> > > > NVIDIA stellt Quadro FX 4500 auf Basis des G70 vor

NVIDIA stellt Quadro FX 4500 auf Basis des G70 vor

Veröffentlicht am: von
NVIDIA hat heute die Quadro FX 4500 auf Basis des GeForce-7800-GTX-Chips G70 vorgestellt. Die neue Workstation-Grafik soll 50% schneller sein als die Vorgänger-Grafikkarten. Angaben zu Taktraten wurden keine gemacht.

Die Lösung bietet 50 Prozent mehr Leistung im Vergleich zu Vorgängermodellen von Highend Grafik-Karten. Die NVIDIA® SLI™ Multi-GPU Technologie der NVIDIA Quadro FX 4500 ermöglicht eine Vielzahl einzigartiger Fähigkeiten:
  • Unterstützung von 32x Full-Scene Antialiasing (FSAA) für außergewöhnliche Bildqualität
  • Unterstützung von bis zu vier hochauflösenden Dual-Link Displays in einem Single-System
  • Mehrere GPUs zusammen mit NVIDIA Quadro G-Sync Option Board

  • Unter "Read More" haben wir den weiteren Pressetext und zwei Fotos der Karten.




    „NVIDIA Quadro Fähigkeiten, wie Framelock, Genlock und Multi-GPU sorgen dafür, dass sich diese professionellen Lösungen von anderen in der Industrie verfügbaren deutlich absetzen,“ sagt Mats W. Johansson, Präsident von EON Reality. Beispielsweise erfuhr unsere EON Design-Software durch SLI im Frame Rendering Mode einen Performance-Schub von100 Prozent. Kunden, die zwei NVIDIA Quadro-Boards in Kombination mit dem NVIDIA Quadro G-Sync Option Board einsetzen, können sehr große Powerwalls aufbauen, um ihre Produktivität zu steigern.“

    NVIDIAs Quadro FX 4500 bietet ein Großes Set an Funktionen, einschließlich einem einzigartigen 512MB Frame-Buffer Speicher und SLI Unterstützung. Eine neue Architektur leistet einen enormen Performance-Schub und setzt somit einen neuen Maßstab bei professioneller Computer-Grafik. Somit sind fortschrittliche Grafiksysteme, die bis jetzt nur in teuren Workstation zur Verfügung standen, einer größeren Kundenbasis zugänglich. Durch eine Vielzahl integrierter Standardfunktionen wie 128-bit Floating-Point Grafik Pipeline und 12-bit Subpixel Präzision ist die NVIDIA Quadro die am meisten verbreitetste professionelle Grafiklösung in der Industrie.

    Die NVIDIA Quadro FX 3450, die ebenfalls heute vorgestellt wurde, bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis für Kunden, die ein Produkt in vielen Bereichen einsetzen wollen und das über hervorragende Funktionen und Performance verfügt. Diese Single-Slot Lösung unterstützt auch den SLI-Rendering Mode, der es ermöglicht, die Leistung von zwei dieser Karten in einem Single-System zu kombinieren um Darstellungen auf einem hochauflösende Single-Display zu erzeugen. Desweiteren wird der SLI Multi-View Mode unterstützt. Diese Betriebsart ermöglicht es den Anwendern jedes dieser Boards in einer Dual PCI Express Workstation paarweise einzusetzen, um die Arbeit auf bis zu vier hochauflösende Displays zu verteilen.

    „HP bietet beide NVIDIA Quadro Boards in unseren Workstations an, einschließlich der HP xw9300 und der HP xw4300 Workstations. HP hat sich dazu verpflichtet, seinen Kunden hochperformante professionelle Grafik zur Verfügung zu stellen und eindrucksvolle Skalierbarkeit, Leistung und Zuverlässigkeit zu liefern,“ so Will Wade, Workstations Product Manager bei HP. „Wir arbeiten Hand in Hand mit der NVIDIA Professional Solutions Group, um sicherzugehen, dass unsere Unternehmens-Kunden mit der fortschrittlichsten Grafik-Lösung arbeiten können, sobald diese verfügbar ist.“

    Die NVIDIA Quadro Boards sind ab sofort von führenden OEMs, einschließlich HP, führenden Workstation System Integratoren, einschließlich Alienware und BOXX Technologies sowie von NVIDIA Channelpartnern PNY Technologies Inc. (USA und Europa), Leadtek (APAC) und Elsa (Japan) verfügbar. Weitere Informationen zu der kompletten Produktpalette von NVIDIAs professionellen Lösungen sind abrufbar unter: www.nvidia.de/page/quadrofx_family.html.

    Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

    Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

    AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

    Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

    AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

    Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

    Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

    Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

    ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

    Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

    Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

    Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]