> > > > Dancop erreicht zahlreiche Weltrekorde mit übertakteter Titan X

Dancop erreicht zahlreiche Weltrekorde mit übertakteter Titan X

Veröffentlicht am: von

Derzeit liefern sich Kingpin, Haus und Hof-Übertakter bei EVGA, und Daniel Schier alias Dancop aus unserer Community ein heißes Gefecht darum, wer denn nun das schnellste 3D-System vorzuweisen hat. Dabei kommt jeweils eine Titan X auf Basis der GP102-GPU von NVIDIA zum Einsatz, also die derzeit schnellste GPU. Wir konnten uns zwei dieser Karten bereits in einem SLI etwas genauer anschauen und brachiale Leistung hat eigentlich nur einen Makel: Den Preis von 1.300 Euro.

Das, was Dancop oder Kingpin mit diesen Karten tun, geht weit über das hinaus, was unter Alltagstauglichkeit abzustempeln wäre, denn es müssen einige Hindernisse überwunden werden, bis einer Titan X das Maximum an Leistung entlockt werden kann. So ist die Titan X ausschließlich in der Referenzversion von NVIDIA erhältlich. Karten mit extrem ausgebauter Strom- und Spannungsversorgung gibt es demnach nicht. Das PCB ist mit der Founders Edition der GeForce GTX 1080 identisch, es kommt nur eine zusätzliche Spannungsphase zum Einsatz. Dies macht aber auch die eventuell notwendigen Mods einfacher, denn wenn das PCB-Design identisch ist, dann sind es auch die Mods für eine höhere Spannung.

Weltrekord-System von Dancop mit Intel Core i7-6950X bei 5.255 MHz und NVIDIA Titan X bei 2.442 MHz GPU-Takt
Weltrekord-System von Dancop mit Intel Core i7-6950X bei 5.255 MHz und NVIDIA Titan X bei 2.442 MHz GPU-Takt

In den vergangenen 48 Stunden hat Dancop zahlreiche neue Ergebnisse bei HWBot.org eingereicht und in ebenso zahlreichen Fällen auch neue Rekorde aufgestellt. Besonders bei den 3DMark-Ergebnissen liefert er sich dabei einen harten Kampf mit Kingpin, der offenbar noch einige gute Ergebnisse in der Hinterhand hat, diese aber bisher nicht veröffentlicht hatte, es aber natürlich tut, sobald Dancop ihn übertrifft. Es kommt also zu einem Hin und Her, bei dem sich beide immer wieder überbieten.

An Hardware kommt dabei auf Seiten von Dancop eine Titan X zum Einsatz, die mit 2.392 bis 2.442 MHz GPU-Takt betrieben wird. Zum Vergleich: In der Referenzversion kann die Karte gerade einmal einen Takt von etwas mehr als 1.500 MHz halten, was vor allem dem überforderten Kühler geschuldet ist. Weiterhin verwendet wird ein Intel Core i7-6950X bei 5.255 MHz sowie 32 GB G.Skill Trident Z bei 1.752 MHz und Timings von CL11-11-11-28-1T. Dies alles findet Platz auf einem ASUS Rampage V Edition 10 und versorgt wird die Hardware von einem Seasonic Platinum mit 1.200 W. Gekühlt wurden die Grafikkarte und der Prozessor natürlich mittels flüssigem Stickstoff.

Hier eine Übersicht der Ergebnisse aus den letzten 48 Stunden. Alle Links dazu findet ihr im Profil von Dancop auf HWBot.org:

  • Futuremark 3DMark - Fire Strike - 31001 Punkte - Titan X Pascal @ 2417/1464.7MHz
  • Futuremark 3DMark - Fire Strike Extreme - 31001 Punkte - Titan X Pascal @ 2417/1464.7MHz
  • Catzilla - 720p - 77992 Punkte - Titan X Pascal @ 2442.5/1474.9MHz
  • Catzilla - 1440p - 27697 Punkte - Titan X Pascal @ 2417/1451.3MHz
  • Futuremark 3DMark11 - Performance - 43065 Punkte - Titan X Pascal @ 2392/1451.3MHz
  • Futuremark 3DMark Vantage - Performance - 101941 Punkte - Titan X Pascal @ 2189.5/1451.3MHz
  • GPUPI - 1B - 9sec 146ms - Titan X Pascal @ 2543.5/1378.7MHz
  • Unigine Heaven - Xtreme Preset - 10626.2 DX11 Punkte - Titan X Pascal @ 2405/1464.7MHz

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1.5

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20309
OK... Da ziehe ich meinen Hut, so sehr beschäftige ich mich damit nun auch wieder nicht, ich weiß nur, dass diese Temperatur nur am Kern ankommt. Etwa 3 cm vom kernmittelpunkt, kannst du schon mit der Hand das pcb anfassen ohne dir Kälteverbrennungen zu holen.

Gesendet von meinem HUAWEI NXT-L29 mit Tapatalk
#18
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33000
Kommt es nur mir so vor oder kann es wirklich sein, dass da obenraus recht wenig geht?
Ich mein, wenn da 2100 unter Wasser das Alltags-OC sind, die Karte mit extremer Kühler aber auch "nur" knapp 2400-2500 erreicht, dann sind das grob über den Daumen poplige 20%...

Mir war so, als wären die Unterschiede in der Vergangenheit da deutlich größer gewesen??
#19
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20309
Liegt daran, dass ich noch bei der standard Spannung liege...dafür ist das schon ziemlich gut!
#20
customavatars/avatar124238_1.gif
Registriert seit: 29.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
Naja alles in allem sind es knapp 50%, das ist schon ne Menge.

@Dancop, bin noch unterwegs und habe die Bilder/Videos nicht angeschaut, hast du temps vom pcb im Bereich der gpu auf der Rückseite des pcb? Weisst du wieviel e layer Kupfer das pcb hat? Gibt es beim Vergleich 4/12 layer (FE vs Custom Evga z.b) Unterschiede in der Kupfermenge ?
#21
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20309
Layer sollten 6 sein, Temp direkt hinter der gpu habe ich nicht gemessen, aber ist kalt... Nur geschieht unter Luft doch das selbe insbesondere bei den vrm... Die kannste nimmer anpacken

Gesendet von meinem HUAWEI NXT-L29 mit Tapatalk
#22
customavatars/avatar124238_1.gif
Registriert seit: 29.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1104
Die hohen temps sind unproblematischer, hast ja nur 80k Delta zur Raumtemperatur und nicht 220k. Toni stark hatte auch mehr Probleme mit Kälte als mit Hitze :p. Naja, es sei denn du shredderst das Silizium. Aber naja, es wäre kein extreme oc, wenn man nicht ans Limit der Komponenten gehen würde. Wahrscheinlich bin ich auch nur zu vorsichtig und die Karte kann das locker ab. Egal, wir sind hier um dich zu feiern und nicht gedanklich tausend Todeszenarien einer gpu zu lamentieren
#23
customavatars/avatar97158_1.gif
Registriert seit: 19.08.2008
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1176
:eek: Gratulation!
Könnte man nicht theoretisch von einer anderen Karte die Spannungsversorgung abzweigen?
Wäre das unlauterer Wettbewerb, oder darf man mit allen Mitteln "kämpfen"?
#24
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 20309
Das darf man... Nennt sich empowering und werde ich wahrscheinlich bald mal testen

Gesendet von meinem HUAWEI NXT-L29 mit Tapatalk
#25
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29822
Wird ja auch hin und wieder angewendet. Haben wir auch schon einmal zu berichtet: http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/allgemein/hw-bot-team/18945-zombie-die-universelle-spannungsversorgung-fuer-extremes-oc.html

Wird in der Form auch heute noch hin und wieder so angewendet.
#26
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1233
erwarten nun gespannt die nächsten Updates (Kingpins Werte, erhöhte GPUspannung, etc.)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]