> > > > AMD stellt Server-GPU FirePro S7100X für virtuelle Umgebungen vor

AMD stellt Server-GPU FirePro S7100X für virtuelle Umgebungen vor

Veröffentlicht am: von

AMD FirePro Logo 2013Die Distribution von Rechenleistung in einem Netzwerk – ob per Internet oder im lokalen Firmennetz, spielt eine immer wichtigere Rolle. Workstations müssen die Rechenleistung nicht zwingend direkt im Arbeitsplatz vorhalten, es reicht, wenn diese in einem Server vorhanden ist und auf diese zugegriffen werden kann. Ein großer Vorteil einer solchen Lösung ist, dass die Rechenleistung nicht mehrfach vorhanden und oftmals auch ungenutzt brachliegt, sondern von mehreren Instanzen darauf zugegriffen werden kann. AMD stellt nun mit der FirePro S7100X eine Server-GPU vor, die zu diesem Zweck entwickelt wurde.

AMD FirePro S7100X
AMD FirePro S7100X

Die FirePro S7100X ist die bisher erste und einzige Hardware-basierte und virtualisierte GPU-Lösung, die mit SR-IOV (Single Root I/O Virtualization), einem PCI-Express-Standard, kompatibel ist. Die Karte unterstützt bis zu 16 Nutzer, die gleichzeitig darauf arbeiten können. Als erstes Unternehmen bietet die Hewlett Packard Enterprise (HPE) die AMD FirePro S7100X für den HPE ProLiant WS460c Gen9 Graphics-Bladeserver an.

Die Server-GPU besitzt in einem XMX-Modul eine maximale Leistungsaufnahme von 100 W. Der darauf verbaute Grafikspeicher ist über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden. AMD verbaut GDDR5-Speicher mit unbekannter Kapazität. Ebenso unbekannt ist, welche GPU genau zum Einsatz kommt.

Die FirePro S7100X ist ab sofort zu einem unbekannten Preis erhältlich. Weitere Informationen sind direkt bei AMD zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2209
Die Karte hat 8GB GDDR5-Speicher!
Steht auf der verlinkten Seite unter "Features" ;-)
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
wie kommen bei solchen oder Notebookgrafikkarten eig. die 100W zur Grafikkarte? alle über die Schnittstelle oder auch mit extra Kabeln?
#3
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1416
unbekannter Chip, nichts für Endkunden.
wahrscheinlich hofft jetzt da draussen jemand daß der Chip 16xFarCry4 packt
#4
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 5048
Ne reicht schon wen Crysis drauf läuft oder?
#5
Registriert seit: 28.10.2015
Saarland
Obergefreiter
Beiträge: 77
"Die FirePro S7100X ist ab sofort zu einem unbekannten Preis erhältlich."

Zahlt man das per Blankoscheck, oder wird es auch Nachnahme geben? Die Formulierung ist schon lustig, denn für wen sie wirklich erhältlich ist, der wird mit Sicherheit auch einen Preis dafür genannt bekommen ;)
#6
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 934
mal im ernst, was kostet so was und welche Unternehmen arbeiten mit so etwas?
#7
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7625
Zitat Saramarisu;24602891
"Die FirePro S7100X ist ab sofort zu einem unbekannten Preis erhältlich."

Zahlt man das per Blankoscheck, oder wird es auch Nachnahme geben? Die Formulierung ist schon lustig, denn für wen sie wirklich erhältlich ist, der wird mit Sicherheit auch einen Preis dafür genannt bekommen ;)


Wie zu lesen ist, bietet HP diese nun in den entsprechenden Servern an. Solche Server gehen immer üb er Systemhäuser oder bei entsprechender Größe über HP selbst und da gibt es keinen festen Preis sondern es werden Angebote fürs System gemacht.
Das sind keine karten die man bei Amazon oder Caseking kaufen kann...


@Splater schau dir mal dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=YQ96fLCGFRw
Klar LTT sind nicht professionell aber in dem Video kann man sehr gut verstehen wie man Workflows auf Zentrale leistungsfähige Maschinen anpasst anstatt das jeder im Büro einen High-Performance-PC stehen hat, bei dem sich Leistungsfähige Komponenten langweilen, während andere Mitarbeiter eben diese Leistung nutzen könnten.
#8
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5573
Zitat News Schreiber
Die Server-GPU besitzt in einem XMX-Modul eine maximale Leistungsaufnahme von 100 W.

Es handelt sich um ein MXM Modul.


Zitat NasaGTR;24602800
wie kommen bei solchen oder Notebookgrafikkarten eig. die 100W zur Grafikkarte? alle über die Schnittstelle oder auch mit extra Kabeln?

Ja über den MXM Sockel. nVidia hatte die Quadro M5500 zuletzt vorgestellt, welche auf einem Standard MXM 3.0B basiert und eine 150W TDP besitzt, die höchste bis dato ohne Zusatzstromversorgung.

Die GTX 980 Notebook basiert in der 180 und 200W Variante auf Custom MXM Platinen Layouts, welche jeweils einen zusätzlichen 4-Pin Stromstecker besitzen.

http://cdn.wccftech.com/wp-content/uploads/2015/10/NVIDIA-GTX-980-and-GTX-980M.jpg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]