> > > > Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition in der Redaktion eingetroffen

Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

Bereits die Ankündigung der Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition hat für Aufsehen gesorgt, denn ein Novum sind sicherlich die vier gegenläufigen Lüfter, die für eine verbesserte Kühlung sorgen sollen. Eben diese Karte ist soeben bei uns eingetroffen und wird sich in den kommenden Tagen einem ausführlichen Test stellen müssen.

Das GameRock TurboJET4 getaufte Kühlerdesign zeigt auf den ersten Blick nur zwei Lüfter. Dies liegt daran, dass bei dieser Karte zwei Lüfter übereinander sitzen, die gegenläufig arbeiten. Diese Maßnahme soll dazu führen, dass das Luftvolumen vergrößert wird, die Geräuschkulisse soll sich aber gleichzeitig reduzieren. Allerdings dürften zwei gegenläufige Lüfter auch dafür sorgen, dass der Luftstrom deutlich stärker verwirbelt wird. Ob dies nur in der Theorie der Fall ist oder die Karten durch diese Maßnahme wirklich deutlich leiser werden, werden die ersten Tests zeigen müssen.

Wie viele andere Hersteller auch sieht Palit drei Modi für den Takt der GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition vor. Im OC-Mode belaufen sich Basis- und Boost-Takt auf 1.594, bzw. 1.708 MHz. Im Gaming-Mode sollen es 1.556 / 1.670 MHz sein und wer eine möglichst leise Karte haben möchte, wählt den Silent-Mode mit 1.518 / 1.582 MHz. Den Speichertakt lässt Palit unangetastet.

Die Stromversorgung erfolgt über zwei 8-Pin-Anschlüsse. Palit gibt eine Leistungsaufnahme von 300 W an. Ob Palit das Powertarget damit von 250 auf 300 W angehoben hat, werden wir in den Tests erfahren. 12+2 Spannungsphasen kümmern sich in der Folge um die Versorgung von GPU und Speicher.

Ansonsten bietet die Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition ein Dual-BIOS sowie eine RGB-LED-Beleuchtung. Diese Beleuchtung verändert sich je nach Temperatur der Karte. Über eine Software lässt sich die Beleuchtung aber auch manuell anpassen, bzw. es lassen sich andere Modi einstellen. Per RGB-Sync kann die Beleuchtung mit einem kompatiblen Mainboard synchronisiert werden.

Die Palit GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition kann bereits zu einem Preis von rund 840 Euro erstanden werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (36)

#27
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1779
Wird das "Kühldesign" geändert oder was kann man sich darunter vorstellen?
#28
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29954
Soweit wir wissen werden Änderungen an den Lüftern vorgenommen. Welche das genau sind, werden wir sehen, wenn das neue Sample angekommen ist.
#29
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1779
Danke für die Info. :)
#30
Registriert seit: 22.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1779
@Don

Wie wir nun alle wissen, werden überhaupt keine Änderungen vorgenommen... außer das etwas am BIOS geändert wird. Also könnt ihr den Test eigentlich raushauen. Schlechter als auf CB kann er nicht werden.

:fresse:

Zitat ComputerBase
Unter Windows mit stillstehenden Lüftern noch flüsterleise, entpuppt sich das Design unter Last als noch lauter als die GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition.


#31
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4510
Zitat Don;25518561
Soweit wir wissen werden Änderungen an den Lüftern vorgenommen. Welche das genau sind, werden wir sehen, wenn das neue Sample angekommen ist.


Danke für die Info!
#32
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2582
also da fragt man sich schon - ein neues Bios mit einem niedrigeren PT damit die Karte nicht so hoch taktet und somit Kühler bleibt damit die Lüfter ob ihrer extremen Lautheit nicht so oft und hoch drehen müssen und das bei ner Karte die als überdrüber Wunder mit der besten Kühlung ever großartig angekündigt wurde. Entweder sitzen bei Palit (man entschuldige mir den Ausdruck) Affen in der Endkontrolle oder es gibt gar keine :stupid:

sowas kann man nicht übersehen - epic fail - den palit da abgeliefert hat und ich hatte die schon auf dem Radar falls ich doch ins grüne Lager wechseln muß, falls Vega doch nicht so performt wie erhofft... na dann sowie es aussieht doch lieber Asus oder Gigabyte wenn man bei den TIs gute Kühlung will...
#33
Registriert seit: 06.05.2017

Matrose
Beiträge: 1
Ich hatte mir die Karte bereits gekauft, bevor die ersten größeren Test in Netz veröffentlicht wurden. Von einer Storno/Rückgabe sah ich aber ab, weil ich mir mein eigenes Urteil bilden wollte - glücklicherweise.
Diese überall so negativ angeprangerte hohe Lautstärke der Karte ist aus meiner Sicht ein Witz. Das Lüfterkonzept ist sicherlich noch nicht ausgereift, aber es ist auch bei weitem nicht so, das man unter Last einen Heißluftfön im Zimmer stehen hat. Wir reden hier von Unterschieden von 2-3 db zum Durchschnitt anderer Custom-Designs - das ist Gejammere auf hohem Niveau. Des weiteren ist die Karte widerum um 2-5db leiser als zum Beispiel eine GTX970, 980 bzw. 980 Ti und immer noch 1db leiser als das Referenzmodell (bei deutlich besserer Kühlung).
Im Test auch nicht erwähnt wird, das die Karte unter 1980x1080 selbst bei den heftigsten Benchmarks ohne weiteres OC/ohne Lüfteranpassung bei einer maximalen Temperatur von 74 Grad mit 55% der maximalen Lüfterdrehzahl auskommt. Von einem Fehldesign und einer Katastrophe zu sprechen, wie vielerorts geschehen, ist aus meiner Sicht also schon stark übertrieben...
Zur Leistung: Die Karte hält ohne angepasstes Lüfterprofil/übertackung auch über Stunden gut 1950 MHZ im Boost. OC geht stabil bis 2012 Mhz, die dauerhaft natürlich nur dann anliegen, wenn man die Lüfterkurve anpasst und neben dem Takt auch Spannung und Strom anpasst.
Alles in allem also eine 1080 Ti mit einem guten Kühlkörper, der anders als bei der Zotac extreme übrigens auch die Spannungswandler abdeckt.
Das nur mal zur Relativierung der Angaben aus Sicht eines privaten Anwenders;-)
#34
customavatars/avatar101108_1.gif
Registriert seit: 22.10.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 138
Die Super Jetstream soll laut gamestar etwas leiser sein als die MSI und der Redakteur von PCGH, der sich bereits die Gamerock Premium angeschaut hat, meint ebenfalls, dass die Lautstärke zufriedenstellend sei.

Palit Geforce GTX 1080 Ti Super JetStream - Günstiger, aber voll konkurrenzfähig - GameStar

Palit GTX 1080 Ti Super Jetstream im Video: Kühler, Platine, UHD-Leistung, Overclocking
#35
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13702
Bei der GTX1080 bot die Palit Super JetStream die beste Kombination aus größem Kühlkörper mit 2 leisen Lüftern und max. 240 Watt PT was optimal für 2Ghz ist
aber anstatt wie alle anderen Hersteller Kühler und Lüfter zu optimieren hat man sich auf seinem Erfolg ausgeruht und bietet nun nur eine durchschnittliche Karte.
#36
Registriert seit: 21.02.2011

Obergefreiter
Beiträge: 78
Kommt da kein Test mehr? Oder wurde da noch nichts gefixt?


Seit 22 Tagen keine Antwort, das ist dann wohl eindeutig...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]