> > > > NVIDIA erwirtschaftet Rekordumsatz im ersten Quartal

NVIDIA erwirtschaftet Rekordumsatz im ersten Quartal

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url] hat im ersten Quartal seines Finanzjahres 2007 einen Rekordumsatz von 681,8 Millionen US-Dollar erzielt. Der Netto-Gewinn ist von 64,4 Millionen US-Dollar auf 90,7 Millionen US-Dollar gestiegen.

NVIDIA hat heute die Geschäftsergebnisse für sein am 30. April beendetes erstes Quartal veröffentlicht. Der Umsatz ist im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Finanzjahres um 17 Prozent von 583,8 Millionen US-Dollar auf 681,8 Millionen US-Dollar gestiegen. Der Netto-Gewinn (nach GAAP) betrug 90,7 Millionen US-Dollar oder 23 US-Cent pro Aktie gegenüber einem Netto-Gewinn von 64,4 Millionen US-Dollar oder 18 US-Cent im Vorjahresquartal. Im Netto-Gewinn enthalten sind Aktien-basierende Kompensationsausgaben von 23 Millionen US-Dollar, die auf NVIDIAs Einführung des Statement of Financial Accounting Standards No. 123 (revised 2004), Share-Based Payment (SFAS 123R) während des Quartals zurückgehen.Der Netto-Gewinn (Non-GAAP) inklusive SFAS 123R und der dazugehörigen Steuerunterschiede belief sich im ersten Quartal auf 111,1 Millionen US-Dollar oder 29 US-Cent je Aktie. Alle Aktienergebnisse und Pro-Aktien-Anteile in dieser Meldung und dazugehörige Finanz-Statements wurden angepasst, um den Zwei-für-Einen-Aktiensplit des Unternehmens am 6.
April durch die Auszahlung von Aktiendividenden am 17. März an die ursprünglichen Aktienkäufer (holders of share) widerzuspiegeln.

Die Highlights des ersten NVIDIA-Quartals:

* Die Brutto-Marge (Non-GAAP) hat einen Unternehmensrekord von 42,5 Prozent erreicht. Das entspricht einer Steigerung von 230 Basispunkten seit dem vierten Quartal des NVIDIA-Finanzjahres 2006 und einer Steigerung von 650 Basis-Punkten im Vergleich zum Vorjahr. Die Brutto-Marge nach GAAP betrug im ersten Quartal 42,4 Prozent.

* NVIDIA hat acht neue GeForce 7-Grafikprozessoren für Desktops und Notebooks ausgeliefert und bietet nun eine komplette GeForce 7-Familie für alle Anforderungen an.

* NVIDIA hat seinen Marktanteil im Performance-DX9-Desktop-GPU-Segment im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal von 79 Prozent auf 83 Prozent und im kombinierten DX9-Desktop-GPU-Segment von 57 auf 60 Prozent ausgebaut (Mercury Research; First Quarter PC Graphics Report 2006).

* Mit seiner nForce-Medienprozessor-Produktlinie hat NVIDIA im siebten Quartal in Folge Rekordumsätze erzielt. Im AMD64-Segment ist der Anteil von nForce-Medienprozessoren im Vergleich zum vierten Quartal des Kalenderjahres
2005 von 35 auf 42 Prozent gestiegen (Mercury Research; First Quarter Worldwide Chipset Report 2006)

* NVIDIA hat seine marktführende Position bei Multi-Grafikprozessor-Technologie weiter ausgebaut. Das Unternehmen hat im ersten Quartal sein erstes Quad-SLI-System für Desktops und den GeForce Go 7800 GTX mit SLI-Technologie für Notebooks ausgeliefert.

* NVIDIA hat mit Havok, dem führenden Entwickler von Middleware für die Spiele-Industrie, die weltweit erste Grafikprozessor-beschleunigte Effektphysik-Lösung auf der Game Developer's Conference vorgestellt.

* NVIDIA hat seine erste integrierte Grafikprozessor-Lösung für AMD-basierende Notebooks ausgeliefert, den GeForce 6100 und den nForce Go 430-Medienprozessor. Dies ist die branchenweit erste Lösung mit Hardware-beschleunigtem H.264-High-Definition-Video-Playback.

* Die Professional Solution Group hat elf neue Desktop- und mobile Workstation-Lösungen vorgestellt, die die Performance von Workstations deutlich verbessern und das umfassendste Portfolio der Branche bieten.

* NVIDIA hat mit Intel eine Partnerschaft geschlossen, um High-Performance-3D-Gaming und Multimedia-Anwendungen auf Handhelds zu bringen. Im Doppelpack bieten GoForce-Grafikprozessoren von NVIDIA und die neuen Handheld-Prozessoren von Intel (Codename Monahan), die auf Intels XScale-Architektur basieren, eine leistungsfähige Plattform für 3D-Gaming und Multimedia-Applikationen auf mobilen Endgeräten.

* NVIDIA hat die Akquisition von ULi Electronics, einem führenden Chipsatzhersteller, erfolgreich abgeschlossen.

* NVIDIA hat Hybrid Graphics, einen führenden Entwickler von 2D- und 3D-Grafiksoftware für Handhelds, gekauft.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]