> > > > Das sind die Retail-Modelle der Radeon R9 285

Das sind die Retail-Modelle der Radeon R9 285

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Mit dem heutigen Start der Radeon R9 285 bietet sich für die Hersteller auch die Gelegenheit neue Modelle auf den Markt zu werfen. In den kommenden Stunden erwarten wir zahlreiche offizielle Releases, doch viele Modelle und auch deren technischen Details kennen wir bereits. In einer Fotogalerie präsentieren wir alle Modelle in Bildform. Die Tabelle zeigt die dazugehörigen technischen Daten.

Interessant dürfte noch der Blick auf den Preis sein. In unserem Preisvergleich ist bisher nur die PowerColor Radeon R9 285 TurboDuo OC zu finden. Allerdings ist derzeit noch kein Preis aufgeführt. In einem anderen Preisvergleich wird zumindest eine Preisspanne von 228 bis 260 Euro genannt. Damit wäre die Radeon R9 285 sogar teurer oder zumindest gleichteuer wie eine Radeon R9 280X, die allerdings deutlich schneller ist. Es ist aber zu erwarten, dass sich die Preise erst noch einpendeln müssen und wir dann eine logische preisliche Struktur sehen.

Die interessantesten Modelle sind bisher die ASUS Radeon R9 285 Strix mit semipassiver Kühlung sowie die Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact, da sie mit ihrer Boardgröße im ITX-Format einen Exoten darstellt.

Modelle der Radeon R9 285 im Überblick
Modell GPU-Takt Speicher-Takt / Ausbau Kühlung
ASUS Radeon R9 285 Strix 954 MHz 1.500 MHz / 2 GB semipassiv
Club3D Radeon R9 285 royalQueen 945 MHz 1.375 MHz / 2GB aktiv
Gigabyte Radeon R9 285 973 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
HIS Radeon R9 285 IceQ X2 938 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
MSI Radeon R9 285 Gaming 1.000 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
PowerColor Radeon R9 285 TurboDuo OC 945 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
Sapphire Radeon R9 285 Dual-X 918 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
Sapphire Radeon R9 285 Dual-X OC 965 MHz 1.400 MHz / 2 GB aktiv
Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact 918 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact OC 928 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv
XFX Radeon R9 285 Double Dissipation 918 MHz 1.375 MHz / 2 GB aktiv

Interessanter Fakt ist noch, dass bisher kein einziges Modell mit 4 GB Grafikspeicher vorgestellt wurde. Unser Test hat gezeigt, dass gerade die geringere Speichergröße der Radeon R9 285 das Leben schwer macht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar97488_1.gif
Registriert seit: 25.08.2008
Hamburg
Moderator
Beiträge: 25266
Ist wirklich nichts neues dabei. Auf den ersten Blick sind die Kühlkonstruktionen auch nicht anders.
Aber entscheidender bei der 285 ist ja eh das Performance/Watt Verhältnis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]