> > > > AMD soll Radeon R9 295X im Vollausbau planen

AMD soll Radeon R9 295X im Vollausbau planen

Veröffentlicht am: von

amd-290x-logoMit 2.816 Rechenwerken ist die Radeon R9 290X die derzeit schnellste Single-GPU-Grafikkarte von AMD. Doch während man bislang davon ausging, dass der dort verbaute „Hawaii XT“-Chip im Vollausbau daherkommt, mehren sich in diesen Tagen Gerüchte, dass AMD zum Start seiner neuen Generation nicht alle Details verraten hat und womöglich noch ein Ass im Ärmel versteckt hält.

Angestoßen wurden die Gerüchte vom Profi-Overclocker „8Pack“ im Forum von Overclockers.co.uk, wo er behauptete, dass die Radeon R9 290X nicht dem Vollausbau von „Hawaii“ entsprechen würde. Auch die stets gut informierten Kollegen von Videocardz.com wollen aus einer anderen, aber nicht näher genannten Quelle erfahren haben, dass AMD demnächst im High-End-Bereich noch einmal nachlegen und den tatsächlichen Vollausbau in Form einer neuen Grafikkarte präsentieren könnte. Zwar will man die genauen Eckdaten noch nicht erfahren haben, doch geht man von insgesamt 3.072 Streamprozessoren aus.

Während „Hawaii XT“ derzeit noch mit vier Shader-Engines mit jeweils elf Computes-Units bestückt ist, könnte der Vollausbau pro Shader-Eingine eine weitere CU beherbergen. Statt der bisher 44 Compute-Units könnte der vermeintliche Vollausbau von „Hawaii“ so auf 48 Compute-Cores kommen. Die Zahl der Rechenwerke würde damit von 2.816 auf 3.072 ALUs ansteigen. Da auch die Zahl der Textureinheiten in Abhängigkeit der Compute-Units steht, könnten hier 16 weitere TMUs hinzukommen – vier Textureinheiten sind jeweils an eine CU gekoppelt. Bei den Rasterendstufen und dem Speicherinterface dürfte sich hingegen nichts verändern. Hier dürfte es weiterhin bei 64 ROPs und einem 512 Bit breiten Datenbus sowie 4.096 MB Speicher bleiben.

Wie die Karte am Ende aber heißen wird, darüber ist man sich derzeit noch gar nicht einig. Laut Videocardz.com könnte sie als Radeon R9 295X an den Start gehen, während aber auch Radeon R9 290XT denkbar wäre. Ihr gegenübergestellt werden sollen die NVIDIA GeForce GTX Titan Black sowie die GeForce GTX 780 Ti. Die 256 zusätzlichen Stream-Prozessoren könnten mit hohen Taktraten ausreichen, um die GK110-GPU endgültig zu schlagen.

Eine offizielle Stellungnahme seitens AMD gibt es nicht. Wie gewohnt werden keine Gerüchte kommentiert.

Volcanic Islands im Überblick
Modell AMD Radeon R9 295X (?) AMD Radeon R9 290X AMD Radeon R9 280X AMD Radeon R9 270X
Homepage   www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Hawaii XTX (?) Hawaii XT Tahiti XTL Curacao XT
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 6,2 Milliarden 4,3 Milliarden 2,8 Milliarden
GPU-Takt (Basis) ? - 1.000 MHz 1.000 MHz
GPU-Takt (Boost) ? 1.000 MHz 1.050 MHz 1.050 MHz
Speichertakt ? 1.250 MHz 1.500 MHz 1.400 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 3.072 MB 2.048 / 4.096 MB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320,9 GB/Sek. 320,0 GB/Sek. 288,0 GB/Sek. 179,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 3.072 2.816 2.048 1.280
Textur Units 192 176 128 80
ROPs 64 64 32 32
Maximale Leistungsaufnahme > 250 Watt  > 250 Watt 250 Watt 180 Watt

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AMD soll Radeon R9 295X im Vollausbau planen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]

  • Mehr geht kaum: Die EVGA GeForce RTX 2080 Ti FTW3 Ultra Gaming im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA-RTX2080TI-FTW3

    Einmal das Rundum-Sorglos-Paket bitte! Die GeForce RTX 2080 Ti kann eine normale Grafikkarte sein, doch es gibt auch Modelle, die vor Zusatzfunktionen nur so strotzen und auch das höchste werksseitige Overclocking bieten wollen. Die EVGA GeForce RTX 2080 Ti FTW3 Ultra Gaming ist ein solches... [mehr]