> > > > Radeon RX 480 mit flüssigem Stickstoff auf 1.700 MHz übertaktet

Radeon RX 480 mit flüssigem Stickstoff auf 1.700 MHz übertaktet

Veröffentlicht am: von

Die Radeon RX 480 läuft im Normalbetrieb mit einem GPU-Takt von 1.266 MHz. Mehr als etwas über 1.420 MHz konnten wir unserem Sample auch nicht entlocken und somit stellt sich die Frage, was mit der Referenzversion der Radeon RX 480 so alles möglich sein wird, wenn alternative Kühlmethoden angewendet werden. Die beiden Overclocker der8auer und Dancop, letzterer ein aktives Mitglied unserer Community, haben per Video eine kleine Anleitung samt Erläuterungen erstellt, wie sie mit der Radeon RX 480 im Zusammenspiel mit flüssigem Stickstoff umgegangen sind und dabei einen GPU-Takt von 1.700 MHz erreicht haben.

Zunächst einmal mussten dafür natürlich einige Modifikationen vorgenommen werden. Dazu gehört die Demontage des Referenzkühlers, das Anbringen kleinerer zusätzlicher Kühler an der richtigen Stelle sowie das Aufbringen einer Isolierung. Zur Modifikation gehört unter anderem, dass eine Input-Spule entfernt wurde, nachdem diese ohnehin durchgebrannt war sowie das Trennen der 12-V-Schiene zwischen dem PCI-Express-Steckplatz und des zusätzlichen 6-Pin-Anschlusses. Erst danach kann der LN2-Kontainer montiert werden, in den dann auch der flüssige Stickstoff eingefüllt wird. Der Raptor getaufte Kühler ist hinsichtlich der Halterung flexibel gestaltet und passt damit auch auf die Radeon RX 480. Im Inneren befindet sich eine Kupferstruktur, die den Wärmeübergang zwischen dem flüssigen Stickstoff und dem Kupfer des Kühlers erleichtern soll. Die Kupferplatte nimmt wiederum die Abwärme von der GPU auf.

Zusammen mit einem übertakteten Intel Core i7-6950X wurden dann auch einige Tests und Benchmarks durchgeführt. Bei einem GPU-Takt von 1.600 MHz und einem Speichertakt von 2.300 MHz wurde ein Fire-Strike-Durchlauf mit 14.626 Punkten erreicht. Die GPU hatte dabei eine Temperatur von 1-2 °C. Zum Vergleich: Unser Grafikkarten-Testsystem kommt mit einem Intel Core i7-3960X mit der Radeon RX 480 bei 1.266 MHz auf ein Ergebnis von 10.571 Punkten. Die Graphics Score lag bei der übertakteten Karte etwa 4.000 Punkte über der einer Karte mit Standardtakt. Eine Taktsteigerung um 26 % sorgt also für eine etwa gleichwertige Leistungssteigerung – die Radeon RX 480 skaliert entsprechend sehr gut mit einem höheren Takt.

Die besagten 1.700 MHz GPU-Takt konnten leider nicht so stabil betrieben werden, dass damit ein Benchmark möglich gewesen wäre. Ein Grund könnte sein, dass die Karte bei einer GPU-Temperatur von unter 0 °C in einen Stromsparmechanismus wechselt. Weiter als 0 °C kann sie demzufolge auch nicht heruntergekühlt werden. Inzwischen kursiert aber auch ein LN2- und spezielles Air-BIOS, welches es unter anderen ermöglicht die GPU-Spannung auf 1,4 V zu erhöhen und auch das Power-Limit auf 225 W anhebt.

Im Verlaufe der Tests gelangten die beiden auch zu einigen weiteren Erkenntnissen. So verbraucht alleine die GPU bei 1,45 V in etwa 205 W. Der Stromfluss belief sich auf 141,1 A. Standardmäßig sind dies laut AMD 85 W. Die Spannungswandler erreichten dabei eine Temperatur von 87 °C.

Bei etwa 1.700 MHz dürfte für die Referenzversion aktuell das Limit beim GPU-Takt liegen. Entsprechende Anpassungen beim BIOS können auch dafür sorgen, dass die Karte mit weniger als 0 °C läuft. Die ersten Custom-Designs dürften hinsichtlich der Übertaktung auch noch einigen weiteren Freiraum schaffen. Dies aber muss erst einmal abgewartet werden.

Social Links

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Muss doch nur die gleichen Bohrungen haben wir der andere. Dann Wärmeleitpad drauf und fertig. Also ähnlich wie die Arctic Cooling Backplates nur effektiver. Hat mal jemand so eine mit einer Wakü kombinniert?

Naja, mit LN2 macht das wahrscheinlich keinen Sinn, da das PCB ja scheinbar komplett durchfriert.
#14
customavatars/avatar128961_1.gif
Registriert seit: 04.02.2010
Stuttgart
Korvettenkapitän
Beiträge: 2133
bin mal gespannt, wo man mit den customs im schnitt landet
#15
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13158
Eine 249€ Custom RX480 mit 8 Pin Stecker und 200 Watt PCB @1,5Ghz wäre schon eine Herausforderung für die GTX1060 :cool:
#16
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1126
Die nichtmal draußen ist und dich theoretisch auch nicht interessieren wird da du schon ausgestattet bist ;)
#17
customavatars/avatar128961_1.gif
Registriert seit: 04.02.2010
Stuttgart
Korvettenkapitän
Beiträge: 2133
Zitat Performer;24763099
Eine 249€ Custom RX480 mit 8 Pin Stecker und 200 Watt PCB @1,5Ghz wäre schon eine Herausforderung für die GTX1060 :cool:


ich gehe davon aus, dass man zumindest zu beginn mit 300 euro rechnen muss. wenn die allerdings durch die bank 1,4-1,5ghz kern- und 2,2-2,3ghz ramtakt mitmachen -bei vernünftiger spannung-, wäre das trotzdem noch ein guter deal. wie sich die 1060 dagegen schlägt, wissen wir bald. (morgen?)
#18
customavatars/avatar117663_1.gif
Registriert seit: 04.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 711
Zitat Performer;24762370
Echt schade, daß AMD keine RX490 als Gegenspieler zu GTX980T bzw. GTX1070 am Start hat !
PCB vergrößern, Kühler verbessern, GPU optimieren, Takt auf 1,5Ghz, TDP 200 Watt und fertig.
Das Ganze für UVP 399€ und schon gerät Nvidia auch in der Leistungsklasse etwas unter Druck.

Speicherbandbreite is hier der limitierende Faktor. Man will nicht, dass Temperaturen, Verbrauch und Preis in den Himmel steigen.
GDDR5X bekommt man nicht, HBM2 ist noch nicht da und TSMC'S 16ff+ node ist einfach besser als GloFo's 14nm lpp.

Die 490 wird übrigens eine dual GPU Karte.
#19
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2683
Kann man sich diese LN2 Rekordmeldungen nicht sparen?
OC mit Wasserkühlung ist ein Bericht wert, da hier im Luxx viele eine Wakü haben. Das ist praxistauglich.

LN2 ist ca so praxistauglich wie der Einbau eines Raketentreibsazes in einen VW Golf.
#20
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29823
Zitat mustrum;24763655
Kann man sich diese LN2 Rekordmeldungen nicht sparen?
OC mit Wasserkühlung ist ein Bericht wert, da hier im Luxx viele eine Wakü haben. Das ist praxistauglich.

LN2 ist ca so praxistauglich wie der Einbau eines Raketentreibsazes in einen VW Golf.


Ich denke wir überlassen diese Entscheidung mal der Redaktion, also uns. Anhand der Zugriffe und Kommentare können wir schon abschätzen, was die Leser interessiert und was nicht.
#21
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2683
Zitat Don;24763821
Ich denke wir überlassen diese Entscheidung mal der Redaktion, also uns. Anhand der Zugriffe und Kommentare können wir schon abschätzen, was die Leser interessiert und was nicht.

Also an den Kommentaren kann es wohl nicht liegen.

Clickbait halt. Ich verstehe das schon, die anderen machen es ja auch. Wäre aber schön, wenn man mal über Wakü Resultate berichten würde.
#22
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3072
Ich finde es gut und schaue es mir auch immer an. Was wurde gebaut, was wurde verändert. Das ist immer richtig interessant. Auch wenn ich zuhause nur eine Wasserkühlung habe.

Und einen Raketentreibsatz in nem Golf würde ich mir auch anschauen ;)

Zitat mustrum;24763951
Wäre aber schön, wenn man mal über Wakü Resultate berichten würde.


Dito !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]