> > > > ELSA stellt ATI FireGL V7100 vor

ELSA stellt ATI FireGL V7100 vor

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.elsa.com.tw]ELSA[/url] hat eine weitere Karte der ATI FireGL Serie vorgestellt. Die ELSA ATI FireGL V7100 basiert auf dem PCI-Express Interface, hat einen Core Takt von 500 MHz und die 256 MB GDDR3 Speicher, die mit 256 Bit angebunden sind, arbeiten mit 1.000 MHz. Über Preise und Verfügbarkeit gibt es noch keine Informationen.
ELSA ATI FireGL V7100, powered by ATI FireGL V7100, offers the highest performance in the brand-new PCI-Express workstation series. ELSA ATI FireGL V7100 delivers the fastest, most accurate and superior quality graphics for professional OpenGL and Microsoft DirectX 9.0 applications. Featuring with the most rapid 256 MB GDDR3 memory, 256-bit memory interface, 16 rendering pixel pipelines and 6 vertex pipelines, ELSA ATI FireGL V7100 delivers the most remarkable geometry processing, realistic rendering and optimized application performance toward CAD and DCC designers.
Graphics processor : ATI FireGL V7100, Core Clock: 500 MHz
Memory : 256 MB 256-bit GDDR3 SDRAM, Memory Clock: 1000 MHz
Bus system : PCI-Express
Graphics Features : SMARTSHADER™ Technology
  • Programmable pixel and vertex shaders
  • 16 textures per pass
  • Pixel shaders up to 160 instructions with 32-bit floating point precision for each RGBA component
  • Multiple render target support
  • Shadow volume rendering acceleration
  • High precision 10-bit per channel frame buffer support
SMOOTHVISION™ Technology
  • 2X/4X/6X anti-aliasing modes
  • High performance adaptive algorithm with programmable sample patterns
  • 2X/4X/8X/16X anisotropic filtering modes
  • Adaptive algorithm with bi-linear (performance) and tri-linear (quality) options
HYPER Z™ Technology
  • 3-level Hierarchical Z-Buffer with early Z test
  • Lossless Z-Buffer compression (up to 24:1)
  • Fast Z-Buffer Clear
Hardware acceleration of the following:
  • Anti-aliased points and lines or full scene anti-aliasing (2X, 4X, 6X)
  • 3D lines and triangles
  • Stipple points
  • Two-sided lighting
  • Up to 8 light sources
  • Directional and local lighting
  • OpenGL overlay planes
  • Occlusion culling
  • 6 user defined clip planes
  • OpenGL polymode functions
  • 32-bit (24+8-bit stencil) Z Buffer
  • Fast Z and color clears
  • Full DX9 vertex shader support with 4 vertex units
  • Quad-buffer stereo support
Graphics Standards : OpenGL® 1.5 + extensions, OpenGL Shading Language, Microsoft® DirectX® 9.0, DX9 HLSL
Standards : DPMS, DDC2B, plug & play
Connectors : Dual DVI-I / 3D Stereo
Operating systems : Microsoft® Windows® XP, Microsoft® Windows® 2000
User Manual : English Version
Installation Guide : English, German, Korean, Simplified Chinese and Traditional Chinese
Accessories : DVI-I to D-Sub adapter

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]