> > > > NVIDIA präsentiert die Dual-GPU Tesla K80 mit GK210-GPUs

NVIDIA präsentiert die Dual-GPU Tesla K80 mit GK210-GPUs

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013NVIDIA hat auf der Supercomputer-Konferenz SC2014 die Tesla K80 vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Dual-GPU-Beschleunigerkarte mit zwei GK210-GPUs und 24 GB Speicher. Analog zur GK110-GPU, die erst später in Form der GeForce GTX Titan auf dem Desktop landete, stellt NVIDIA also eine der kommenden GPUs zunächst im Server-Bereich vor. Allerdings sprechen wir bei GK210, wie der Name sagt, über die "Kepler"-Generation und nicht über die neue "Maxwell"-Architektur, wie sie auf der GeForce GTX 980 und GTX 970 zum Einsatz kommt.

Zwei GK210-GPUs bedeuten insgesamt den Einsatz von 4.992 Shadereinheiten - pro GPU also 2.496. Ebenfalls pro GPU bereitgestellt werden 12 GB GDDR5 Grafikspeicher, der per ECC abgesichert ist. Die Speicherbandbreite gibt NVIDIA mit 480 GB pro Sekunde an - pro GPU entspricht dies 240 GB pro Sekunde. Die Rechenleistung bei doppelter Genauigkeit gibt NVIDIA mit 2,91 TFLOPS an, welche aber nur im Boost-Modus erreicht wird. Standardmäßig sind es etwa 1,87 TFLOPS. Die Single-Precision-Performance liegt sogar bei 8,74 bzw. 5,6 TFLOPS. Zum Vergleich: Die bisher schnellste Tesla-Beschleunigerkarte, die Tesla K40, kommt auf 1,66 TFLOPs bei doppelter und 5,0 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit. Der große Unterschied zwischen Basis- und Peak-Performance der Tesla K80 drückt sich auch in den Taktraten der GPUs aus. Diese liegen bei 590 MHz als Basis- und 875 MHz als Boost-Takt. Die maximale Leistungsaufnahme soll bei 300 Watt liegen.

Im Unterschied zu GK110 (2.880) bietet GK210 (aktuell 2.496) also keine höhere Anzahl an Shaderheiten. Dafür aber hat NVIDIA den Shared-Memory und die Anzahl der Register pro SMX-Cluster von 65.536 auf 131.072 verdoppelt. Dies soll sich besonders auf den internen Datentransfer positiv auswirken, was im Einsatzbereich von Wissenschafts- und High-Performance-Computing-(HPC)-Anwendungen besondere Vorteile bietet. Neben GPU-Boost ist mit Dynamic Parallelism auch eine weitere Technologie mit an Board, dies es Programmierern einfacher möglich machen soll, ihre Prozesse zu parallelisieren.

Der NVIDIA Tesla-K80-Dual-GPU-Beschleuniger ist von verschiedenen Server-Herstellern erhältlich, darunter ASUS, Bull, Cirrascale, Cray, Dell, Gigabyte, HP, Inspur, Penguin, Quanta, Sugon, Supermicro und Tyan sowie von NVIDIA-Fachhandelspartnern.

Performance-Vergleich von Tesla K80
Performance-Vergleich von Tesla K80

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 11.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 523
need GM200 ... naja bis da was bezahlbares raus kommt, dauerts noch :(
#2
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3074
Allein von den Daten her nicht besonders.
AMD FirePro W9100 im Test: Hawaii auf Hochtouren? - Einführung und technische Daten
NVIDIA benötigt immer noch 2 GPUs um es mit AMDs GCN aufzunehmen, wenn es um GPGPU geht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • ZOTAC Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC-RTX1080TI

    Nach der Veröffentlichung und den ausführlichen Tests zur GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 Founders Edition kommen wir nun zum ersten Test eines Custom-Modells. ZOTAC konnte uns die Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP bereits zum Start der neuen Generation zur Verfügung stellen, ein... [mehr]