> > > > Spulenfiepen der GeForce GTX 970 wird zum Problem

Spulenfiepen der GeForce GTX 970 wird zum Problem

Veröffentlicht am: von

Aktuell mehreren sich die Berichte, dass die GeForce GTX 970 mit Problemen hinsichtlich eines Spulenfiepens zu kämpfen hat. Coolfly aus unserem Forum hat einen Therad im Grafikkarten-Unterforum erstellt, der sich explizit bei den Modellen der GeForce GTX 970 mit dieser Thematik auseinandersetzt. Dabei sind bereits komplette Listen entstanden, die aufzeigen, welche Modelle und Hersteller konkret davon betroffen sind. Durch die Vielzahl der durch die Community erworbenen Karten, konnte in kolloborativer Arbeit eine solch interessante Übersicht entstehen.

Zu den Hintergründen: Das Spulenfiepen entsteht durch ein hochfrequentes Schwingen der Spulendrähte. Die Spulen auf einer Grafikkarte sind wichtige Bauteile der Strom- und Spannungsversorgung. Allerdings bedeuten ein Fiepen der Karte nicht, dass dies bei jeder Karten dieses Herstellers der Fall sein muss - auch ist es im größeren Maße vom restlichen System sowie der jeweiligen Last auf der Hardware abhängig.

Mit der Veröffentlichung der ersten Roundups der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 mussten wir uns Kritik erwehren. Grund hierfür ist die offensichtliche Problematik des Spulenfiepens. Zunächst einmal aber wollen wir erklären, warum wir ein eventuelles Spulenfiepen zu keinem Modell erwähnt haben: Die Sache ist ganz einfach - keine der von uns getesteten Karten in den beiden Roundups (Custom-Modelle der GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970) sind durch Spulenfiepen auffällig geworden. Einzig unsere Referenzversion der GeForce GTX 980 hatte damit zu kämpfen.

Wenn allerdings keine unserer Karten ein Spulenfiepen zeigte, warum sind dann so viele Karten im Handel davon betroffen? Zum einen testen wir größtenteils mit Vorseriensamples, die aus der ersten Produktion kommen. Aus diesem Grund ist anzunehmen, dass fast alle Grafikensamples bei den Herstellern vorgetestet werden, ob sie tatsächlich einwandfrei funktionieren – denn es sind letztendlich die ersten Modelle einer ersten Serie. Daraus machen die Hersteller auch keinerlei Hehl. Aufkleber mit "Media Testing Sample" oder alleine schon der Hinweis "Not for Sale" sowie das Fehlen von Seriennummern deuten darauf hin, dass es sich nicht um Karten handelt, die so auch in den Handel kommen. Die Hersteller beteuern natürlich, dass keinerlei Vorauswahl stattfindet - und in der Regel sind die Hersteller auch gut damit beraten, möglichst unselektierte Komponenten zur Verfügung zu stellen. Das Vertrauen der Käuferschaft die gut getestete Komponenten kauft und dann entäuscht wird, ist oftmals nur schwer wieder herzustellen.

Als weiterer Grund wäre unser Testsystem zu nennen, dass – mit möglichst einwandfreien und spezifizierten Komponenten – sicherlich eine andere Grundlage darstellt als diverse Systeme, die sonst noch am Markt verfügbar ist. In der Vergangenheit konnte oft beobachtet werden, dass Spulenfiepen beispielsweise bei Mainboards auftrat, wenn andere Netzteile zum Einsatz kamen.

Strom- und Spannungsversorgung der EVGA GeForce GTX 970 FTW ACX 2.0 mit den verbaute Spulen (silberne Bauteile)
Strom- und Spannungsversorgung der EVGA GeForce GTX 970 FTW ACX 2.0 mit den verbaute Spulen (silberne Bauteile)

Was sind also die Alternativen? Am besten wäre es sicherlich, wenn bereits die Hersteller ihre Hardware derart auslegen und testen würden, dass solche Probleme erst gar nicht oder in einem weitaus geringeren Maße auftreten. Das führt logischerweise zu hohen Kosten und ist direkt nach einem Produkt-Launch auch nur begrenzt möglich, weil die Hersteller selber nicht auf sämtliche Samples und Kombinationen zurückgreifen können.

Wir als Presse und unsere Community als die potenzielle Kundschaft muss mit den Herstellern kommunizieren, damit diesen entweder dafür sorgen, dass es zu einem einfachen Austausch kommt oder aber solche Hardware erst gar nicht in den Handel kommt. Dann kann es auch keine derartige Diskrepanz mehr zwischen Tests und der Praxis kommen.
Wir werden uns in den kommenden Tagen genauer anschauen, welche Hersteller besonders betroffen sind und diese zu diesem Thema anschreiben. Vielleicht lässt sich dann auch klären, wer oder welche Komponente maßgeblich dafür verantwortlich ist und in wessen Verantwortung es liegt in Zukunft zu verhindern, dass sich ein solches Problem derart häuft. Wir werden uns bemühen in dieser Hinsicht für Aufklärungsarbeit zu sorgen. Die Hilfe der Community kann uns das Leben gleichzeitig aber erheblich einfacher machen, denn je präziser problematische Modelle und Setups eingegrenzt werden können, desto genauer können wir bei den Hersteller nachfragen.

Sollten also Leser mit ihren Karten ähnliche Probleme haben, würden wir uns über die Teilnahme an Coolfy's Thread freuen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (140)

#131
Registriert seit: 08.02.2009
Köln
Stabsgefreiter
Beiträge: 303
Was denn jetzt SirXe? Hat die Karte jetzt Spulenfiepen (so deute ich den 2. Satz von dir) oder nicht (1. Satz).
#132
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6677
ich glaub bei 1400 FPS fiept fast jede Karte

Aber im Normaleren Bereich (unter 200FPS) meint er wohl^^
#133
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2888
Zitat Dober;22753625
Nur mal zum Vergleich: in der Automobilindustrie wird den Zulieferern, wenn sie Mist bauen, auf die Finger gehauen bis es blutet.


Glaube mir. In der Autoindustrie ist das noch viel schlimmer. Da wird vertuscht, gemogelt und gelogen, das sich die Stahlkarosserien verbiegen. ;)

Zitat Springrbua;22753851

Die besseren Qualitätskontrollen sind vermutlich auch nicht so banal wie du glaubst. Die Kontrolle einzelner Karten ist einfach, aber auf die Menge gerechnet sind das vermutlich enorme Kosten.


Es müsste von Anfang an gleich etwas gebaut werden, was diesen Mangel erst gar nicht entstehen lässt. Dadurch würden auch keine zusätzlichen Kosten in der Qualitätskontrolle entstehen.
Aber das kostet eben etwas mehr Aufwand(Entwicklung) und zusätzlich würde es die Herstellung teurer machen. Der Reingewinn wird dadurch kleiner ausfallen.

Zitat ro8otron;22758596

Zum Beispiel mein Mainboard fiept und mein Monitor fiept ebenso. Dabei handelt es sich um ein sehr "hochfrequentes" fiepen was natürlich nicht mit dem Spulenfiepen einer Grafikkarte vergleichbar ist. Man hört es nur in einer leisen Umgebung und mit dem Ohr direkt am Gerät.
Stand der Technik würde ich sagen.


Stand der Technik ist nur etwas, was man nicht verbessern "will".
Andere Firmen schaffen es sogar aktiv gegen diese Problematik anzugehen, indem sie einfach etwas dagegen tun.
Powercolor verklebt seine Spulen z.B.
Auch MSI setzt hier eine neuen Ansatz an. Sie dämmen quasi die Spulen ab, was noch besser als Verkleben ist !

Ich habe hier mal meine R9 290 von MSI photographiert. Man sieht, sie legen einfach ein Stück Wärmeleitpad zwischen Kühler und Spulen, was einen dämmenden Effekt erzeugt. Spulen müssen nicht gekühlt werden, daher ist dieses Pad nur für die Ruhigstellung der Spulen gedacht.
Das Ergebnis ist überaus positiv ! Diese Karte ist bis jetzt die leiseste Karte, die ich jemals hatte, was das Spulenzirpen anbelangt ! Spulen Fiepen = 0,0 !! Meine nächste Karte wird ganz sicher auch eine MSI werden. ;)

[ATTACH=CONFIG]306228[/ATTACH]

Es ist also nicht so, als wüssten die Hersteller nichts von der Spulenproblematik. Die Meisten ignorieren es einfach nur und verlangen weiterhin sehr viel Geld für ihre Karten. Wird schon genügend Leute geben, denen das egal ist, wenn ihre, mit einem teuren Customkühler versehene Karte pfeift. :shake:
#134
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 8157
oder genug Leute, die es gar nicht aufm Plan haben.
nicht jeder Käufer steckt tiefer in der Materie dessen was er kauft, bis er sich fragt, was nervtn da so abstrus ab?!
#135
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Kann es sein, dass man Guild Wars 2: Löwenstein als ultimativen Fieptest nehmen kann? Meine sonst ruhige gtx980 veranstaltet dort in Richtung Schmiede ein fröhliches zirpkonzert ab 25fps......
#136
customavatars/avatar192552_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013
Köln
Gefreiter
Beiträge: 58
Zitat Reaver1988;22989608
Kann es sein, dass man Guild Wars 2: Löwenstein als ultimativen Fieptest nehmen kann? Meine sonst ruhige gtx980 veranstaltet dort in Richtung Schmiede ein fröhliches zirpkonzert ab 25fps......


Höre meine msi GTX 980 gaming nie fiepen, auch nicht in Löwenstein. W
eder bei 60 festen fps oder bei "offenen" 110 fps.

Keine Ahnung, ob mein Gehör schon so geschädigt ist. :-)
#137
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Nicht schlecht. Naja muss ich mit klar kommen ^^
#138
Registriert seit: 21.10.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 267
Zitat Pickebuh;22989469


Ich habe hier mal meine R9 290 von MSI photographiert. Man sieht, sie legen einfach ein Stück Wärmeleitpad zwischen Kühler und Spulen, was einen dämmenden Effekt erzeugt. Spulen müssen nicht gekühlt werden, daher ist dieses Pad nur für die Ruhigstellung der Spulen gedacht.
Das Ergebnis ist überaus positiv ! Diese Karte ist bis jetzt die leiseste Karte, die ich jemals hatte, was das Spulenzirpen anbelangt ! Spulen Fiepen = 0,0 !! Meine nächste Karte wird ganz sicher auch eine MSI werden. ;)

[ATTACH=CONFIG]306228[/ATTACH]


Spulenfiepen entsteht durch einen Draht, der um einen Kern gewickelt ist und dann in Schwingungen versetzt wird.
Da bei Deinem Foto das Pad auf ein Gehäuse drückt und nicht auf die Wicklungen der Spule selbst, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass diese "Lösung" von großem Nutzen ist.
#139
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2888
Zitat Jogi5;22990251
Spulenfiepen entsteht durch einen Draht, der um einen Kern gewickelt ist und dann in Schwingungen versetzt wird.
Da bei Deinem Foto das Pad auf ein Gehäuse drückt und nicht auf die Wicklungen der Spule selbst, kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass diese "Lösung" von großem Nutzen ist.


Und was dient bei den Spulenschwingungen als Resonanzkörper ? Denk mal ganz scharf nach. ;)
Warum sollte MSI die Spulenmantel kühlen wollen ? Das wäre doch Quatsch !
#140
customavatars/avatar196023_1.gif
Registriert seit: 04.09.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 340
Zitat
Spulenfiepen entsteht durch einen Draht, der um einen Kern gewickelt ist und dann in Schwingungen versetzt wird. ---

Und was dient bei den Spulenschwingungen als Resonanzkörper ? Denk mal ganz scharf nach.
beides schon richtig, die Pads mindern ...aber nur das Fiepen bzw. das Schwingen des Gehäuses .........und es gibt auch "bessere /schlechtere" verarbeitete Spulen. Je schlechter der Draht gewickelt ist, umso mehr kann sich die Spule aufschwingen.Ein Keramikgehäuse absorbiert Schwingungen besser als z.B. eins aus Kunstoff.

Hab letztens meine alte Lightning wieder mal eingebaut um einen direkten Vergleich zu haben. Die Spulen sind weder verklebt noch irgendwelche Pads drauf.
Bestes Beispiel Windows Leistungsindex.......alle 4 Karten(9xx) die ich bisher hatte zwitschern da mehr oder weniger erbärmlich! :eek::) Bei der MSI ein minimales dumpfes Surren wie es jede Karte die ich bisher hatte erzeugt .
Auffällig ist das Karten die das "Phasen/Spulen -Layout" (4+1) mit nur minimal hochgesetztem PT von NV benutzen deutlich mehr betroffen sind.Eine Asus mit mehr Phasen oder Gigabyte G1 mit hohem PT ja anscheinend deutlich weniger.An minderwertigen Spulen sollte es jedenfalls nicht liegen ,die sind nicht anders als bei den Keppler Karten......
Wie man immer öfter lesen kann ,könnte NVGPU-Boost 2 mit seiner "Regelwut" (ht4u :) )gepaart je nach Karte mit zu wenig Phasen/Spulen und einem zu niedrigem PT der Grund sein.Aufgrund der sehr hohen Lastspitzen(nicht sichtbar mit z.B. GPUz) in viel schnellerer Abfolge als noch bei der Vorgängerserie werden die Wandler/Spulen deutlich mehr belastet.

Die von Caseking hoch angekündigte 970 mit 980 Platine wo sogar noch was an den Bauteilen "rumgebastelt":eek: und die Spulen vergossen wurden fiebt in Tests nicht mehr und nicht weniger als eine Karte wo man sagen kann "akzeptabel" wie z.B. meine....

Die Hersteller wissen ganz sicher woran es hauptsächlich liegt.....eine ehrliche offizielle Stellungnahme dazu wirst Du dazu alsbald nicht lesen können! [COLOR="#00FF00"]Maulkorb???[/COLOR]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]