> > > > Gigabyte bringt Radeon R9 Fury mit WindForce-Kühlung

Gigabyte bringt Radeon R9 Fury mit WindForce-Kühlung

Veröffentlicht am: von

gigabyteNun betritt auch Gigabyte eine Spielwiese, die von ASUS, Sapphire und PowerColor bereits bespielt wird. Es geht um das Angebot einer Radeon R9 Fury, die wir in Form der ASUS Strix Radeon R9 Fury und Sapphire Radeon R9 Tri-X OC bereits testen konnten. Gigabyte bringt die Radeon R9 Fury mit WindForce-3X-Kühlung auf den Markt und greift damit die bereits auf dem Markt befindlichen Modelle an.

Die Gigabyte Radeon R9 Fury WF3X (GV-R9FURYWF3OC-4GD) erscheint reicht spät, allerdings ist Gigabyte nicht der einzige Hersteller, der mit Verspätungen oder gar Totalausfällen leben muss. MSI beispielsweise stieg recht spät mit den Fiji-Karten ein. Diese Situation schürt natürlich immer gerne die Gerüchte bezüglich einer weiteren Knappheit bei der Fertigung der Fiji-GPUs.

Gigabyte hat sich dazu entschieden ein eigenes PCB zu entwickeln. Bisher einziger Hersteller, der sich an dieses Thema getraut hat, ist ASUS mit der Strix Radeon R9 Fury. Auch Gigabyte hat sich für ein eigenes PCB entschieden, nennt derzeit bis auf die zwei 8-Pin-Anschlüsse keinerlei Details. Damit liegt die theoretische Stromversorgung auf Niveau der Konkurrenz, genauer 375 W. Dies ist natürlich nur ein theoretischer Wert und das PCB der Gigabyte Radeon R9 Fury WF3X wäre auch in der Lage, eine Fiji-GPU im Vollausbau zu tragen, allerdings erlaubt dies AMD nicht.

Zurück zur Gigabyte Radeon R9 Fury WF3X bzw. der Kühlung. Gigabyte verwendet den WindForce-3X-Kühler, der theoretisch bis zu 600 W abführen kann. Dabei hilft ein massiver Kühlkörper, der die Bauhöhe auf fast drei Slots treibt. Drei Lüfter sorgen für eine ausreichende Versorgung mit kühler Luft. Die Lüfterblätter will Gigabyte entsprechend designed haben, damit diese eine möglichst hohe Luftmenge fördern und dabei dennoch leise bleiben. Außerdem soll auch der Bereich direkt unter der Lufternabe angeblasen werden können. Ob Gigabyte die Lüfter im Idle-Betrieb auch stillstehen lässt, ist derzeit nicht bekannt.

Die Gigabyte Radeon R9 Fury WF3X wird vom Hersteller ab Werk übertaktet. Allerdings beschränkt sich Gigabyte auf eine Übertaktung von gerade einmal 10 MHz. Damit wird man sich kaum von der Konkurrenz absetzen können. Die Kühlung und das eigene PCB dürfte aber Alleinstellungsmerkmal genug sein. Wann und zu welchem Preis die Gigabyte Radeon R9 Fury WF3X auf den Markt kommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3228
Die waren wirklich so blöd und haben die Backplane bis hinten durchgezogen ...
#2
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1097
Wieso nit die Platine ist doch genauso lang.
#3
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16307
Zitat unl34shed;23963837
Die waren wirklich so blöd und haben die Backplane bis hinten durchgezogen ...


FailFish ... Platinenlänge = Backplatelänge
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1846
Zitat HW-Mann;23964390
FailFish ... Platinenlänge = Backplatelänge


Nicht bei jeder Karte. Gibt auch Modelle, wo die Backplate nicht ganz so lang ist wie die Platine.
#5
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16307
Harte oder was. :D Es geht um diese Karte.
#6
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3448
Zitat unl34shed;23963837
Die waren wirklich so blöd und haben die Backplane bis hinten durchgezogen ...


Klingt ja nacher ner ingenieur Aussage
#7
sagenhafte 10Mhz Werksübertaktung? :eek: Das wird sich in den Benchmarks sicher bemerkbar machen. :vrizz:

Im Ernst. Die paar Mhz hätten se sich sparen können und dafür lieber die Lüfterkurve anpassen können.
#8
customavatars/avatar174767_1.gif
Registriert seit: 21.05.2012
Wien
Oberbootsmann
Beiträge: 892
@[email protected]

Ist ja overclockers Dream und wenn man bedenkt dass es Modelle gibt die gerade mal 1050 stabil machen, sind 1010 schon viel. :fresse:
#9
customavatars/avatar183462_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
München
Fregattenkapitän
Beiträge: 2804
Zitat Morrich;23964761
Nicht bei jeder Karte. Gibt auch Modelle, wo die Backplate nicht ganz so lang ist wie die Platine.

Und was hab ich davon, ausser dass es scheisse aussieht?
#10
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7030
Erst mal den Volt Mod abwarten :-)
Die Sapphire Fury wird wohl kaum zu schlagen sein, Perfekte Karte meinerseits!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]