die übliche grafische Ausgabe kümmert.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]