> > > > Colorful mit interessanten Modellen der GeForce GTX 960 - leider wieder nur in China

Colorful mit interessanten Modellen der GeForce GTX 960 - leider wieder nur in China

Veröffentlicht am: von

colorfulMit etwas Verzögerung hat nun auch Colorful seine Modelle der GeForce GTX 960 vorgestellt. Vorweg wollen wir aber gleich erwähnen, dass diese ab absehbare Zeit wieder nur in China erhältlich sein werden. Dennoch lohnt vielleicht der Blick "über den Teich", wenn man so sagen will, denn gerade die High-End-Modelle von Colorful überzeugen zumindest auf dem Papier mit aufwendigen Kühllösungen und hoher werksseitiger Übertaktung.

Offensichtlich ist natürlich das Erscheinen einer Art Referenzversion namens Colorful GTX960 CH, die mit den üblichen Taktraten von 1.127 MHz für den Basis- und 1.178 MHz für den Boost-Takt sowie 1.750 MHz für die 2.048 MB Speicher arbeitet. Schon weitaus interessanter ist die Colorful GTX960 i-Cafe mit einem eigenem, verlängerten PCB, aber den gleichen Taktraten. Allerdings verbaut Colorful neben einem größeren PCB auch hochwertigere Komponenten, so dass man von einer höheren Lebensdauer spricht. Auch die Kühlung soll deutlich potenter und langlebiger sein.

Die Gamer spricht Colorful mit der iGame GTX960 Ymir-U an. Um für etwas mehr Vielfalt zu sorgen, versieht Colorful die Karte mit einem BIOS-Schalter, der den Wechsel zwischen zwei unterschiedlichen Betriebsmodi erlaubt. Wer etwas mehr Wert auf die Effizienz der Karte legt, betreibt sie im entsprechenden Modus mit 1.127/1.178 MHz, also dem gleichen Takt wie die Referenzversion. Verlangt der Nutzer nach mehr Leistung, kann er in den Performance-Modus wechseln, in dem der Basis-Takt auf 1.203 MHz angehoben wird. In beiden Fällen wird der Speicher weiterhin mit 1.750 MHz betrieben.

High-End-Modell ist die iGame GTX960 Ymir. Sie ist mit dem aufwendigsten Kühler versehen, der über drei Lüfter und auch einen Zusatz-Kühler verfügt, der über eine Heatpipe deutlich über der Karte schwebt. Außerdem sind eine Backplate und eine Beleuchtung verbaut. Wie beim ersten Ymir-Modell auch, verfügt auch dieses Modell über einen BIOS-Schalter. Dieser lässt wiederum zwischen den Referenztaktraten von 1.127 MHz sowie einer enormen Übertaktung von 1.405 MHz im Basis-Takt  wechseln. Diese 1.405 MHz für den GPU-Takt haben wir bisher bei noch keiner GeForce GTX 960 ab Werk gesehen.

Wie gesagt bietet Colorful seine Karten momentan nur in China an. Eine Expansion auf den europäischen Markt wird zwar schon seit Jahren versprochen, bisher scheint das Vorhaben aber nicht gelungen zu sein.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Naja, wer braucht schon eine "high-end" 960, die wegen der Übertaktung gekühlt werden muss wie eine wirkliche high-end Karte?
Würd ich zumindest nicht kaufen.
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Auch bei die Kühlung soll deutlich potenter und langlebiger sein.

Ich denke in dem Satz sollte "bei" wegelassen werden :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]