> > > > MSI stellt seine NVIDIA GeForce 7800 GTX 512 vor

MSI stellt seine NVIDIA GeForce 7800 GTX 512 vor

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.msi-computer.de]MSI[/url] präsentiert mit der NX7800GTX-VT2D512E den ersten Grafikbeschleuniger auf Basis des neuen G70-Grafikkerns von NVIDIA mit 512 MB Grafikspeicher.

Die 550 MHz Grafiktakt und der 850 MHz schnelle Grafikspeicher mit 1.1 ns Zugriffszeit bringen den neuen Spitzenreiter der 3D-Karten auf optimale Leistung auch bei höchster Detailstufe und Auflösung. Der High-End-Grafikprozessor ist auf der neuen 512MB Variante der 7800GTX-Karte von MSI mit 550 MHz Corefrequenz fast 30% höher getaktet als die „Standard“-Version. Die GPU greift hierbei über den technisch gleichen, 256 bit breiten Datenbus auf 512 MByte GDDR3-speicher.Die ausgewählten Speicherbausteine haben eine sehr kurze, mittlere Zugriffszeit von 1,1 ns und sind serienmäßig mit 1,7 GHz (effektiv: 2x 850 MHz) getaktet. Durch diese Übertaktung bieten die Speicherchips enorme Leistungsreserven, die mit dem MSI eigenen D.O.T.-Tool ausschöpfen lassen. Dank D.O.T. lässt sich die Grafikkarte um gut 10% übertakten. Damit zeichnet die NX7800GTX-VT2D512E mit doppelt soviel Speicher bei gut 50% höherem Takt nicht einmal ein halbes Jahr nach Einführung der 7800er-Familie die Grenzen der 3D-Grafikleistung neu.

Zwei integrierte 400 MHz RAMDACs geben das entsprechende Videosignal mit der höchsten Auflösung von 2048x1536 Bildpunkten bei 85 Hz Bildwiderholfrequenz nach außen. Hierzu stehen auf der NX7800GTX-VT2D512E zwei DVI-I-Schnittstellen sowie ein integrierter Videoausgang bereit. Wahlweise lässt sich mit dem beiliegenden DVI-auf-VGA-Adaper auch ein analoger Monitor anschließen. Bei dem Videoausgang handelt es sich um einen kombinierten
Video-Ein- und Video-Ausgang mit HDTV-Unterstützung. Neben Treiber- und Anwendungs-CD liegen der Karte noch VIVO-Kabelpeitsche und ein S-Videokabel bei.

Herzstück des 7800GTX-Grafikprozessors ist der neue G70-Core mit einer vielzahl neuer Funktionen, wie etwa die neue NVIDIA® CineFX™ 4.0 Engine.
Diese ermöglicht noch komplexere visuelle Effekte in atemberaubendem Tempo dank zweier Shader-Fließkommaeinheiten mit 64-bit Texturfilter. Sie wird, vor allem bei Szenen mit einer vielfachen Anzahl von Lichtquellen und Objekten, wie id Software’s DOOM 3, von der NVIDIA® UltraShadow™ II Technologie ergänzt. Außergewöhnliche Bildqualität gewährleistet dabei die ebenfalls neue NVIDIA® Intellisample™ 4.0 Technik dank Kantenglättung mit erweiterter Belichtungskorrektur und verbesserten anisotropischen Filtern.
Die NX7800GTX -VT2D512E ist SLI™ fähig. Hierdurch ist beim Parallelbetrieb im Verbund mit einer zweiten Karte des gleichen Typs, bei entsprechend optimierter Software, fast eine Verdopplung der Grafikleistung möglich.
Volle DirectX-9.0- und OpenGL-Unterstützung der NX7800GTX-VT2D512E garantieren höchste Kompatibilität zu den neuesten 3D-Spielen und -Anwendungen. Dank NVIDIA® nView® auch im Mehrbildschirm-Betrieb.

In Punkto Multimedia und Unterhaltung sorgt die integrierte NVIDIA® Purevideo™ Technologie für Videowiedergabe in Heimkino-Qualität. Die eigene Videoprozessoreinheit im GeForce™ 7800GTX Grafikkern beschleunigt dabei die Videobearbeitung, speziell die HDTV-Wiedergabe und –Aufzeichnung, und bietet optimale Unterstützung für Micorsoft® Windows® Media Video 9 (WMV9). Diese hardwareseitige MPEG-2- und WMV9-Decodierung ist High-Definition (HDTV) tauglich bis zu einer maximalen Auflösung von 1080p (1920x1080 Bildpunkte mit Vollbild-Wiedergabe).

Die NVIDIA® Digital Vibrance Control™ 3.0 Erweiterung bietet zu guter letzt dem Anwender die Möglichkeit zur digitalen Anpassung der Farbwerte an die persönlichen Bedürfnisse am Arbeitsplatz oder Zuhause. Hierdurch wird eine optimale und exakte farbgetreue Darstellung bei verschiedensten Lichtverhältnissen ermöglicht.
Die NX7800GTX-VT2D512E ist ab Anfang Dezember über den Handel erhältlich.
Der Preis ist auf Anfrage zu erfahren.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]