> > > > PowerColor präsentiert Devil Radeon R9 390X mit Hybrid-Kühlung

PowerColor präsentiert Devil Radeon R9 390X mit Hybrid-Kühlung

Veröffentlicht am: von

powercolorDie Fury-Serie ist sicherlich der Fokus für AMDs Außendarstellung, doch die größeren Verkäufe werden sicherlich nicht mit der Radeon R9 Fury X (Hardwareluxx-Artikel) und Radeon R9 Fury (Test der ASUS Radeon R9 Fury Strix / Test der Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X OC) gemacht. Der böse Begriff des Rebrandings schlug bei AMD für alles zu, was unterhalb dieser Serie angesiedelt ist. Drei Modelle der Radeon R9 390X mit Grenanda-GPU haben wir uns bereits angeschaut und alle drei konnten natürlich nicht wirklich überraschen, was die Karten aber nicht schlechter machen sollte, denn die liefern eine für viele Bereiche ausreichende Leistung.

Heute nun präsentiert PowerColor seine Interpretation in Form der Devil Radeon R9 390X. Sie soll die bislang erste und einzige Karte diesen Typs mit Hybrid-Kühlung sein. Eine Hybrid-Kühlung klingt dabei weniger technisch, als sie das letztendlich ist. Denn es handelt sich dabei nur um eine All-in-One-Wasserkühlung, welche sich hauptsächlich um die Kühlung der GPU kümmert und zusätzlich von einem Lüfter unterstützt wird. Aufgrund der verbesserten Kühlung kann PowerColor aber natürlich deutlich an der Taktschraube drehen. So arbeitet die GPU nun mit 1.100 anstatt 1.050 MHz und bietet sicherlich auch noch einige Leistungsreserven für ein manuelles Overclocking. Auch der Speicher erfährt ein kleines Plus von 1.500 auf 1.525 MHz - verbaut sind 8 GB GDDR5-Speicher, die über ein 512 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Diese Leistungssteigerung ließe sich sicherlich auch mit anderen Karten erreichen, allerdings will PowerColor hinsichtlich der Kühlung bzw. Lautstärke überzeugen.

6+1+1 Spannungsphasen kümmern sich um die Versorgung von GPU, Speicher und PCI-Express-Interface. In diesen sind leistungsstarke MOSFETs verbaut, die von der Hybrid-Kühlung profitieren sollen. Deckt die verbaute Wasserkühlung beispielsweise nur die GPU und den Speicher ab, müssten diese Bauteile gänzlich ohne Kühlung auskommen. PowerColor verbaut aber Temperatursensoren an den kritischen Bauteilen, welche den Lüfter im hinteren Bereich der Karte automatisch anlaufen lassen und in der Drehzahl regeln.

Highlight ist die All-in-One-Kühlung, wie wir sie von der Radeon R9 Fury X kennen und die auch schon heftige Kritik einstecken musste. Grundsätzlich sind solche Kühlungen keine schlechte Idee, wenn keine Wasserkühlung im System vorhanden ist. Die Abwärme kann besser von der Karte abgeführt werden und wird mit Hilfe des Radiators effektiv aus dem Gehäuse entfernt. Leider nennt PowerColor keinerlei technische Daten zu der verbauten AiO-Kühlung.

Die PowerColor Devil Radeon R9 390X soll in Kürze im Handel verfügbar sein. Der Hersteller nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von 479 Euro. Damit ist sie in etwa 50 Euro teurer, als andere "Standard"-Varianten der Radeon R9 390X. Wir haben die Karte schon im Labor und werden sie in den kommenden Tagen auf Herz und Nieren durchtesten.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar39845_1.gif
Registriert seit: 07.05.2006
Türkei
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Naja also hübsch ist die Karte ja nicht.

"Aufgrund der verbesserten Kühlung kann PowerColor aber natürlich deutlich an der Taktschraube drehen."

"Etwas" übertrieben die Aussage bei +50 und +25Mhz...finde ich.
#2
customavatars/avatar169263_1.gif
Registriert seit: 02.02.2012
72202
Korvettenkapitän
Beiträge: 2137
Naja...entweder richtig oder gar ned. Ich find die Preis der 390X mega überzogen
#3
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2529
genau darauf hat die Welt gewartet anstatt endlich mal die fury ohne x in vernüftigen Stückzahlen bzw die Nano zu bringen...

:wall:
#4
Registriert seit: 12.04.2008
Ascheberg
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Sieht ehe rso nach einem 2,5 - 3 Slot Design aus oder?
Bei dem Bild mit den Slotblenden wurde das irgendwie "rauskaschiert".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]