> > > > AMDs Radeon VII nur recht teuer sofort lieferbar

AMDs Radeon VII nur recht teuer sofort lieferbar

Veröffentlicht am: von

amd-radeonviiEinen Tag nach dem Start der Radeon VII wird es Zeit, sich die Liefersituation einmal anzuschauen. AMD versprach ausreichende Stückzahlen zum Start. Im Vorfeld gab es jedoch Meldungen zu einer extrem limitierten Verfügbarkeit. AMD selbst gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 729 Euro für die Radeon VII an. Damit läge sie preislich etwas über dem Bereich der Konkurrenz in Form der GeForce RTX 2080.

Laut diverser Preisvergleichsseiten ist die Radeon VII heute nicht mehr direkt zur UVP zu bekommen. Man sollte aber auch einen Blick direkt in die Shops werfen und wir haben dies für die größeren einmal getan.

Bei Alternate gibt es die Radeon VII ab einem Preis von 779 Euro. Eine unbekannte Stückzahl an Karten von XFX sei eingetroffen und in Kürze versandfertig. Caseking führt einige Modelle als lagernd auf. Verfügbar und zugleich am "günstigen" sollen die Karten von ASRock sein. Für eine solche Karte müssen dann aber auch gleich 819 Euro bezahlt werden. Derzeit keine Karten auf Lager hat Mindfactory. Mit einem Preis von 749 Euro macht man hier allerdings auch das günstigste Angebot.

Die Angaben vom Mindfactory ermöglichen auch eine gewisse Einschätzung der bisher verkaufen Karten. Insgesamt will der Shop bereits mehr als 190 Karten verkauft haben. Zieht man die aktuelle Liefersituation unter Betracht, dürften im deutschen Handel nicht mehr als ein paar hundert Karten gelandet sein.

Wie bereits in unserem Test der Radeon VII vermerkt, hätte der Karte ein Preis von unter 700 Euro ganz gut gestanden, um eine echte Alternative zu sein. Mit Preisen von 800 Euro und mehr ist sie leider nur für echte Enthusiasten interessant. Wie sich die Liefersituation und Preisentwicklung in den kommenden Tagen und Wochen darstellen wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (60)

#51
Registriert seit: 26.09.2014

Bootsmann
Beiträge: 668
Ich bin dafür, dass AMD dicht gemacht wird. Dann hört hier das Gejammer auf und Intel/Nvidia können sich wieder auf ihrem Monopol ausruhen. Was ja anscheinend gewünscht ist, wenn man das Gejammer hier so liest.
#52
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Zitat Medi Terraner;26795093
Ich bin dafür, dass AMD dicht gemacht wird. Dann hört hier das Gejammer auf und Intel/Nvidia können sich wieder auf ihrem Monopol ausruhen. Was ja anscheinend gewünscht ist, wenn man das Gejammer hier so liest.


Genau das Gegenteil ist der Fall.
Ich für meinen Teil jammere, weil AMD als nötige Konkurrenz versagt.
Sie sollen gute Konkurrenz werden. Das erreichen sie aber anscheinend nicht, ohne entsprechende Kritik. Sie verbocken wieder und wieder, aufgrund von so extrem dummen Details.
Das abzustellen kann und sollte nicht so schwer sein. Es sind ja echt nur Kleinigkeiten, aber die summieren sich halt. Und es reicht oft ein Detail um von "Geniales Produkt!" auf "Hmm, wäre gut, wenn,..." zu schwanken.
Und die Leute ohne Fanbrille werden keine Neukunden, wenn sie Kompromisse eingehen müssen.

Das Problem sind die Fanboys die alles gutheißen, egal wie sehr der Haufen stinkt.
Niemand hat davon einen Vorteil. Die Realität zu verleugnen erlaubt AMD nur weiterhin zu versagen. Wenn sie genug auf die Probleme hingewiesen werden, können sie langfristig bessere Produkte liefern und dann evtl. echte Konkurrenz werden. So ganz ohne Fanbrille und ohne Reifeprozess und ohne Wundertreiber.

Also: Nicht die Kritiker haten, sondern das Unternehmen, dass den Kritikern jedes Mal neues Futter zu Beschwerden gibt. Gerade und besonders, wenn es unnötige Details und Feinheiten sind, die leicht abzustellen wären und das Produkt direkt in ein viel besseres Licht rücken.
Gerade auch diese R7 wäre mit nur extrem wenigen Anpassungen, ein verdammt solides Produkt, dass auch ohne Fanbrille etwas auf dem Markt bewegen würde. Paar Euro mehr für ne gescheite Kühllösung, die nicht 3x so laut wie eine 2080ti Strix ist. Kann ja nicht so schwer sein, weniger als 50+DB zu liefern.
#53
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31198
Ich habe ein paar Posts, die nichts direkt mit dem Preis zu tun haben, in diesen Thread verschoben: 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test
#54
Registriert seit: 06.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
Zitat
Die Konkurrenz hat ein rundum besseres Produkt

Wie bitte? Das Ding kann mit open Source Treibern noch nicht mal takten, da die Firmware und die entsprechende Doku fehlt.
Das ist in deinen Augen ein rundes Produkt?
Auch komisch, dass du diesen Vorteil von Amd Grafikkarten noch nicht mal erwähnst. Was hilft einem als open Source Nutzer Performance und Stromverbrauch mit proprietären Treibern? Soll man darauf hoffen, dass Nvidia zeitnah die Firmware und Doku rausrückt? Mag ja sein, dass du daran glaubst, aber ich nicht.
In sofern ist das durchaus eine Glaubensfrage.
Ich würde mir die Radeon 7 nicht kaufen, da sie mir zu teuer ist. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie mit Abstand die leistungsfähigste Grafikkarte mit open Source Treibern ist. Was ja bei dir durchaus auch als messbarer Fakt aufgeführt ist.
#55
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9873
Interessant das AMD die Karte als zukunftsorientiert sieht, offensichtlich können die VII Karten laut diverser Berichte nicht einmal UEFI sondern nur Legacy. ;)
#56
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Zitat neuli;26798683
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie mit Abstand die leistungsfähigste Grafikkarte mit open Source Treibern ist. Was ja bei dir durchaus auch als messbarer Fakt aufgeführt ist.


Spannender Punkt.
Wie groß ist der Markt der Leute die eine GPU kaufen, um dann selber einen Treiber dafür zu schreiben?
Hab noch in keinem Review einen Hinweis auf Open Source als Kaufgrund gelesen.
#57
Registriert seit: 06.05.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
Zitat
Wie groß ist der Markt der Leute die eine GPU kaufen, um dann selber einen Treiber dafür zu schreiben?

Wer schreibt denn den selber? Man kann und das ist ein Vorteil. Ist doch jetzt auch nicht wirklich neu, dass Entwickler/Firmen mit der Treiberqualität nicht zufrieden sind, also wirken sie halt am Treiber mit. Siehe Valve: Valve Has Hired Another Open-Source Linux GPU Driver Developer - Phoronix
Feral Interactive hatte auch ein paar, ich finde allerdings jetzt den Artikel nicht mehr. Das sind jetzt die, die mir neben AMD und intel im Gedächtnis geblieben sind. Wahrscheinlich noch ein paar von den großen Linuxdistributionen.
Und natürlich gibt es auch die Entwicklerstudios, die nur meckern, dass die Treiber scheiße sind und ihr Spiel bugfrei ist. Die lässt man dann halt als Käufer links liegen.
Ist doch blöd du entwickelst als kleines Entwicklerstudio ein Spiel, stößst auf einen Treiberbug, reportest den und musst warten bis sich der Grafikkartenhersteller mal dazu bequemt, den zu fixen. So und wenn er das nun nicht macht? Mit open Source kannst du den selber fixen und schon mal weiterentwickeln/testen und selbst wenn der Fix nie übernommen wird, kannst du das Spiel mit dem passenden Treiber gleich mitliefern.
Zitat
Hab noch in keinem Review einen Hinweis auf Open Source als Kaufgrund gelesen.

Da bitte: AMD Radeon VII Linux Benchmarks - Powerful Open-Source Graphics For Compute Gaming Review - Phoronix
Wurde aber auch schon gepostet.
#58
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 6022
Zitat Tech Enthusiast;26799029
Spannender Punkt.
Wie groß ist der Markt der Leute die eine GPU kaufen, um dann selber einen Treiber dafür zu schreiben?
Hab noch in keinem Review einen Hinweis auf Open Source als Kaufgrund gelesen.


Zumindest wird AMD die pro software für die VII wohl freigeben denkst du das dein NV sowas auch macht. :d
Treiber braucht dann keiner selbst schreiben.
Wenn er nicht will.
Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung.
Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung - Hardwareluxx
#59
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 7048
Zitat Romsky;26798963
Interessant das AMD die Karte als zukunftsorientiert sieht, offensichtlich können die VII Karten laut diverser Berichte nicht einmal UEFI sondern nur Legacy. ;)

Sehe ich eher positiv, läuft somit auch in älteren PC Systeme.

@ Neuli
Ab 10.000 Stk wird sie günstiger, z.B. in Universitäten die kein so grosses Budget haben.
#60
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Ich achte zugegeben nicht auf Linux.
Jedes Mal wenn ich mit Linux zu tun habe, geht unnötig Arbeitszeit flöten und die Teamleistung geht in den Keller.

Aber gut, wenn das für die sehr überschaubare Linux Community ein Bonus ist, freut mich.
Das ist aber für den Normalo sicher kein nennenswerter Punkt. Gerade im Gaming ist Linux bei bummelig 0.8 - 1% Marktanteil.
Selbst wenn 50% dieses Anteiles open source Treiber nutzen würde, dann wäre das weniger als 0.5% des Marktes. Sicher kein Argument für oder gegen eine GPU. ;-)

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Motkachler;26799167
Zumindest wird AMD die pro software für die VII wohl freigeben denkst du das dein NV sowas auch macht. :d


Den Sinn von Produktivtreibern für ne Gamerkarte erschließt sich mir zwar nicht, aber sicher toll für... irgend jemand. Halt nicht für Firmen relevant. Und nicht für Gamer.
Aber es gibt sicher ganz viele Gamer die gerade eine Let's'Play Firma gründen und die Paar Euro für ne richtige GPU nicht vorstrecken können bis zur Steuer.
Ok, klingt ein wenig konstruiert, wenn ich das so durchlese,... aber wer sonst hat was davon?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]