> > > > MSI relauncht RX800

MSI relauncht RX800

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.msi-computer.de]MSI[/url] setzt mit einer Neuauflage der RX800-TD128E und RX800-TD256E mit ATI Radeon X800 Grafikchip der Konkurrenzprodukte mit dem neuen Cost-Down GT Chip entgegen. Statt Leistungs-Beschnitt setzt MSI konsequent auf eine aggressive Preis-Leistungs Optimierung.

Kernstück der RX800-TD128E und RX800-TD256E bildet der R430 Grafikprozessor von ATI®, der serienmäßig mit 390 MHz Corefrequenz getaktet und nativ für den PCI-Express-Grafikbus ausgelegt ist. Die leistungsstarke GPU ist über einen 256 bit breiten Bus mit den wahlweise auf der Karte verbauten 128 MByte oder 256 MByte und 700 MHz schnellen DDR-Grafikspeicher verbunden. Mit vollen 12 Pipelines statt „nur“ 8 bieten MSI’s RX800-TD128E und RX800-TD256E bei gleicher Speicheraustattung, im direkten Vergleich mit dem neuen X800GT-Chipsatz, bis 20% mehr Leistung.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


ATI eigene Optimierungen, wie Smoothvision™ HD mit maximal 6fachen Anti-Aliasing und 16fachen anisotropisches Filtering, 3DC™ oder Smartshader™ HD, sorgen dabei für hervorragende Ergebnisse bei der Kantenglättung, eine merklich erhöhte Verarbeitungsgeschwindigkeit von Maps und Bump Maps ohne Performanceeinbussen und herausragende Bildqualität in komplexen 3D-Szenen.
Darüber hinaus entlastet die Videoshader™ HD-Technologie durch Unterstützung spezieller Features für die Video-De- und Encodierung, Video-De-Blocking, DXVA oder Hardware Motion Compensation (iDCT, DCT und color space
conversion) den Hauptprozessor. Diese Optimierung für Video-Aufzeichnung und –Wiedergabe stehen in HDTV-Auflösung bis 1080p (1920x1080 Bildpunkte) zur Verfügung.

Zum Anschluss von bis zu zwei Monitoren und einem Fernseher besitzt die RX800-TD128E und RX800-TD256E einen VGA-, einen DVI-I- sowie einen Video-/TV-Ausgang. Der Betrieb eines zweiten Monitors über ein analoges VGA-Kabel am DVI-I-Anschluss ist mit dem beiliegenden DVI-Adapter möglich.
Im Lieferumfang enthalten sind, neben dem erwähnten Adapter, ein S-Video- und ein HD-ready Video-Out-Kabel mit YUV, S-Video- und Composite-Ansluss sowie die Installations-CD mit Treibern und Anwendung enthalten.

Die RX800-TD128E und RX800-TD256E sind ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt jeweils bei 149 Euro beziehungsweise
199 Euro.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]