> > > > XFX kühlt die Radeon RX 460 passiv

XFX kühlt die Radeon RX 460 passiv

Veröffentlicht am: von

xfxDie Radeon RX 460 ist bisher die einzige Grafikkarte aus dem Hause AMD, die auf der Polaris-11-GPU basiert. AMD sieht Grafikkarten mit dieser GPU mit einer typischen Boardpower von 75 W vor, die GPU selbst kommt auf eine ASIC-Leistungsaufnahme von 48 W, um Notebook von sogar nur 35 W. Bisher haben wir nur Modelle der Radeon RX 460 mit aktiver Kühlung gesehen. XFX hat nun eine Variante vorgestellt, die vollständig ohne Lüfter auskommt und daher passiv gekühlt wird.

XFX vertraut zur Kühlung auf einen großflächigen Kühlkörper mit feinen Aluminium-Finnen, der etwas größer als das PCB ist. Zwei Heatpipes unterstützen das Abführen der Abwärme. Vom Kühlkörper abgedeckt wird aber nur die GPU, die Speicherchips und auch VRMs der Spannungsversorgung müssen ohne Kühlung auskommen. Offenbar verbaut XFX hier auch keine passiven Kühlkörper. Die Temperaturen der GPU sollen im Idle-Betrieb 33 °C betragen, unter Last sollen es nur 62 °C. Wie diese Werte erhoben wurden, wird allerdings nicht erwähnt, denn passive Karten bzw. die dazugehörigen Temperaturen hängen extrem von der Belüftung des Gehäuses ab. Mit Strom versorgt wird die Karte vollständig über den PCI-Express-Steckplatz. Eine zusätzliche Versorgung per 6-Pin-Anschluss ist nicht notwendig.

Bisher ist nicht bekannt, mit welchen Taktraten die XFX Radeon RX 460 Black Wulf, so der Name für den chinesischen Markt, die Karte arbeiten wird. Viel schneller als die Referenzkarte mit 1.090 bzw. 1.200 MHz wird sie aber wohl nicht sein. Leider gibt es auch keine Angaben zum Speicherausbau. Die Radeon RX 460 kann mit 2 und 4 GB GDDR5-Speicher angeboten werden. Dabei zeigt die Radeon RX 460 mit 2 GB recht schnell, dass ein solcher Speicherausbau nicht mehr zeitgemäß ist.

Verfügbarkeit und Preis der XFX Radeon RX 460 Black Wulf sind derzeit nicht bekannt. Offen ist auch, ob XFX die Karte überhaupt am deutschen Markt anbieten wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3483
Öhm ... geil.
Mein erster Gedanke, muss ich ham.
Mal schauen, wie die Tests für die Karte ausfallen.
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Toll, die Welt braucht mehr solche Karten, etwas komisch dass in letzter Zeit relativ wenig Karten am Markt sind die passiv gekühlt werden, obwohl die Effizienz immer besser wurde, ich freue mich schon auf eine GTX1050 mit passiver Kühlung.
#3
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Bootsmann
Beiträge: 643
Au, das Ding mit 4 GB könnte mich auch interessieren.
#4
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 694
schick, falls die nächsten intel igpu´s wieder kein h265 10/12bit @ 4k können wäre das ggf. was für meinen media pc ;)
#5
customavatars/avatar44401_1.gif
Registriert seit: 07.08.2006
Aachen
Hauptgefreiter
Beiträge: 247
ideal fuer einen(meinen) HTPC an dem auch mal leichtere Titel gezockt werden
#6
customavatars/avatar253208_1.gif
Registriert seit: 27.04.2016

Banned
Beiträge: 903
Schön, es sind solche Karten, die die Welt bewegen :)
#7
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 11004
Der Accelero S3 passt lt. Arctic auf eine GTX1060 und hat ein ausreichendes TDP-Rating für die Karte. Wäre eventuell auch eine Überlegung wert, sofern man den Platz dafür hat.
Mehr passive Karten braucht das Land. :)
#8
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2846
Ich nehme mal an, ohne Gehäuse Airflow wird die es nicht lange machen.
Passive Karte, die eine massive Gehäusebelüftung braucht... Ob das sinnvoll ist?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]