1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. AMD bietet Polaris-GPUs nun auch in Embedded-Produkten an

AMD bietet Polaris-GPUs nun auch in Embedded-Produkten an

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Nachdem die Polaris-GPUs sowohl in Desktop- wie auch Profi-Grafikbeschleunigern zum Einsatz kommen, ist der Weg zu den Embedded-Lösungen nicht mehr weit. Diesen Weg beschreitet nun auch AMD und stellt mit der E9260 und E9550 zwei Varianten vor, die beide auf den Polaris-GPUs basieren.

Der Wechsel auf die Polaris-GPUs spielt im Embedded-Markt eine wichtige Rolle, da viele der neuen Funktionen gerade hier zum Tragen kommen. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung für HDMI 2.0b und DiplayPort 1.3/1.4. Die neuen Display-Standards sind natürlich überall dort wichtig, wo Embedded-Hardware dazu eingesetzt wird, große Display-Fläche anzusteuern. Die Möglichkeit, 4K-Inhalte in h.265 zu decodieren, ist natürlich nicht minder wichtig. Die gesteigerte Effizienz und der damit verbundene geringere Verbrauch sind bei kompakt verbauten GPUs ebenso ein Punkt.

Die AMD Embedded Radeon E9550 löst die E8950 ab. Sie verwendet die Polaris-10-GPU im Vollausbau mit 36 Computes Units und damit 2.304 Shadereinheiten. Die Rechenleistung wird mit 5,8 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit angegeben. Der GPU zur Seite stehen 8 GB GDDR5-Speicher, die über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden sind. Die maximale Leistungsaufnahme soll 95 W betragen. Bei solchen Embedded-Produkten spielt natürlich auch die Unterstützung durch den Hersteller eine Rolle. Für die Embedded Radeon E9550 verspricht AMD einen Support und ein dazugehöriges Angebot über drei Jahre hinweg.

Zweite Neuvorstellung ist die Embedded Radeon E9260 und mit ihr wird die E8870 abgelöst. Die E9260 wird in zwei Versionen angeboten – einmal in einer PCI-Express-Variante und einmal in einer MXM-Variante. Beiden gemein ist die Verwendung der Polaris-11-GPU mit 14 Compute Units und dementsprechend 896 Shadereinheiten. Jeweils 4 GB Grafikspeicher sind über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden. Die maximale Leistungsaufnahme soll nicht mehr als 50 W betragen.

Sowohl die Embedded Radeon E9550 als auch die beiden Varianten der E9260 sollen in Kürze im Handel erhältlich sein. Preise nennt AMD nicht. Haupteinsatzgebiete der neuen Embedded-Radeon sind Thin-Clients, Kasino-Hardware, der medizinische Bereich, Industrieanlagen und verschiedenste Automatisierungslösungen.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mining-Farm mit hunderten FE-Karten sorgt für Aufsehen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MINING-RIG

    Gestern sorgte ein Tweet mit einem eingebetteten Video für große Aufmerksamkeit. Im Video zu sehen sind hunderte Grafikkarten, fast alles GeForce-RTX-3070-Karten in der Founders Edition in einer Mining-Farm. Der Grund für die hohe Aufmerksamkeit des Videos sind einerseits die vielen... [mehr]

  • Die günstigste GPU-Neuvorstellung 2021: AMD Radeon RX 6600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONRX6600

    AMD rundet sein Angebot bei den Grafikkarte noch eine Stufe nach unten ab. Nachdem man im Sommer die Radeon RX 6600 XT vorstellte, folgt heute das schon damals erwartete Non-XT-Modell. Ein paar Shader weniger, weiterhin 8 GB an Grafikspeicher, der etwas langsamer ist und vor allem niedrigere... [mehr]

  • Mehr Leistung(saufnahme) geht aktuell kaum: Inno3D GeForce RTX 3090 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INNO3D-RTX3090TI

    Es dürfte der Abschluss für die Ampere-Generation sein: Heute startet die GeForce RTX 3090 Ti und mit der Inno3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC haben wir ein erstes Custom-Modell im Test. Die Luft ist im High-End-Bereich bei NVIDIA schon recht dünn, denn mit der GeForce RTX 3080 Ti und GeForce RTX... [mehr]

  • EVGA und KFA2: Zwei Modelle der GeForce RTX 3080 Ti im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA-GEFORCERTX3080TI-FTW3-00015_D686B043D8834CADBEBB635870A571C5

    Mit der GeForce RTX 3080 Ti kann NVIDIA ein Modell aufbieten, welches in der Leistung dem bisherigen Spitzenmodell, der GeForce RTX 3090, recht nahe kommt, aber eben "nur" die Hälfte des Speichers bietet. Mit den Varianten von Gigabyte und Inno3D haben wir uns schon einige Einstiegsmodelle... [mehr]

  • Hier soll es die GeForce RTX 3050 ab 279 Euro geben (3. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX3050-ARTIKEL

    Unser Test bzw. das dazugehörige Fazit zur GeForce RTX 3050 war durchaus positiv: Eine für 1080p-Gaming ordentliche Leistung, dazu per DLSS die Möglichkeit die Raytracing-Effekte einiger Spiele zu nutzen und 8 GB an Grafikspeicher. Dazu ein mit 130 W niedriges Power-Limit, was es den Herstellern... [mehr]

  • RTX für die Masse? Die NVIDIA GeForce RTX 3050 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX3050-ARTIKEL

    Sowohl AMD als auch NVIDIA beginnen das neue Jahr mit je einem Angebot im Einstiegsbereich. Die Radeon RX 6500 XT (Test) konnte diese Hoffnung aber nicht erfüllen, was vor allem an den starken Einschränkungen liegt, die AMD der Karte auferlegt hat. So setzen nun sicherlich viele ihre... [mehr]