> > > > EVGA GeForce GTX 980 Classified bietet einen Boost-Takt von 1.405 MHz

EVGA GeForce GTX 980 Classified bietet einen Boost-Takt von 1.405 MHz

Veröffentlicht am: von

evgaDie meisten Hersteller haben ihre Custom-Designs der GeForce GTX 980 bereits vorgestellt, darunter ist auch EVGA mit seinen OC-Versionen. Das Highlight könnte dabei einmal mehr die GeForce GTX 980 Classified werden, zu der man bisher aber abgesehen von der Kühlung noch keinerlei Angaben machen wollte. Nun hat man die Taktraten verraten und ist auf dem Papier damit zumindest einmal das schnellste angekündigte Modell. So ist der Basis-Takt mit 1.291 MHz bereits in einem Rahmen, den anderen Hersteller im Boost-Takt erreichen. Dieser liegt bei der EVGA GeForce GTX 980 Classified bei 1.405 MHz und damit 15,5 Prozent über der Referenzversion. Leider belässt es EVGA bei den 1.750 MHz für den GDDR5-Speicher. Dies dürfte allerdings niemanden davon abhalten, hier selbst Hand anzulegen.

Für eine möglichst gute Strom- und Spannungsversorgung verbaut EVGA zwei 8-Pin-Anschlüsse - so wie zahlreiche andere Hersteller auch. Angaben zur Ausbau der Spannungs-Phasen macht EVGA nicht. Vorhanden sein soll allerdings wieder ein EVBot-Anschluss. Bei den Display-Anschlüssen verbaut EVGA jeweils einmal HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2 sowie zweimal Dual-Link-DVI (jeweils einmal DVI-I und DVI-D).

Als Kühlung kommt der ACX-2.0-Kühler zum Einsatz, der im Vergleich zur ersten Version allerdings bis auf ein verändertes Lüfter-Design keine großen Unterschiede aufweist. Die EVGA GeForce GTX 980 Classified soll in den kommenden Wochen offiziell in den Handel kommen.

In Kürze dürfte das erste Roundup mit drei Modellen der GeForce GTX 980 erscheinen. Mit dabei sind die ASUS GeForce GTX 980 Strix OC Edition, die Gigabyte GeForce GTX 980 G1.Gaming und die MSI GeForce GTX 980 Gaming. Kurz darauf folgen werden die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Herculez X4 Air Boss und Zotac GeForce GTX 980 AMP! Extreme Edition. Gespannt sind wir auch auf weitere Modelle der Hersteller, denn die GeForce GTX 980 bietet noch einige Möglichkeiten, gerade im Hinblick auf das Overclocking.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar185936_1.gif
Registriert seit: 30.12.2012
siegburg
Matrose
Beiträge: 34
ich schätze,die classi wird sich so um 700-750 euro bewegen.alleine die customplatine und die bauteile.
die hydro copper dagegen,wird bestimmt mehr als 850-900 euro kosten.
hatte ja schon 840 euro für meine gtx780 hydro copper bezahlt.und hier gehts um die neue 980.und classified.die wird richtig teuer....
#19
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 13752
eine king soll ja auch noch kommen
#20
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Krümelmonster;22696555
Scheinbar hat nvidia verboten, ab Werk den Speichertakt zu verändern.


Scheinbar halten sich Inno&Zotac nicht daran ^^

@Thunder: Mir ist aber eine ( auch zwei :p ) von der Effizienz lieber :D Obwohl wenn man dem Glauben schenkt von Autor ( THG ), dürften die OC Modelle mit erhöhten PowerTarget eigentlich besser sein, da man es runter stellen kann, aber nicht rauf ;)
#21
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31073
EVGA GeForce GTX 980 Classified bei weit über 2.100 MHz Boost-Takt mit 1.947 MHz im Basis-Takt und 2.153 MHz am Speicher: 9.415 Punkte im 3DMark Fire Strike Extreme.

NVIDIA GeForce GTX 980 video card benchmark result - Intel Xeon Processor E5-1660 v3,EVGA INTERNATIONAL CO.,LTD 150-HE-E997

Zitat Pickebuh;22695500
Es heißt ja dann "Bis zu 375 Watt TDP". ;)
Aber ist schon seltsam, das die so effizient gefeierte GTX 980 einen so starken Stromanschluss benötigt.


Im Roundup mit den ersten drei Karten haben wir bei den Herstellern auch zu jedem Modell angefragt, wie das mit dem TDP-Limit aussieht. Ist ganz interessant ;)

Zitat Krümelmonster;22696555
Scheinbar hat nvidia verboten, ab Werk den Speichertakt zu verändern.


Nein, das ist nicht verboten. Inno3D und Zotac übertakten den Speicher leicht. Die Chips laufen dann einfach außerhalb der Spezifikationen, daher haben die Hersteller vielleicht kein allzu großes Interesse daran.
#22
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 9107
@Don
Zitat
Im Roundup mit den ersten drei Karten haben wir bei den Herstellern auch zu jedem Modell angefragt, wie das mit dem TDP-Limit aussieht. Ist ganz interessant

Darfst du dieses Wissen mit uns teilen.
#23
customavatars/avatar54532_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Chicago
Flottillenadmiral
Beiträge: 4236
ne 980 Classi mit ner Asic von über 90% könnte interessant werden beim OC. 1700MHz würden mich dann auch reizen :D
#24
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31073
Zitat Thunderburne;22697126
@Don

Darfst du dieses Wissen mit uns teilen.


Ich war nicht im Büro und hatte die Werte nicht zur Hand:

ASUS GeForce GTX 980 Strix OC Edition: 195,14 Watt
Gigabyte GeForce GTX 980 G1.Gaming: 300 Watt
MSI GeForce GTX 980 Gaming: 178 Watt
#25
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
Uff das sind ja krasse unterschiede.
#26
Registriert seit: 26.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1485
Testing 980 Classy...
Das kommentar in den FS Results ^^

Er meint wohl eher quälen...


Zitat Combi;22696617
ich schätze,die classi wird sich so um 700-750 euro bewegen.alleine die customplatine und die bauteile.
die hydro copper dagegen,wird bestimmt mehr als 850-900 euro kosten.
hatte ja schon 840 euro für meine gtx780 hydro copper bezahlt.und hier gehts um die neue 980.und classified.die wird richtig teuer....



Die Classy kostet mit sicherheit nicht über 650€.
#27
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1656
wird langsam Zeit meine 680 Classys auszutauschen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]