> > > > AMD bietet Polaris-GPUs nun auch in Embedded-Produkten an

AMD bietet Polaris-GPUs nun auch in Embedded-Produkten an

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Nachdem die Polaris-GPUs sowohl in Desktop- wie auch Profi-Grafikbeschleunigern zum Einsatz kommen, ist der Weg zu den Embedded-Lösungen nicht mehr weit. Diesen Weg beschreitet nun auch AMD und stellt mit der E9260 und E9550 zwei Varianten vor, die beide auf den Polaris-GPUs basieren.

Der Wechsel auf die Polaris-GPUs spielt im Embedded-Markt eine wichtige Rolle, da viele der neuen Funktionen gerade hier zum Tragen kommen. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung für HDMI 2.0b und DiplayPort 1.3/1.4. Die neuen Display-Standards sind natürlich überall dort wichtig, wo Embedded-Hardware dazu eingesetzt wird, große Display-Fläche anzusteuern. Die Möglichkeit, 4K-Inhalte in h.265 zu decodieren, ist natürlich nicht minder wichtig. Die gesteigerte Effizienz und der damit verbundene geringere Verbrauch sind bei kompakt verbauten GPUs ebenso ein Punkt.

Die AMD Embedded Radeon E9550 löst die E8950 ab. Sie verwendet die Polaris-10-GPU im Vollausbau mit 36 Computes Units und damit 2.304 Shadereinheiten. Die Rechenleistung wird mit 5,8 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit angegeben. Der GPU zur Seite stehen 8 GB GDDR5-Speicher, die über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden sind. Die maximale Leistungsaufnahme soll 95 W betragen. Bei solchen Embedded-Produkten spielt natürlich auch die Unterstützung durch den Hersteller eine Rolle. Für die Embedded Radeon E9550 verspricht AMD einen Support und ein dazugehöriges Angebot über drei Jahre hinweg.

Zweite Neuvorstellung ist die Embedded Radeon E9260 und mit ihr wird die E8870 abgelöst. Die E9260 wird in zwei Versionen angeboten – einmal in einer PCI-Express-Variante und einmal in einer MXM-Variante. Beiden gemein ist die Verwendung der Polaris-11-GPU mit 14 Compute Units und dementsprechend 896 Shadereinheiten. Jeweils 4 GB Grafikspeicher sind über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden. Die maximale Leistungsaufnahme soll nicht mehr als 50 W betragen.

Sowohl die Embedded Radeon E9550 als auch die beiden Varianten der E9260 sollen in Kürze im Handel erhältlich sein. Preise nennt AMD nicht. Haupteinsatzgebiete der neuen Embedded-Radeon sind Thin-Clients, Kasino-Hardware, der medizinische Bereich, Industrieanlagen und verschiedenste Automatisierungslösungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3282
Ich finde die Namensgebung und Strategie von AMD mittlerweile echt seltsam. Es wird eine unbeschnittene RX480 (MXM) geben, die auf P10 aufbaut. Trotzdem gibt es eine RX480m, die auf dem vollen P11 aufbaut. Angeblich hat der volle P11 (MXM) eine Leistungsaufnahme von 35W und die hier gezeigten E9260 ist beschnitten, hat aber eine von 50W.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Zitat Henn1;24947883
Ich finde die Namensgebung und Strategie von AMD mittlerweile echt seltsam. Es wird eine unbeschnittene RX480 (MXM) geben, die auf P10 aufbaut. Trotzdem gibt es eine RX480m, die auf dem vollen P11 aufbaut. Angeblich hat der volle P11 (MXM) eine Leistungsaufnahme von 35W und die hier gezeigten E9260 ist beschnitten, hat aber eine von 50W.

Polaris 10 ist ja auch größer/leistungsstärker als Polaris 11.
Überhaupt sind "Polaris 10" und "11" keine "Endkundenbegriffe" sondern nur in der Entwicklung relevant, und natürlich wenn man sich so intensiv dafür interessiert, wie wir.
#3
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3282
Ja, das mag ja sein. Aber die Leistungsfähigkeit der Karten ist doch extrem unterschiedlich, trotz fast gleichem Namen. Das sollte auch einen Verbraucher stutzig machen, der weniger Ahnung hat.

Leistungsaufnahme bezog sich auf beide Karten mit P11. Dort hat die Karte im Vollausbau eine geringer Leistungsaufnahme, als die beschnittene.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]