1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Radeon R9 Fury Nano mit vollem 'Fiji'-Chip und Radeon R9 Fury mit 3.584 Shadereinheiten

Radeon R9 Fury Nano mit vollem 'Fiji'-Chip und Radeon R9 Fury mit 3.584 Shadereinheiten

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013Am 14. Juli soll auf die Radeon R9 Fury X (Hardwareluxx-Artikel) die kleinere Ausbaustufe von "Fiji" in Form der Radeon R9 Fury erscheinen. Bisher hat sich AMD in Hinblick auf die technischen Daten noch zurückgehalten und bis auf die Tatsache, dass diese Karte luftgekühlt sein soll, noch nichts preisgegeben. Am wahrscheinlichsten ist aber der Einsatz einer abgespeckten "Fiji"-Variante in Zusammenarbeit mit ebenfalls 4 GB HBM, was auch ein 4.096 Bit breites Speicherinterface mit einer Speicherbandbreite von 512 GB pro Sekunde nahelegt.

"Fiji PRO" käme demnach auf 3.584 Shadereinheiten, die sich aus 56 Compute Units ergeben. Jeder Shader Engine würden somit zwei CUs fehlen. Damit käme die Radeon R9 Fury auch auf 224 Textureinheiten und es bliebe bei den 64 ROPs. Damit wären die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zur Radeon R9 Fury X auch schon genannt, denn auch beim kleineren Modell soll der GPU-Takt 1.050 MHz betragen, während der HBM ebenfalls auf 500 MHz kommt. Aufgrund des identischen GPU-Taktes und der Beschneidung der GPU käme die Radeon R9 Fury auf eine Rechenleistung von 7,5 TFLOPS.

Anders als die Radeon R9 Fury X soll die Radeon R9 Fury nicht mit einer Wasserkühlung ausgeliefert werden. AMD sieht offenbar eine Kühllösung mit drei Lüftern vor, während die Partner von AMD auch eigene Designs entwickeln können. Die GPU-Temperaturen sollen dementsprechend von etwa 60 °C auf 75 °C steigen. Aus technischer Sicht ist dies allerdings kein größeres Problem, hier sehen wir bei einigen Referenzversionen der Hersteller weitaus höhere Werte.

Spannend wird zu sehen sein, wo sich die Radeon R9 Fury in Sachen Leistung einordnet. Auch der Preis ist noch offen – derzeit werden 549 US-Dollar kolportiert.

AMD Radeon R9 Fury Nano

Vielen werden über den Sommer auch sicherlich gespannt auf die Radeon R9 Fury Nano warten. Auch hierzu gibt es neue Gerüchte. Allerdings sind zu dieser Karte noch weniger Details bekannt als zur Radeon R9 Fury. AMD hat lediglich bereits erwähnt, dass die Radeon R9 Fury Nano doppelt so energieeffizient sein soll, wie die Radeon R9 290X. Der Stromverbrauch soll bei etwa 175 Watt liegen. Welchen Ausbau der "Fiji"-GPU AMD dafür verwendet, ist derzeit nicht bekannt. Gerüchte, unter anderem Ryan Smith von Anandtech, sprechen aktuell davon, dass es sich dabei sogar um "Fiji XT" handeln soll, wie sie auf der Radeon R9 Fury X zum Einsatz kommt. Allerdings sollen die Taktraten dann natürlich deutlich reduziert sein.

AMD Radeon R9 Fury Nano
AMD Radeon R9 Fury Nano

AMD könnte sich mit der Radeon R9 Fury Nano also voll auf die Baugröße und eine möglichst hohe Effizienz der Karte konzentrieren. Ein einziger 8-Pin-Anschluss soll zur zusätzlichen Stromversorgung ausreichen.

Eine erneute Absage gibt es in Hinblick auf Alternativen zur aktuellen Radeon R9 Fury X mit AiO-Wasserkühlung. Die Radeon R9 Fury X wird es nur in der Referenzversionen geben – zumindest in absehbarer Zukunft. Einzig bei der Radeon R9 Fury scheint der Käufer eine Wahl zu bekommen.

AMD Radeon R9 Fury Nano
AMD Radeon R9 Fury Nano
Die Radeon-R9-Fury-Modellserie
Modell AMD Radeon R9 Fury Nano AMD Radeon R9 Fury AMD Radeon R9 Fury X AMD Radeon R9 Dual-Fiji
Straßenpreis - - - -
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Fiji XT Fiji PRO Fiji XT 2x Fiji XT
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 8,9 Milliarden 8,9 Milliarden 8,9 Milliarden 2x 8,9 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - - -
GPU-Takt (Boost Clock) - 1.050 MHz 1.050 MHz -
Speichertakt - 500 MHz 500 MHz -
Speichertyp HBM HBM HBM HBM
Speichergröße 4 GB 4 GB 4 GB 2x 4 GB
Speicherinterface 4.096 Bit 4.096 Bit 4.096 Bit 2x 4.096 Bit
Speicherbandbreite - 512,0 GB/s 512,0 GB/s 2x 512,0 GB/s
DirectX-Version 12 12 12 12
Shadereinheiten 4.096 3.584 4.096 2x 4.096
Textureinheiten 256 224 256 2x 256
ROPs 64 64 64 2x 64
Typische Boardpower 175 Watt - 275 Watt -
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RX5500XT_PCI3VS4-TEASER

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von... [mehr]

  • Günstiges Custom-Design: ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-RTX2080-DUAL

    Nachdem wir uns nun einige Custom-Modelle der Super-Varianten von GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070 angeschaut haben, wird es Zeit für ein erstes Custom-GeForce-RTX-2080-Super-Modell. Dabei handelt es sich um die ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo – also keine ROG-Variante wie... [mehr]

  • Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RX5700XT-GAMING

    Anders als bei der Vega-Generation geht es bei den Custom-Modellen der Navi-Karten von AMD etwas schneller voran. Mit der Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G schauen wir uns nun ein weiteres Modell an. Auch hier wollen wir uns klären, in welchen Bereichen es die Karte besser machen soll... [mehr]

  • Mehr Super: MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-GTX1660SUPER

    Nach dem ersten Test einer GeForce GTX 1660 Super mit Referenzvorgaben schauen wir uns nun eine High-End-Variante in Form der MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X an. Neben dem höheren Takt bietet sie eine semipassive Kühlung und weitere Funktionen, zu denen wir noch kommen werden. Da die Spanne... [mehr]