> > > > AMD könnte auf Globalfoundries 28 nm SHP-Prozess setzen

AMD könnte auf Globalfoundries 28 nm SHP-Prozess setzen

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Der US-amerikanische Chipentwickler AMD könnte für die nächste Grafikchip-Generation genauso wie Hauptkonkurrent NVIDIA immer noch auf einen 28nm-Prozess setzen. Anders als beispielsweise das grüne Lager soll das Unternehmen jedoch den Auftragsfertiger wechseln.

So spekuliert die Gerüchteküche bereits seit längerem darüber, ob die nächsten Grafikchips aus dem Hause AMD nicht von Globalfoundries in Dresden produziert werden könnten. Als Prozess soll dabei nicht ein Standard-Prozess genutzt werden sondern ein sogenannter SHP-(Super-High-Performance)-Prozess. Durch die Verbesserungen am SHP-Prozess können bei gleicher Spannung beispielsweise höhere Taktraten bzw. eine geringere Spannung bei gleichen Taktraten im Vergleich zum alten 28-nm-Prozess angesetzt werden.

Bereits die APU der Xbox One läuft seit geraumer Zeit in Dresden bei einer Strukturbreite von 28nm vom Band. Damit macht sich AMD immer mehr unabhängig vom größten reinen Auftragsfertiger für Mikrochips der Welt. Dieser hat seit dem Smartphone-Boom mit Qualcomm sowie Apple sowieso bereits genug Auslastung, weswegen die umsatzschwächeren Unternehmen wie AMD und NVIDIA immer mehr ins Hintertreffen geraten bei der Vergabe von Aufträgen.

Aber auch der Ausblick auf neuere Fertigungsverfahren und geringere Strukturbreiten sieht alles andere als Schwarz aus. Globalfoundries soll bald im Bundesstaat New York die Risikofertigung im 14-nm-Verfahren starten und auch TSMC ist eifrig am Forschen und Entwickeln. Die aktuelle GTX-900-Generation von NVIDIA wird indes weiterhin bei TSMC in 28nm gefertigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2031
Hätte AMD auch nicht die Adreno Technology verkauft dann könnten die diese heute schon in Smartphones verwenden...
#9
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Sie haben bereits seit dem Verkauf in den Werken produzieren lassen ;) (die CPUs)
#10
customavatars/avatar203343_1.gif
Registriert seit: 17.02.2014
D:\MV\HST
Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Wäre ja auch dämlich wenn nicht, immerhin haben AMD und GloFo langfristig Abnahmemengen im Vertrag festgesetzt.
Nutzt AMD diese Mengen nicht, hagelt es ordentlich Strafzahlungen...
#11
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Dass die Fabs verkauft worden sind, war der beste Schachzug, den AMD jemals machen konnte...sonst wären Sie jetzt pleite. Was es kostet eine Fab auf einen kleineren Prozess zu portieren übersteigt AMDs Geldkapazitäten, und bis auf Samsung und Intel wohl auch jede andere. Großes Pech hatte AMD, das GloFo den 32nm Prozess nicht richtig hingebacken bekommen hat und deshalb Bulldozer eine noch schlechtere Figur hingeblättert hat, als die CPU eigentlich wirklichlich verdient hätte.
Die Mubadala Development Company, der ca.18% der AMD Aktien besitzt GloFo zu 100%. :)
#12
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Das war kein Schachzug, das war ein Notverkauf.
#13
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12111
ich hoffe einfach nur, dass die neue Generation sehr bald erscheint.
#14
customavatars/avatar125095_1.gif
Registriert seit: 13.12.2009
Südtirol
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
Zitat Zerbis;23025421
Das war kein Schachzug, das war ein Notverkauf.


Ein Notverkauf, der im nachhinein als genialer Schachzug gewertet wird :D (Komm schon! Lass es mich zumindest glauben). Jetzt durch die Partnership mit Samsung und den Ankauf von der IBM Sparte seitens GloFo sowie die AMD-Nähe derselben Fab-company ist AMD fertigungstechnisch so gut aufgestellt wie noch nie :)
#15
Registriert seit: 22.07.2008

Bootsmann
Beiträge: 693
Zitat Ein Lamm borg I nie;23024928
Wäre ja auch dämlich wenn nicht, immerhin haben AMD und GloFo langfristig Abnahmemengen im Vertrag festgesetzt.
Nutzt AMD diese Mengen nicht, hagelt es ordentlich Strafzahlungen...


-Das stimmt. Ich könnte mir aber Vorstellen dass AMD mittlerweile aus Ihren Fehler gelernt hat und die Verträge angepasst hat. Denn AMD ist auf andere Unternehmen teiweise ausgewichen da GF nicht fähig war Ihnen die Qualität/Güte/Menge (was davon wirklich, keine Ahnung, denke Mischung aus allen etwas) zu Liefern wie TSMC. -Sonst hätten die es ja nicht gemacht.
-Man muß die Verträge so Anpassen dass BEIDE Unternehmen Ihre Rechte und Pflichten zu Erfüllen haben, nicht nur eins. Stellt zum Beispiel GF in Aussicht, ab 2015 14nm Herstellung in Ausreichender Menge, kann aber diese nicht Erfüllen, muß AMD die Option haben weniger Chips ab nehmen zu müssen und auf anderen Hersteller aus zu weichen.
-Ich sehe darin die Schuld auch in AMD´s Managment, man hat die Verträge zu "einfach" Unterzeichnet.
#16
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11189
Zitat Amando;23027186

-Man muß die Verträge so Anpassen dass BEIDE Unternehmen Ihre Rechte und Pflichten zu Erfüllen haben, nicht nur eins. Stellt zum Beispiel GF in Aussicht, ab 2015 14nm Herstellung in Ausreichender Menge, kann aber diese nicht Erfüllen, muß AMD die Option haben weniger Chips ab nehmen zu müssen und auf anderen Hersteller aus zu weichen.
-Ich sehe darin die Schuld auch in AMD´s Managment, man hat die Verträge zu "einfach" Unterzeichnet.


sehr gut auf den punkt gebracht und eigentlich eine gute lehre für uns alle in dieser papierkram gesellschaft.
#17
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 6079
Zitat Amando;23027186
-Das stimmt. Ich könnte mir aber Vorstellen dass AMD mittlerweile aus Ihren Fehler gelernt hat und die Verträge angepasst hat. Denn AMD ist auf andere Unternehmen teiweise ausgewichen da GF nicht fähig war Ihnen die Qualität/Güte/Menge (was davon wirklich, keine Ahnung, denke Mischung aus allen etwas) zu Liefern wie TSMC. -Sonst hätten die es ja nicht gemacht.
-Man muß die Verträge so Anpassen dass BEIDE Unternehmen Ihre Rechte und Pflichten zu Erfüllen haben, nicht nur eins. Stellt zum Beispiel GF in Aussicht, ab 2015 14nm Herstellung in Ausreichender Menge, kann aber diese nicht Erfüllen, muß AMD die Option haben weniger Chips ab nehmen zu müssen und auf anderen Hersteller aus zu weichen.
-Ich sehe darin die Schuld auch in AMD´s Managment, man hat die Verträge zu "einfach" Unterzeichnet.

Allgemein ist das schon sehr lange her: News AMD und Globalfoundries regeln Wafer-Abnahme neu - Strafzahlung für AMD - Hintertüre für FD-SOI?
Im Dezember 2012 hat sich AMD von der Abnahme gelöst mit einer einmaligen Strafzahlung. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]