> > > > Colorful iGame GeForce GTX 1080 Ti Neptune W kommt mit 240-mm-Radiator

Colorful iGame GeForce GTX 1080 Ti Neptune W kommt mit 240-mm-Radiator

Veröffentlicht am: von

colorful

Colorful ist derzeit noch ausschließlich für extreme Grafikkarten und Mainboards für den chinesischen Markt bekannt, versucht aber immer stärker auch auf westlichen Märkten Fuß zu fassen. Den chinesischen Markt mit eingerechnet ist Colorful weltweit bereits der zweitgrößte Grafikhersteller. Nun hat man dort die Colorful iGame GeForce GTX 1080 Ti Neptune W vorgestellt. Dabei handelt es sich offensichtlich um ein Modell der GeForce GTX 1080 Ti mit All-in-One-Wasserkühlung. Anstatt eines 120-mm-Radiators setzt Colorful allerdings auf einen deutlich größeren 240-mm-Radiator.

Die GP102-GPU mit 3.584 Shadereinheiten taktet bei dieser Karte im Basis-Takt mit 1.594 MHz und soll per GPU-Boost auf 1.708 MHz kommen. Dies ist allerdings nur der Fall, wenn das Turbo-BIOS verwendet wird. Mit diesen Taktvorgaben gehört die Karte zumindest schon einmal zu den schnellsten am Markt. Mit der verwendeten Kühlung sollte sie den Boost-Takt auch halten können – unserer Erfahrung nach sogar weit überschreiten.

Die 11 GB GDDR5X lässt Colorful weiterhin mit 1.375 MHz arbeiten. Durch das 352 Bit breite Speicherinterface kommt die Karte auf eine Speicherbandbreite von 484 GB/s. Die zusätzliche Spannungsversorgung erfolgt über zwei 8-Pin-Anschlüsse. Damit sind zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz theoretisch mindestens 375 W möglich. Colorful weißt der Karte eine Thermal Design Power von 250 W aus.

Die Karte kommt auf Abmessungen von 296 x 145 x 45 mm, der Radiator misst 273 x 130 x 57 mm. Damit kann er mit zwei 120-mm-Lüftern bestückt werden. Abgesehen von einigen vormontierten Closed-Loop-Lösungen, wie beispielsweise der Caseking KingMod GeForce GTX 1080 Ti FE bei 2.171 MHz, sind solche 240-mm-Radiatoren bei AiO-gekühlten Karten eher selten. Insofern ist die Wahl des Wärmetauschers bei Colorful positiv zu beurteilen. Details zum Aufbau der Wasserkühlung gibt es nicht. Gekühlt wird aber wohl nur die GPU selbst, während die Speicherchips und restlichen Komponenten von einer Frontplate abgedeckt werden. Die Abwärme muss aber auch hier abgeführt werden, denn ein zusätzlicher Lüfter ist nicht vorhanden – ein weiterer Unterschied zu anderen Modellen.

Derzeit gibt es keinerlei Informationen zum Erscheinungstermin oder Preis der Karte. Ob sie überhaupt hierzulande erhältlich sein wird, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31084
hässlich wäre untertrieben^^
#2
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25849
Wird sowieso nicht in DE erscheinen.
#3
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1947
Zitat Scrush;25677476
hässlich wäre untertrieben^^


Die Lüfter sind halt sehr Colorful ^^
#4
customavatars/avatar153822_1.gif
Registriert seit: 20.04.2011
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 184
Mit sonem Design hätten sie vielleicht vor 15 Jahren noch Punkten können :haha:
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Soll wohl Kinder mit reichen Eltern ansprechen, deren Geschmack noch auf Entdeckungsreise ist und wenig Ahnung von WaKü's haben ;)
#6
customavatars/avatar137308_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010
Ba-Wü
Leutnant zur See
Beiträge: 1053
ugly as fuck, besser ne Custom WaKü wenn LuKü zu laut ist
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]