> > > > Ergänzungen im Artikel zur Radeon RX 480 (Update)

Ergänzungen im Artikel zur Radeon RX 480 (Update)

Veröffentlicht am: von

radeon rx480 reference logoIm Nachgang zu unserem Test der Radeon RX 480 haben wir noch einige Anfragen zu Zusatztests mit der Karte bekommen und wollten unseren Artikel ohnehin noch etwas aufbohren. Zwei dieser Zusatztests haben wir nun abgeschlossen und in den Artikel eingebaut.

Dabei handelt es sich um Messungen zur möglichen Limitierung der Speicherbandbreite. Die Radeon RX 480 ist mit einem 256 Bit breiten Speicherinterface ausgestattet und der GDDR5-Speicher arbeitet mit 2.000 MHz. Da wir nun schon Karten mit einem 384, 512 oder 4.096 Bit breiten Speicherinterface gesehen haben und auch die Speicherstandards mit GDDR5X und HBM der ersten und zweiten Generation immer schneller werden, stellt sich natürlich die Frage, in wie weit die Radeon RX 480 durch den Speicher limitiert wird.

In einem zweiten Sondertest haben wir uns die Architekturverbesserungen angeschaut. Mit der Polaris-Architektur setzt AMD auf die vierte Generation des Graphics-Core-Next-Designs. Damit handelt es sich um eine Verbesserung gegenüber den Hawaii-, Tonga- und Fiji-GPUs. Wir haben eine Radeon R9 390X dahingehend angepasst, dass fast nur noch die Architektur einen Leistungsunterschied ausmachen kann. Die entsprechenden Anpassungen sind natürlich nur näherungsweise präzise, können aber dennoch einen Eindruck der Verbesserungen in der Architektur geben.

Heute werden wir uns auch noch die Möglichkeiten des Undervolting der Karte anschauen. Wir werden die Meldung und den Test dahingehend entsprechend aktualisieren.

Wir haben auch noch einige Tests zum Undervolting gemacht und diese in den Artikel eingebaut. Das Undervolting kann zur Reduzierung der Leistungsaufnahme beitragen, zumindest wenn im gleichen Zuge auch das Power-Limit angefasst wird.

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Zitat ProphetHito;24712285

Das Zitat korrigiert:
Speziell der Hinweis, dass AMD bereits den schnellsten auf dem Markt befindlichen GDDR5 Speicher verwendet, dies aber trotzdem die vorige Generation ist und inzwischen GDDR5 und HBM die schnellsten sind.

Meins stimmt schon, du redest von GDDR5X ;)
Welcher leider nicht kompatibel zu GDDR5 ist, also können hier Custom Designes nicht "einfach" schnelleren Speicher verbauen.
#8
Registriert seit: 19.03.2006

Obergefreiter
Beiträge: 123
Könnt ihr nicht mal den Speichertakt erhöhen? Das sollte doch Auskunft geben können. Habe ich schon bei euren OC-Benchmarks vermisst.
#9
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Trololol?
In dem Test wurde doch genau dies gemacht, oder verstehe ich deine Frage falsch?
#10
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
Zitat ProphetHito;24712285
Cippoli deine Annahme setzt vorraus, daß alle Games durchgehend pro Frame immer dieselben Ressourcen benötigen oder die RX480 diselbe GPU ist wie eine 1070. Die 1070 rendert nicht aus Speichergründen schneller, sondern aus GPUgründen(simpel ausgedrückt)


Ich behaupte auch nicht, das eine GTX1070 aufgrund des Speichers schneller rendert. Polaris 10 ist zwar der kleine Chip, verfügt über weniger Rohleistung, besitzt aber eben die gleiche Speicherbandbreite von 256GB/s. Gefühlt deutet das eben darauf hin, dass eine GTX1070 schon etwas effizienter mit der ihr zur verfügung stehenden Bandbreite auskommen kann, da sie auch nicht massiv dadurch ausgebremst zu sein scheint. AMD setzt sicher auch nicht umsonst auf den schnellsten und damit auch teureren 8Gbps Speicher wenn auch günstigerer den Zweck erfüllen würde.
#11
Registriert seit: 07.02.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 178
ich frage mal hier und nicht im überlaufenen 480-er Testthread:
Wie viel Speicher braucht die Karte überhaupt?
Als single solution reichen 4 gig locker, oder?
Die 8 gig brauchts erst ab den extremen auflößungen oder den übertriebenen HD texture mods..

Ich versteh nicht so recht, warum man auf ne Mittelklassekarte 8 gig packt.
Hab ich da was verpasst?
#12
Registriert seit: 04.11.2009
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 627
Zitat Cippoli;24712530
Ich behaupte auch nicht, das eine GTX1070 aufgrund des Speichers schneller rendert. Polaris 10 ist zwar der kleine Chip, verfügt über weniger Rohleistung, besitzt aber eben die gleiche Speicherbandbreite von 256GB/s. Gefühlt deutet das eben darauf hin, dass eine GTX1070 schon etwas effizienter mit der ihr zur verfügung stehenden Bandbreite auskommen kann, da sie auch nicht massiv dadurch ausgebremst zu sein scheint. AMD setzt sicher auch nicht umsonst auf den schnellsten und damit auch teureren 8Gbps Speicher wenn auch günstigerer den Zweck erfüllen würde.


Cippoli hat schon Recht mit seiner Aussage. Wenn eine CPU/GPU trotz höherer Rohleistung mit demselben Speicher 50 % schneller ist, muss die Speicherkomprimierung deutlich besser funktionieren oder die Architektur generell sparsamer mit der Bandbreite umgehen können. Ich hab mich schon im Vorfeld gewundert, wie AMD von 380 GB/s auf 256 GB/s gegangen ist bei ca. gleicher Rohleistung der R9 390(X) und der RX480. Ich meine, die R9 390X ist ja zur Hälfte aufgrund des schnelleren Speichers schneller als die R9 290X und selbst die 290X hatte schon 320 GB/s. Schade dass AMD durch viele kleine Fehler in den Releaseartikeln nicht gerade brillieren kann. Ich rede da von:
-Treiberbugs (Idlestromverbrauch, PCIe-Bandbreite)
-Kühler (Rattern im Idle, schlechte WLP, laut unter Last)
-zu viel Stromverbrauch am PCIe slot
-Power Target ab Werk zu niedrig eingestellt
-Speicher ab Werk zu langsam
-evtl. zu hohe Chipspannung ab Werk
-zu heiß ab Werk (dadurch deutlich höherer Stromverbrauch, eine 150 W Karte muss echt nicht 80 °C heiß werden, meine R9 290X wird unter Volllast zwischen 50 und 60 °C heiß bei 250 W Stromverbrauch)
Fast alles davon wäre einfach vermeidbar gewesen, oder? Jeder mit ein bißchen technischem Sachverstand hätte die Karte leicht optimieren können und wird dies im Falle eines Kaufs auch tun. Selbst ich bin noch am Überlegen, aber warte erst mal Modelle mit ordentlichen Stromanschlüssen und DVI-Port ab.
#13
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 677
Zitat Das Knoppas;24714115
ich frage mal hier und nicht im überlaufenen 480-er Testthread:
Wie viel Speicher braucht die Karte überhaupt?
Als single solution reichen 4 gig locker, oder?
Die 8 gig brauchts erst ab den extremen auflößungen oder den übertriebenen HD texture mods..

Ich versteh nicht so recht, warum man auf ne Mittelklassekarte 8 gig packt.
Hab ich da was verpasst?


also bei meiner r290 OC waren die 4 GB öfters mal voll GTA etc... und da hatte ich noch nen 1080p statt 1440p Monitor, ggf. wenn man hohe AA Settings etc.. noch used oder halt ein Spiel wie du schon sagst große / viele Texturen hat.
Und was die nächsten 2 Jahre genau kommt weis man eh nicht :)
#14
Registriert seit: 04.11.2009
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 627
8 GB zu haben steigert den Wiederverkaufswert und außerdem haben die aktuellen Konsolen 8 GB (Arbeitsspeicher+VRAM kombiniert). Da die meisten PC Games Konsolenports sind und schlecht angepasst werden, nimm die 8 GB Version:) Viele Spiele können beim PC anscheinend nicht zwischen VRAM und RAM unterscheiden;)
#15
Registriert seit: 18.02.2009
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 708
Wenn wir schon bei neuen Tests sind, könntet ihr die Karte in einem offenen / kälteren Gehäuse betreiben sodass sie nicht am Temperaturlimit hängt und sich runtertaktet?
Quasi eine Custom Karte simulieren?
#16
Registriert seit: 08.06.2015
München
Bootsmann
Beiträge: 591
8GB sind definitiv sinnvoll. Ich spiele immernoch Skyrim mit vielen Mods. Die 4GB meiner 290x sind da sehr schnell voll.

Es kommt halt nicht nur auf die Auflösung an, sondern auch auf die Texturen die verwendet werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]