> > > > Sapphire stellt ATI Radeon X800 GTO vor

Sapphire stellt ATI Radeon X800 GTO vor

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.sapphire.de]Sapphire[/url] hat heute als erster Hersteller seine ATI Radeon X800 GTO Serie vorgestellt. Verfügbar sind gleich vier neue Grafikkarten: Sapphire Radeon X800 GTO Fireblade 256MB PCI-E für 219 Euro, Sapphire Radeon X800 GTO Ultimate 256MB PCI-E für 209 Euro und die Sapphire Radeon X800 GTO 256MB PCI-E für 199 Euro. Ebenfalls angekündigt hat man eine Sapphire Radeon X800 GTO2. Informationen dazu sollen in Kürze folgen.

SAPPHIREs RADEON X800 GTO Serie bringt neuen Wind in die PCI-Express Welt. Basierend auf der erfolgreichen X800 Architektur, sind die neuen Modelle mit 256-bit Speicher Interface und 12 Pixel Pipelines ausgestattet. Durch die variablen Speichergrößen, GPU Kühler und Chiptakt-Optionen bietet die RADEON X800 GTO Serie für jeden User die richtige Karte!Chip: RADEON X800 GTO
Engine clock: 400MHz
Memory clock: 350MHz (128MB version), 490MHz (256MB version)
Memory interface: 256-bit
Memory Support: 128 / 256 MB
Bus Interface: PCI – Express
Variable Display Outputs: VGA + TV-Out + DVI
Max 3D resolution: 2048 x 1536 @ 85Hz (VGA), 1024 x 768 (TV out)
Hardware Features: DirectX 9, SmartShader 2.0, SmoothVision 2.1, Fullstream
Software Feature: Hydravision


Die SAPPHIRE RADEON X800 GTO ULTIMATE 256MB ist ein neues, extra leises Mitglied der X800 GTO Familie. Mit ihrer neuen, extra leisen Heatpipe-Kühllösung, GDDR3 Speicher und einem Standard-Chiptakt von 400MHz und einem Speichertakt von 490MHz (980MHz effektiv) ist die RADEON X800 GTO ULTIMATE die richtige Karte für alle Silent-Fans! Mit Hilfe des neuen SAPPHIRE Tools TRIXX kann die Karte, abhängig von den Systembedingungen, bis auf 520MHz / 500MHz oder sogar besser übertaktet werden.

Performance Enthusiasten werden vor allem auf die SAPPHIRE RADEON X800 GTO Fireblade Edition stehen. Die Fireblade Edition benutzt einen Dual-Slot-Kühler, der die Abluft aus dem Gehäuse bläst. Mit 256MB 1.6ns 256-bit GDDR3 Speicher liegt der Standard-Chiptakt bei 400MHz und der Speichertakt bei 490MHz (980MHz effektiv). Overclocker werden ihre Freude haben, denn die RADEON X800 GTO Fireblade kann mit Hilfe von TRIXX auf bis zu 550MHz / 540MHz, oder besser übertaktet werden, je nach System.

Die SAPPHIRE RADEON X800 GTO 128MB arbeitet mit einem 256-bit DDR1 BGA Speicher und hat einen Standard-Chiptakt von 400MHz und einen Speichertakt von 350MHz DDR (700MHz effektiv). Dieses Modell kann auf bis zu 520MHz / 380MHz übertaktet werden – und das bei dem Preis!


Sapphire Radeon X800 GTO Fireblade Edition:


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Sapphire Ultimate Edition:



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]