> > > > Colorful mit interessanten Modellen der GeForce GTX 960 - leider wieder nur in China

Colorful mit interessanten Modellen der GeForce GTX 960 - leider wieder nur in China

Veröffentlicht am: von

colorfulMit etwas Verzögerung hat nun auch Colorful seine Modelle der GeForce GTX 960 vorgestellt. Vorweg wollen wir aber gleich erwähnen, dass diese ab absehbare Zeit wieder nur in China erhältlich sein werden. Dennoch lohnt vielleicht der Blick "über den Teich", wenn man so sagen will, denn gerade die High-End-Modelle von Colorful überzeugen zumindest auf dem Papier mit aufwendigen Kühllösungen und hoher werksseitiger Übertaktung.

Offensichtlich ist natürlich das Erscheinen einer Art Referenzversion namens Colorful GTX960 CH, die mit den üblichen Taktraten von 1.127 MHz für den Basis- und 1.178 MHz für den Boost-Takt sowie 1.750 MHz für die 2.048 MB Speicher arbeitet. Schon weitaus interessanter ist die Colorful GTX960 i-Cafe mit einem eigenem, verlängerten PCB, aber den gleichen Taktraten. Allerdings verbaut Colorful neben einem größeren PCB auch hochwertigere Komponenten, so dass man von einer höheren Lebensdauer spricht. Auch die Kühlung soll deutlich potenter und langlebiger sein.

Die Gamer spricht Colorful mit der iGame GTX960 Ymir-U an. Um für etwas mehr Vielfalt zu sorgen, versieht Colorful die Karte mit einem BIOS-Schalter, der den Wechsel zwischen zwei unterschiedlichen Betriebsmodi erlaubt. Wer etwas mehr Wert auf die Effizienz der Karte legt, betreibt sie im entsprechenden Modus mit 1.127/1.178 MHz, also dem gleichen Takt wie die Referenzversion. Verlangt der Nutzer nach mehr Leistung, kann er in den Performance-Modus wechseln, in dem der Basis-Takt auf 1.203 MHz angehoben wird. In beiden Fällen wird der Speicher weiterhin mit 1.750 MHz betrieben.

High-End-Modell ist die iGame GTX960 Ymir. Sie ist mit dem aufwendigsten Kühler versehen, der über drei Lüfter und auch einen Zusatz-Kühler verfügt, der über eine Heatpipe deutlich über der Karte schwebt. Außerdem sind eine Backplate und eine Beleuchtung verbaut. Wie beim ersten Ymir-Modell auch, verfügt auch dieses Modell über einen BIOS-Schalter. Dieser lässt wiederum zwischen den Referenztaktraten von 1.127 MHz sowie einer enormen Übertaktung von 1.405 MHz im Basis-Takt  wechseln. Diese 1.405 MHz für den GPU-Takt haben wir bisher bei noch keiner GeForce GTX 960 ab Werk gesehen.

Wie gesagt bietet Colorful seine Karten momentan nur in China an. Eine Expansion auf den europäischen Markt wird zwar schon seit Jahren versprochen, bisher scheint das Vorhaben aber nicht gelungen zu sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Naja, wer braucht schon eine "high-end" 960, die wegen der Übertaktung gekühlt werden muss wie eine wirkliche high-end Karte?
Würd ich zumindest nicht kaufen.
#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1437
Auch bei die Kühlung soll deutlich potenter und langlebiger sein.

Ich denke in dem Satz sollte "bei" wegelassen werden :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]