> > > > Radeon RX 470 und 460 erscheinen am 4. und 8. August

Radeon RX 470 und 460 erscheinen am 4. und 8. August

Veröffentlicht am: von

radeon rx460Viele Details zu den kleineren Grafikkarten mit Polaris-GPU sind bereits bekannt, nun aber stellt AMD die beiden Modelle Radeon RX 470 und 460 offiziell vor und nennt auch die Erscheinungstermine zu beiden. Mit dem Start der Radeon RX 480 sollten diese beiden Karten schon Mitte Juli erscheinen, aus nicht näher bekannten Gründen hat sich die Markteinführung aber um einige Wochen verschoben. Nun aber soll es soweit sein. Am 4. August geht es mit der Radeon RX 470 los. Diese basiert wie die Radeon RX 480 auf der Polaris-10-GPU. Am 8. August folgt die Radeon RX 460, die als erste Grafikkarte die Polaris-11-GPU einsetzen wird.

Alle beiden Modelle werden nicht in der nun von uns vorgestellten Referenzversion, also dem abgebildeten Kühler, erscheinen. Bei den technischen Daten wird es leichte Unterschiede geben. Bei der Kühlung werden sich die Boardpartner dann versuchen voneinander abzusetzen. Zum aktuellen Zeitpunkt kennen wir aber nur die Referenzversionen. Bis zum Start am 4. oder 8. August werden aber sicherlich die ersten konkreten Produktankündigungen folgen.

Die technischen Daten der Polaris-Serie im Vergleich
Modell AMD Radeon RX 460 AMD Radeon RX 470 AMD Radeon RX 480
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Preis - - 269 Euro
Technische Daten
Fertigung 14 nm 14 nm 14 nm
GPU Polaris 11 Polaris 10 PRO Polaris 10 XT
GPU-Takt (Base Clock) 1.090 MHz 926 MHz 1.120 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.200 MHz 1.206 MHz 1.266 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.650 MHz 2.000 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2/4 GB 4 GB 4/8 GB 
Speicherinterface 128 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 112 GB/s 211 GB/s 256 GB/s
DirectX-Version 12 12 12
Shadereinheiten 896 2.048 2.304
Textur Units 56 128 144
ROPs 16 32 32
Typische Boardpower 75 W 120 W 150 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

Auf die technischen Daten der einzelnen Modelle werden wir noch genauer eingehen. An dieser Stelle sei aber erwähnt, dass AMD den Fokus gerne auf die Unterstützung verschiedener Technologien lenkt. Darunter die Vulkan-API oder die Unterstützung für DirectX 12. In beiden Bereichen sieht sich AMD als führend. Im direkten Vergleich bei ähnlicher Preiskategorie stimmt dies auch, wie unsere eigenen Messungen (Vulkan mit DOOM und Radeon RX 480 mit DirectX 12) gezeigt haben.

Hinzu kommt die Unterstützung für Asynchronous Compute, ein 2-Pass-Encoding in H.264 und HEVC – Spielen und Streamen gleichzeitig, die Verwendung von DisplayPort 1.3/1.4 sowie HDMI 2.0b und die Unterstützung von WattMan, der Software zur genaueren Kontrolle über die Karte.

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460
Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Die Radeon RX 480 wurde von AMD klar positioniert. 1080p- und 1440p-Gaming ohne Kompromisse sollen für etwa 250 Euro bei Verwendung von 8 GB Grafikspeicher im Fokus stehen. Die Radeon RX 470 zieht hingegen klar auf das Spielen bei 1080p ab. Angeschlossen wird die neue Polaris-Produktpalette mit der Radeon RX 460, die im E-Sports-Gaming ihren Einsatzzweck finden soll. DOTA2, Counter-Strike und ähnliche Titel sind damit die wichtigsten Anwendungen, die darauf laufen werden.

AMD Radeon RX 470

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Den Anfang soll nun die Radeon RX 470 machen. Diese basiert auf der Polaris-10-GPU, genauer gesagt der PRO-Variante, die im Vergleich zur XT-Variante der Radeon RX 480 etwas beschnitten wurde. Hier zum Einsatz kommen 32 Compute Units, so dass wir auf insgesamt 2.048 Shadereinheiten kommen (32 x 64 Shadereinheiten). Die Fertigung erfolgt natürlich auch hier weiterhin in 14 nm FinFET. Bei einem Basis-Takt von 926 MHz und einem Boost-Takt von 1.206 MHz erreicht die Karte eine Rechenleistung von 4,9 TFLOPS. Die Textureinheiten belaufen sich auf 128, während 32 Renderbackends (ROPs) zum Einsatz kommen.

Das Speicherinterface ist 256 Bit breit. Der Speicher arbeitet mit 1.650 MHz und damit beläuft sich die Speicherbandbreite auf 211 GB/s. AMD sieht den Einsatz von GDDR5-Speicher mit einer Kapazität von 4 oder 8 GB vor. Die typische Boardpower wird mit 120 W angegeben.

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460
Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

In den von AMD erstellten Benchmarks sieht AMD die Radeon RX 470 in aktuellen Spielen mit 1080p-Auflösung immer im spielbaren Bereich. Im Vergleich zur Radeon R9 270 soll sich die Leistung meist sogar verdoppelt haben. In unseren Benchmarks am 4. August werden wir versuchen diesen Angaben auf den Grund zu gehen.

AMD Radeon RX 460

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Als erste Grafikkarten von AMD setzt die Radeon RX 460 auf die Polaris-11-GPU. Dabei handelt es sich um die kleinste Ausbaustufe der Polaris-GPU. Außerdem soll die Polaris-11-GPU das eigentliche Ziel bei der Entwicklung dieser Architektur gewesen sein. Hinzu kommt, dass der Chip eine besonders flache Bauhöhe im Package verwendet. Dies hat AMD durch eine Reduzierung der Metalllagen im Chip erreicht. Letztendlich soll sich die Polaris-11-GPU durch diese Maßnahme für den Einsatz in Notebooks eignen. Außerdem verfügt die Polaris-11-GPU über spezielle Stromsparmechanismen, die der Polaris-10-GPU nicht gegönnt wurden. Dazu gehört ein Power Gating einzelner Bereiche der GPU.

Bei der Radeon RX 460 verwendet die Polaris-11-GPU in 14 CUs 896 Shadereinheiten (14 x 64 Shadereinheiten). Die Rechenleistung von 2,2 TFLOPs erreicht die Karte über einen Basis-Takt von 1.090 MHz und einen Boost-Takt von 1.200 MHz. Zu den 896 Shadereinheiten gesellen sich noch 56 Textureinheiten und 16 ROPs.

Die 2 oder 4 GB GDDR5-Speicher sind über ein 128 Bit breites Speicherinterface angebunden. Bei einem Speichertakt von 1.750 MHz kommt die Karte auf eine Speicherbandbreite von 112 GB/s. Die typische Leistungsaufnahme soll bei 75 W und darunter liegen. Damit kann die Karte in dieser Form auf einen zusätzlichen Stromanschluss verzichten. Allerdings werden die meisten Boardpartner-Karten zumindest einen zusätzlichen 6-Pin-Anschluss verwenden, da diese sicherlich leicht übertaktet vorgestellt werden.

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460
Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Eine Radeon RX 460 ist keine Grafikkarte für die aktuellsten Spiele in der höchsten Auflösung – so viel sollte jedem Käufer klar sein. DOTA 2, Counter-Strike, Overwatch oder Rocket League sollen aber allesamt bei 1080p mit 90 - 100 FPS laufen. Wie sie sich in anderen Spielen schlägt, schauen wir uns in eigenen Benchmarks am 8. August an.

Präsentation zur Radeon RX 470 und 460
Präsentation zur Radeon RX 470 und 460

Ein paar Worte noch zum Einsatz der Radeon RX 460 in Notebooks. Auf die Eigenheiten der Polaris-11-GPU sind wir bereits eingegangen. AMD wagt sich sogar an einen Vergleich mit der GeForce GTX 960M. Die mobile Variante der Radeon RX 460 soll etwa 20 % schneller sein als die besagte Konkurrenz.

Wie gesagt, am 4. und 8. August wollen wir uns beide Karten in einem Partner-Design etwas genauer anschauen. Bis dahin haben wir hoffentlich auch erste Preise zu den Karten.

Social Links

Kommentare (91)

#82
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2380


Ist nur bisschen blöd, wenn man während eines spiels neustartet. :lol:
#83
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
Kann man eigentlich das Powertarget ausstellen so das die GPU,s sich nicht runter takten wenn dieses erreicht ist ? Besonders bei der RX470 würde mich das interessieren.
#84
customavatars/avatar253208_1.gif
Registriert seit: 27.04.2016

Banned
Beiträge: 903
Zitat Chaser84;24863582
Ist nur bisschen blöd, wenn man während eines spiels neustartet. :lol:



Was ist das denn genau für eine Maus, sind vielleicht nur die Batterien zu schwach oder ähnliches ?
#85
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2380
Zitat Nighteye;24863793
Kann man eigentlich das Powertarget ausstellen so das die GPU,s sich nicht runter takten wenn dieses erreicht ist ? Besonders bei der RX470 würde mich das interessieren.


Jein, du kannst das Powertarget über wattmann erhöhen.
#86
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
Also Ja.
Geht das nur mit Problemen oder warum schreibst du "Jain" :fresse:

Danke im vorraus für die mühe :wink:
#87
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2380
Zitat Nighteye;24864242
Also Ja.
Geht das nur mit Problemen oder warum schreibst du "Jain" :fresse:

Danke im vorraus für die mühe :wink:


Naja du kannst es halt nicht ausstellen nur höher. Was aber quasi so hoch ist, das es nicht mehr wichtig ist, es sei denn du willst was mit flüssigem Stickstoff machen.
Normal reichen 20% locker aus. Du solltest aber lieber versuchen die Spannungen zu senken, bin gerade selber dabei zu testen und 10% sollten da gehen. Die RX sind von haus aus stark overvoltet.
Wenn es bisschen kühler ist, werde ich da auch mal einen Bericht drüber verfassen.
#88
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
Ja ich würde mir gerne eine RX470 zulegen die dann halt nicht Untertakten soll so wie in den ganzen Reviews zu der Karte, weil immer das Power Limit erreicht wurde.

Also werde ich leicht undervolten im Wattman, und wenn das immernoch nicht reicht, dann einfach das Power Limit von 120W auf 140W oder so erhöhen, dann sollte sie bestimmt nie Untertakten.
#89
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2380
Undervolten reicht bei mir schon damit die Karte den Takt hält. Habe dieses Modell: XFX Radeon RX 470 RS black edition

Gibt aber schon Modelle ab 199,- http://geizhals.de/his-radeon-rx-470-x2-turbo-hs-470r4ltnr-a1488555.html
#90
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
Ja genau die oder die HIS wollte ich mir auch zulegen :) Und ist die hörbar beim Zocken ?
Hab Ultra Silent PC, daher die frage.
#91
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2380
Also die XFX ist hörbar beim zocken, aber ich empfinde es noch als leise. Ausserdem haben ja bei den semi passiv modus. Also im idle oder bei geringer Last, laufen die Lüfter ja garnicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]