> > > > EVGA stellt die GeForce GTX 1080 HydroCopper erstmals auf der Gamescom aus

EVGA stellt die GeForce GTX 1080 HydroCopper erstmals auf der Gamescom aus

Veröffentlicht am: von

evgaEVGA hat die diesjährige Gamescom genutzt, um die GeForce GTX 1080 HydroCopper erstmals vorzuführen. Gemeinsam mit diesem Modell wurde auch die komplette Produktpalette an Grafikkarten der Pascal-Generation gezeigt – GeForce GTX 1060, GTX 1070, GTX 1080 und das in den Ausführungen SC, SSC und FTW.

Während die meisten Modelle aber bereits bekannt sind und gezeigt wurden, trifft dies beispielsweise auf die GeForce GTX 1080 FTW Hybrid Gaming nicht zu. Wir konnten das erste mal einen Blick auf die Karte werfen, deren PCB mit der FTW-Variante mit Luftkühlung identisch ist, die aber über den besagten Hybrid-Kühler verfügt. Dieser nutzt eine AiO-Wasserkühlung zur Kühlung der GPU, während die übrigen Komponenten über einen Radiallüfter gekühlt werden. 10+2 Spannungsphasen, 2x 8-Pin-Anschlüsse und eine maximale Leistungsaufnahme von 215 W sollen ein möglichst hohes Overclocking-Potenzial zur Verfügung stellen. Bereits ab Werk liegen der Basis-Takt bei 1.721 und der Boost-Takt bei 1.860 MHz. Damit wird sich die Karte aber sicherlich nicht zufrieden geben, denn die AiO-Wasserkühlung dürfte den Boost-Takt auf den höchsten theoretischen Wert bringen, der weit über 1.900 MHz liegt. Per Overclocking sollten dann noch ein paar Megahertz mehr möglich sein.

Erstmals ausgestellt wurde auch die GeForce GTX 1080 HydroCopper. Wie ZOTAC bei der GeForce GTX 1080 ArcticStorm verwendet auch EVGA keinen Wasserkühler eines Drittherstellers mehr, sondern will diesen eigens entwickelt haben. Das PCB der Karte basiert ebenfalls auf der GeForce GTX 1080 FTW mit 10+2 Spannungsphasen und einer zusätzlichen Versorgung über 2x 8-Pin. Angaben zum Werkstakt macht EVGA noch nicht. Das Potenzial für einen höheren Takt, ob nun ab Werk oder per manuellem Overclocking, dürfte noch einmal höher sein als bei der Hybrid Gaming.

EVGA will den Wasserkühler auch einzeln anbieten, er soll zu den SC- und SSC-Karten kompatibel sein. Einen Preis nennt EVGA derzeit weder zur Karte noch zum Kühler selbst. Auch die Verfügbarkeit ist derzeit noch nicht gegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 47382
dürfte anfangs bei ~ 950 € liegen und der Kühler einzeln bei (überteuerten) ~ 170 €.
#2
customavatars/avatar18241_1.gif
Registriert seit: 21.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5855
Wenns denn der einzige ist der auf die FTW passt bleibt einem ja nichts anderes ueber. Strix oc genauso.
#3
customavatars/avatar155624_1.gif
Registriert seit: 19.05.2011
Augsburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1581
Hab mir die Karte mal gegönnt, welche Seite hat den In- und welche den Outlet?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]