> > > > AMD stellt FreeSync 2 mit erweiterter HDR-Unterstützung vor

AMD stellt FreeSync 2 mit erweiterter HDR-Unterstützung vor

Veröffentlicht am: von

AMDs FreeSync-Technologie hat sicherlich eines der größten Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen der Grafikkarte und dem Monitor beseitigt. Aufgrund einiger technologischer Altlasten und Prinzip bedingt kommt es zwischen der Ausgabe der Grafikkarte und der Darstellung auf dem Monitor zu Unstimmigkeiten, die zu Darstellungsfehlern führen. Tearing und Mikroruckler soll es dank FreeSync nicht mehr geben und dabei bleibt die Flexibilität, die ein VSync bietet, weitestgehend erhalten.

Präsentation zu FreeSync 2

AMD hat FreeSync als offenen Standard konzipiert, der mit dem DisplayPort-Standard kompatibel ist. FreeSync ist damit keine proprietäre Technologie – anders als NVIDIAs G-Sync. Wohl auch aufgrund dessen hat sich FreeSync deutlicher schneller verbreitet, als dies bei G-Sync der Fall ist. Hierzulande werden 105 Monitore am Markt angeboten, die FreeSync beherrschen, G-Sync unterstützen hingegen jedoch nur 34 Modelle. Allerdings haben beide Technologien weiterhin ihre Daseinsberechtigung, denn untereinander sind beide nicht kompatibel. Wer eine Grafikkarte mit NVIDIA-GPU verwendet, muss auf G-Sync setzen und wer einer AMD-GPU den Vorzug gibt, greift zu einem FreeSync-Modell.

Präsentation zu FreeSync 2
Präsentation zu FreeSync 2

Über die vergangenen Monate hinweg hat AMD FreeSync hinsichtlich der Funktionen aber immer weiter aufgebohrt. Zunächst kam die Unterstützung für HDMI und HDR hinzu, gefolgt von der Low Framerate Compensation (LFC). Fällt die Framerate unter die minimale Bildwiederholungsrate des FreeSync-Displays, kommt es normalerweise zu einem kurzen Stottern. Eigentlich soll genau das durch FreeSync verhindert werden. Ein Algorithmus erkennt nun, wenn die Framerate unter die minimale Bildwiederholungsrate des Displays fällt und hält die Ausgabe an Frames am Ausgang eben über dieser Schwelle. Dabei kann es natürlich dazu kommen, dass ein Frame mehrfach ausgegeben wird, ohne jedes Mal neu gerendert zu werden.

Zusammen mit der Radeon Software Crimson Edition ReLive Edition folgte die Unterstützung für Fullscreen Borderless Window, HDR10 und DolbyVision. Das Tonemapping wird dabei in der GPU ausgeführt und nicht mehr im Monitor selbst, was die Latenz verringern soll. Möglich ist dies schon mit allen Polaris-GPUs, aber AMD spricht auch explizit von zukünftigen GPU-Architekturen.

Präsentation zu FreeSync 2

Doch AMD möchte im aktuellen Jahr FreeSync auf die nächste Ebene heben und dem eigenen Anspruch von einer perfekten Pixeldarstellung noch etwas näher kommen. Im Fokus von FreeSync 2 steht dabei die Unterstützung von HDR, was neben der Low Framerate Compensation ein Pflichtbestandteil von FreeSync 2 werden soll.

Aber was genau möchte AMD eigentlich ändern? Dazu ein Blick darauf, wie GPU und Monitor aktuell zusammenarbeiten, wenn eine HDR-Darstellung erfolgen soll. Das Rendering bis zum Tone-Mapping findet dabei natürlich in der GPU statt. Nach der Übertragung der Bilddaten an ein HDR-Display, erfolgt hier ein erneutes Tone-Mapping, welches das Bild bzw. die Farbdarstellung an die Möglichkeiten des Monitors anpasst. Dieses doppelte Tone-Mapping ist zum einen überflüssig, zum zweiten sorgt es aber auch für eine gewisse Latenz bis zur Darstellung. Mit FreeSync 2 erfolgt das Tone-Mapping ausschließlich auf der GPU und das Tone-Mapping des Monitors wird übersprungen. Dazu muss dies der Monitor natürlich unterstützen –  was eben ein Bestandteil der Anforderungen von FreeSync 2 ist.

Wichtig ist dabei, dass dieser Modus nur in Spielen und Foto- sowie Videoanwendungen aktiv ist. Arbeitet der Rechner im Windows, erfolgt das Tone Mapping wieder im Monitor selbst. Erst wenn Microsoft hier eine entsprechende Unterstützung bietet, wird sich daran etwas ändern.

Präsentation zu FreeSync 2

Derzeit sind die Informationen rund um FreeSync 2 noch etwas eingeschränkt bzw. AMD will diese erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Monitore mit FreeSync 2 sollen aber einen um den Faktor zwei größeren Farbraum als sRGB im Pflichtenheft stehen haben. Bei FreeSync 2 ist die Low Framerate Compensation zudem immer aktiv.

2017, vermutlich im Sommer, sollen die ersten FreeSync-2-Monitore auf den Markt kommen. Alle GPUs, die FreeSync unterstützen, unterstützen auch FreeSync 2. FreeSync 2 ist anders als die 1. Generation aber kein Bestandteil eines offenen Standards (Adaptive Sync). Ob sich daran noch etwas ändern wird, wollte AMD noch nicht verraten. Man arbeite aber mit den zuständigen Gremien (DisplayPort Group) zusammen. Ob FreeSync 2 ausschließlich über DisplayPort 1.3/1.4 oder auch HDMI 2.0 funktionieren wird, ist derzeit nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (55)

#46
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12241
Klar, ein 120Hz+ Panel kostet in der Herstellung das Doppelte von einem 60Hz Panel :wall:
Es mag teurer sein, aber nur minimal. Es rechtfertig nicht fast den doppelten Preis des
Monitors. Mir persönlich würden auch 100Hz reichen.

Ausserdem sind 100Hz ohne irgendein Sync-Shit möglich. Hier wird einem Pisse als warmer
Sommerregen verkauft und zwar teuer. Ja, man zahlt extra auch für FreeSync. Bei weitem
nicht soviel wie bei G-Sync, aber unnötig.
#47
customavatars/avatar13279_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1527
Zitat Kommando;25195413
Wo steht denn, dass Freesync 2 proprietär ist?

"Man arbeite aber mit den zuständigen Gremien (DisplayPort Group) zusammen." steht im Beitrag.


Ich zitiere mal aus der HWLUXX-News: "FreeSync 2 ist anders als die 1. Generation aber kein Bestandteil eines offenen Standards (Adaptive Sync). Ob sich daran noch etwas ändern wird, wollte AMD noch nicht verraten."

Wenn das stimmt, dann haben wir zwei in sich geschlossene Standards auf dem Markt und AMD wird dann auch Lizenzen von den Display-Herstellern nehmen. Dann werden auch FreeSync-2 Monitore teurer als gleichwertige FreeSync-1 Monitore sein.
#48
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 12012
Zitat MENCHI;25197169
Ein 25-27" WQHD IPS Monitor mit 60Hz kostet um die 300-350€ (Swivel, Pivot, flicker-free, ...)

Das gleiche mit 144Hz / 165Hz und FreeSync / G-Sync und der günstigste Preis liegt bei 580€+ bzw. 680€+

Und wir sind hier bei 2k. 250-330€ Aufpreis damit das IPS Panel mit 120Hz+ statt 60Hz läuft. Sonst nix. Der Rest ist gleich, sogar der Paneltyp.


Kauf dir nen Koreaner. Die kannst du problemlos auf 100+ Hz übertakten. WQHD und IPS haben auch viele ;)
#49
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1773
Zitat Ikkerus;25198144
Ich zitiere mal aus der HWLUXX-News: "FreeSync 2 ist anders als die 1. Generation aber kein Bestandteil eines offenen Standards (Adaptive Sync). Ob sich daran noch etwas ändern wird, wollte AMD noch nicht verraten."



Wenn das stimmt, dann haben wir zwei in sich geschlossene Standards auf dem Markt und AMD wird dann auch Lizenzen von den Display-Herstellern nehmen. Dann werden auch FreeSync-2 Monitore teurer als gleichwertige FreeSync-1 Monitore sein.



Hab das auch gelesen und sofort gedacht, "bitte nicht".

Wäre echt schade, wenn amd sich da bei nvidia inspirieren liese...
#50
Registriert seit: 08.11.2015

Bootsmann
Beiträge: 571
Zitat MENCHI;25198127
Klar, ein 120Hz+ Panel kostet in der Herstellung das Doppelte von einem 60Hz Panel :wall:
Es mag teurer sein, aber nur minimal. Es rechtfertig nicht fast den doppelten Preis des
Monitors. Mir persönlich würden auch 100Hz reichen. [...]

gottseidank arbeitet unser menchi jetzt auch bei einem monitorhersteller.

so kann er uns genauen einblick geben, was die herstellung welches panels kostet.
er weiß auch genau was an einem panel anders gemacht werden muss, dass es möglich ist, ein bild in nur 6,9 ms anstatt 16,6 ms darzustellen. und dieser winzige unterschied kann das panel doch wohl nicht doppelt so teuer machen.

bei CPUs kann man in menchihausen die frequenz ja auch beliebig erhöhen. so kostet es in der produktion nur 10% mehr eine CPU zu bauen, die mehr als den doppelten takt schaft. bei ansonsten identischen eigenschaften.
schalten sie morgen wieder ein, wenn menchi uns die welt erklärt.
#51
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12025
Zitat MENCHI;25198127
Klar, ein 120Hz+ Panel kostet in der Herstellung das Doppelte von einem 60Hz Panel :wall:
Es mag teurer sein, aber nur minimal. Es rechtfertig nicht fast den doppelten Preis des
Monitors. Mir persönlich würden auch 100Hz reichen.

Ausserdem sind 100Hz ohne irgendein Sync-Shit möglich. Hier wird einem Pisse als warmer
Sommerregen verkauft und zwar teuer. Ja, man zahlt extra auch für FreeSync. Bei weitem
nicht soviel wie bei G-Sync, aber unnötig.


naja mit Pisse als warmer Sommerregen hast du al Nvidia Käufer ja schon massig Erfahrung :)

ps. woher willst du eigentlich wissen, was die Panels in der Produktion etc. kosten.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat n0dder;25199012
gottseidank arbeitet unser menchi jetzt auch bei einem monitorhersteller.

so kann er uns genauen einblick geben, was die herstellung welches panels kostet.
er weiß auch genau was an einem panel anders gemacht werden muss, dass es möglich ist, ein bild in nur 6,9 ms anstatt 16,6 ms darzustellen. und dieser winzige unterschied kann das panel doch wohl nicht doppelt so teuer machen.

bei CPUs kann man in menchihausen die frequenz ja auch beliebig erhöhen. so kostet es in der produktion nur 10% mehr eine CPU zu bauen, die mehr als den doppelten takt schaft. bei ansonsten identischen eigenschaften.
schalten sie morgen wieder ein, wenn menchi uns die welt erklärt.


:hail: made my day

steh auch grad vor einem Monitorkauf und das sieht derzeit nicht gut aus für meine Anforderungen die da wären:

144Hz
Freesync da kein Aufpreis
27"
WQHD
IPS/VA, VA wäre mir am liebsten aber da gibts nix und die einzigen IPS Panel die es mit meinen Vorraussetzungen gibts sind Mist (Panel Lotterie)

ergo bleibt nur folgender Monitor http://geizhals.de/benq-xl2730z-9h-ldclb-qbe-a1223748.html den ich schon zum Testen hier hatte und wirklich positiv überrascht war was ein gutes TN Panel so alles kann.
auf neuere Monitore warten fällt schwer wenn man schonmal in den Genuss eines neueren gekommen ist und derzeit nur einen Asus VS248H zu Hause stehen hat :/
#52
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12241
- WQHD IPS Monitor gibt es schon seit 2010-2011
- UHD IPS Monitore seit 2013-2014

- Ein WQHD IPS mit 120Hz+ ist kein Hexenwerk.
- Die Preise für die Monitore sind ein Witz

- Der von RAZ0RLIGHT verlinkte BenQ ist ein Paradebeispiel für Überteuert
--> TN-Panel mit 144Hz, von 2015, für 530€ :wall:

Glaubt mir, dass hat nix mit höheren Produktionskosten oder aufwendigerer
Technik zu tun. Das ist reine Abzocke. Das schöne daran. Die Preise werden
von alleine fallen.

- 3D Hype, ging nicht lange, am Ende hat man die TVs günstig nach geworfen bekommen
- 4k UHD, gehyped, Zuspielgeräte praktisch nicht vorhanden, der Blu-Ray Nachfolger ein Witz, die TVs bekommste günstig nachgeworfen
- Das neue Kind: HDR, wird gerade schön gehyped, in 1-2 Jahren, ist es wieder vergessen und die Geräte bekommste nachgeworfen

Bei TVs funktioniert es, nur nicht bei PC-Monitoren. Weil die Hersteller es "künstlich" verknappen / verteuern. Die Kunden kaufen es, selber schuld.
#53
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3249
:shake:
#54
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12025
Zitat MENCHI;25199633
- WQHD IPS Monitor gibt es schon seit 2010-2011
- UHD IPS Monitore seit 2013-2014

- Ein WQHD IPS mit 120Hz+ ist kein Hexenwerk.
- Die Preise für die Monitore sind ein Witz

- Der von RAZ0RLIGHT verlinkte BenQ ist ein Paradebeispiel für Überteuert
--> TN-Panel mit 144Hz, von 2015, für 530€ :wall:

Glaubt mir, dass hat nix mit höheren Produktionskosten oder aufwendigerer
Technik zu tun. Das ist reine Abzocke. Das schöne daran. Die Preise werden
von alleine fallen.

- 3D Hype, ging nicht lange, am Ende hat man die TVs günstig nach geworfen bekommen
- 4k UHD, gehyped, Zuspielgeräte praktisch nicht vorhanden, der Blu-Ray Nachfolger ein Witz, die TVs bekommste günstig nachgeworfen
- Das neue Kind: HDR, wird gerade schön gehyped, in 1-2 Jahren, ist es wieder vergessen und die Geräte bekommste nachgeworfen

Bei TVs funktioniert es, nur nicht bei PC-Monitoren. Weil die Hersteller es "künstlich" verknappen / verteuern. Die Kunden kaufen es, selber schuld.


wenn das alles Abzocke ist, zeig mir einen Vergleichbaren Monitor zu dem BenQ den es übrigens schon für 400€ neu gab (und ich auch nicht mehr bezahlen würde deshalb warte ich ja immernoch)

oh wait kannst du ja garnicht.

aber extra für dich, die Auswahl an Monitoren am Markt mit meinen Kriterien:
http://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=1455_27~5137_2560x1440~5848_AMD+FreeSync+(Adaptive+Sync)~6492_144~99_27

und einmal OHNE Freesync
http://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=1455_27~5137_2560x1440~6492_144~99_27

Freesync kostet einen wahnsinnigen Aufpreis =O

mit deinem Wunschdenken kommst du nie an einen neuen Bildschirm!
ps. wenn es bei TVs so toll funktioniert kauf doch einen und nutz ihn als Monitor...
#55
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5843
Zitat MENCHI;25197019

Ich daddle solange auf meinem HANNS.G HZ281 :D bis ich meinen Traummonitor finde oder den PC an dem TV anschließe :vrizz:

Mach das bloß nicht, sonst brauchst 10 Jahre lang keinen neuen Monitor! :p
550 CDM2: Buy Samsung ME75B (75 inch) Full HD LED Large Format Display 5000:1 550cd/m2 1920x1080 4ms DisplayPort/HDMI from our Samsung range - Tesco
Großer Bruder von meinem 550er...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1070 und 1060 FTW Gaming im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1070_1060_FTW/EVGA_GTX1060_1070FTW_TEASER

Von der NVIDIA GeForce GTX 1070 und GTX 1060 hatte EVGA nicht nur die Founders Edition ins Programm genommen, sondern natürlich auch Modelle mit eigenem Kühlsystem und höheren Taktraten. Ein eigenes Platinenlayout mit einer aufgemöbelten Strom- und Spannungsversorgung gibt es bei den bislang... [mehr]