> > > > Galaxy zeigt die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+ (Update)

Galaxy zeigt die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+ (Update)

Veröffentlicht am: von

galaxyIn den vergangenen Wochen präsentierten zahlreiche Hersteller neue Modelle der GeForce GTX 780, nutzten dabei aber die Öffnung des Designs und boten diese mit auf 6 GB verdoppeltem Grafikspeicher an. Galaxy präsentiert unter seinem Brand KFA2 nun die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+, ebenfalls eine neu aufgelegte GeForce GTX 780. Dabei verzichtet man allerdings auf die Verdopplung des Speichers, die ohnehin in nur sehr wenigen Anwendungsfällen Sinn macht und konzentriert sich auf eine möglichst hohe Performance und gute Kühlung. Ein optisches Highlight ist sicherlich die Farbgestaltung mit weißem PCB und Kühler.

Im Bereich der Performance versucht es Galaxy mit einer Übertaktung der GPU von 864 auf 1.019 MHz. Via GPU-Boost soll es auf bis zu 1.071 MHz gehen. Die Referenzversion der GeForce GTX 780 schaffte es hier nur auf 902 MHz. Mit diesen GPU-Taktraten dürfte die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+ zu den schnellsten Karten dieses Typs gehören. Der per 384 Bit breitem Speicherinterface angebundene GDDR5-Speicher arbeitet mit 1.502 MHz. Zwei 6-Pin-Anschlüsse dienen der zusätzlichen Stromversorgung. Auf Seiten der Display-Anschlüsse bietet die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+ 2x Dual-Link-DVI, 1x HDMI 1.4 und 1x DisplayPort 1.2.

Die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+ soll ab sofort zu einem Preis von 429,90 Euro erhältlich sein. Die günstigsten Modelle der GeForce GTX 780 sind ab rund 400 Euro zu haben. Insofern könnte sich je nach Performance der Karte und Effizienz des Kühlers der Aufpreis lohnen.

Update:

Entgegen der offiziellen Pressemitteilung verfügt die KFA2 Geforce GTX 780 Hall Of Fame OC+ laut anders lautender Meldungen wohl doch über 6 GB Grafikspeicher. Dann allerdings kann der Preis von rund 430 Euro nicht mehr stimmen. Vielleicht bringt Galaxy auch zwei Modelle auf den Markt - eine mit 3 und eine mit 6 GB. Weiterhin wird die ausreichende Strom- und Spannungsversorgung offenbar über zwei 8-Pin- und nicht über zwei 6-Pin-Anschluss sichergestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17698
Absolut geile Karte :)

Mir gefällt der Weiß-Trend sehr gut, mal schauen was sich daraus noch entwickelt.

Btw: Sind 2 8-Pin PCIe Anschlüsse. :wink:


lg

Marti
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]