> > > > AMD Radeon R9 380X ab 246 Euro im Preisvergleich gelistet

AMD Radeon R9 380X ab 246 Euro im Preisvergleich gelistet

Veröffentlicht am: von

amd radeon 380x teaser logo Am vergangenen Freitag rüstete sich AMD noch einmal mit einer neuen Grafikkarte für das Weihnachtsgeschäft und schloss die Lücken zwischen der Radeon R9 390 und Radeon R9 380. Laut AMD sollte die Radeon R9 380X zu einem Preis ab 256 Euro in die Läden kommen, übertaktete Boardpartnermodelle sollten hingegen ab 268 Euro erhältlich sein. Nach dem Wochenende haben wir nun einen Blick in unseren Preisvergleich geworfen und die aktuellen Straßenpreise aber auch die Verfügbarkeit des neuen 3D-Beschleunigers geprüft.

Demnach ist die PowerColor Radeon R9 380X PCS+ Myst das günstigste Modell in unserem Preisvergleich und wird bereits ab etwa 246 Euro gelistet. Verfügbar ist die Karte allerdings erst zu einem Preis ab etwa 271 Euro. Die günstigste, lieferbare Karte bei einigen Händlern unseres Preisvergleichs ist die Sapphire Radeon R9 380X Nitro, welche ab 269 Euro erhältlich ist und damit fast der unverbindlichen Preisempfehlung seitens AMD entspricht. Für die anderen Modelle von ASUS, XFX, HIS oder Gigabyte bezahlt man zwischen 255 und 299 Euro, wobei auch diese Modelle derzeit noch kaum zu bekommen sind. Insgesamt ist die Verfügbarkeit der AMD Radeon R9 380X noch sehr schlecht – dies soll sich im Laufe der Woche aber ändern.

AMD Radeon R9 380X von ASUS und Sapphire
Die AMD Radeon R9 380X ist derzeit noch kaum zu bekommen

Die AMD Radeon R9 380X basiert auf der Tonga-GPU, welche AMD erstmals mit der Radeon R9 285 vor etwas mehr als einem Jahr präsentierte. Allerdings kommt nun der Vollausbau zum Einsatz, welchen es bislang lediglich im Apple iMac mit 5K-Retina-Display in Form einer Radeon R9 M295X gab. Waren bisher 1.792 Streamprozessoren im Einsatz, bringt es die Radeon R9 380X auf 2.048 Rechenheiten. Diese teilen sich in 32 Compute-Units mit jeweils vier SIMDs zu nochmals je 16 ALUs auf, womit pro CU insgesamt 64 Shadereinheiten bereitstehen. Pro Shadercluster gibt es weiterhin 4 TMUs, womit in der Summe 128 Textureinheiten zur Verfügung stehen. Beim Speicher vertraut man aber weiterhin auf ein 256 Bit breites Speicherinterface, über welches 4.096 MB GDDR5-Videospeicher angebunden wird. Dazu gibt es 32 Rasterendstufen. Bei den Taktraten sieht AMD einen Chip- und Speichertakt von 970 respektive 1.425 MHz vor. Die maximale Leistungsaufnahme gibt man mit 190 W an.

Wie sich die AMD Radeon R9 380X gegenüber der Radeon R9 285, aber auch gegen eine NVIDIA GeForce GTX 960 geschlagen hat, erfährt man in unserem ausführlichen Testbericht, welchen wir pünktlich zum Fall des NDA veröffentlichten.

Die Radeon R9 380X im Vergleich
Modell AMD Radeon R9 380X AMD Radeon R9 285 NVIDIA GeForce GTX 960 NVIDIA GeForce GTX 970
Preis ab 245 Euro ab 170 Euro ab 190 Euro ab 315 Euro
Homepage www.amd.de www.amd.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Tonga Tonga Maxwell Maxwell
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,0 Milliarden 5,0 Milliarden 2,94 Milliarden 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - 1.126 MHz 1.050 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 970 MHz 918 MHz 1.178 MHz 1.178 MHz
Speichertakt 1.425 MHz 1.375 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4 GB 2 GB / 4 GB 2 GB 4 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 128 Bit 224 + 32 Bit
Speicherbandbreite 182,4 GB/s 176,0 GB/s 112,2 GB/s 224,0 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 2048 1.792 1.024 1.664
Textureinheiten 128 112 64 104
ROPs 32 32 32 56
Typische Boardpower 190 W 190 W 120 W 145 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire SLI SLI

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2389
Zitat Koksom;24072815
Ich werde mich auch für die 380 entscheiden. Und ich kann einfach nicht länger warten bis die Preise für die X fallen ;)


Wenns vornehmlich auf Leistung ankommt, wäre auch eine gebrauchte R9 290 ne Überlegung wert. Sollte es auch um den Preispunkt der 380 herum geben.
#5
Registriert seit: 12.11.2007
Braunschweig und Langenhagen
Stabsgefreiter
Beiträge: 286
Zitat Morrich;24073123
Wenns vornehmlich auf Leistung ankommt, wäre auch eine gebrauchte R9 290 ne Überlegung wert. Sollte es auch um den Preispunkt der 380 herum geben.


Lässt mein Gehäuse leider nicht zu (Cooltek U3). Aber danke für den Tipp :)
#6
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20193
lieber eine 290 fürs gleiche geld kaufen sofern es gehäuse und netzteil zu lassen
[Pixmania] SAPPHIRE VAPOR-X R9 290 Tri-X 1000MHz mit 4GB (2x DVI + HDMI + DP) für 241,74€ - Deals
#7
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 5500
Zitat sTOrM41;24075439
lieber eine 290 fürs gleiche geld kaufen sofern es gehäuse und netzteil zu lassen
[Pixmania] SAPPHIRE VAPOR-X R9 290 Tri-X 1000MHz mit 4GB (2x DVI + HDMI + DP) für 241,74€ - Deals


Ist doch schon seit fast 2 Stunden ausverkauft
#8
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20193
oh :/
#9
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3537
Wenn der Preis noch 10 bis 20 Euro runter geht, ist das doch nen bomben P / L ... ich werde mir mir in spätestens 2 wochen eine kaufen
#10
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
Ja, 10-20€ machen das Kraut wirklich fett :hmm:
#11
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4778
Ja, das ist ein schönes Wochenende essen für die ganze Familie :banana:
#12
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20193
Zitat Purged;24076670
Wenn der Preis noch 10 bis 20 Euro runter geht, ist das doch nen bomben P / L ... ich werde mir mir in spätestens 2 wochen eine kaufen


nen bomben p/l Verhältnis hatte eher die 290 für 170€ vor exakt einem jahr^^
#13
Registriert seit: 14.09.2015

Obergefreiter
Beiträge: 90
Die Karte ist definitiv eine Überlegung wert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]