> > > > Bald XDR-Speicher für Grafikkarten?

Bald XDR-Speicher für Grafikkarten?

Veröffentlicht am: von
Auf dem letztjährigen Intel Developer Forum zeigte [url=http://www.rambus.com]Rambus[/url] seine ersten funktionierenden XDR DRAM Module. Sowohl Samsung als auch Toshiba werden erste Module präsentieren können, wobei Toshiba 2005 mit der Massenproduktion beginnen möchte. In der entsprechenden Roadmap sind Speicher mit Taktfrequenzen von 3.20 GHz bis hin zu 6.40 GHz geplant, dies entspricht einer Bandbreite von bis zu 100 GB/s. Möglich wird dies durch Technologien wie Differential Rambus Signalling Level (DRSL), Octal Data Rate (ODR) und FlexPhase. Besondern interessant sollte hier ODR sein, denn diese Technologie macht es möglich, dass acht Bit an Daten pro Taktzyklus übertragen werden können. Auf dem normalen Desktop-Markt spielt Rambus kaum noch eine Rolle und so scheint man sich auf den Grafikkartenmarkt konzentrieren zu wollen. Ebenfalls 2005 soll auch der GDDR4 Speicher auf den Markt kommen, der eine Bandbreite von 89 GB/s hat und bei 2.80 GHz taktet.[center][img]http://www.hardwareluxx.de/reviews/Andreas/1_multipart_xF8FF_2_XDR_DRAM_lg.jpg[/img][/center]


[center][img]http://www.hardwareluxx.de/reviews/Andreas/1_multipart_xF8FF_5_XDR_sys_top_lg.jpg[/img][/center]


Memory physical description
  • 1 to 32 bit native data bus widths
  • 8 bank memory architecture
  • Point-to-point data interconnect
  • CSP packaging

Highest pin bandwidth
  • 3.2 to 6.4 GHz data rate
  • Octal Data Rate (ODR) signaling
  • Bi-directional differential RSL (DRSL)
  • Programmable on-chip termination
  • Adaptive impedance matching

Highest sustained device bandwidth
  • 6.4 to 12.8 GB/sec sustained data rate for x16 data bus width device
  • Up to 4 Bank-interleaved transactions at full bandwidth
  • Dynamic request scheduling
  • Early-read-after-write support for maximum efficiency
  • Zero overhead refresh

Low latency
  • 1.25/2.0/2.5/3.33 ns request packets

Low power
  • 1.8V Vdd
  • Programmable ultra-low-voltage DRSL 200mV swing
  • Low-power PLL/DLL design
  • Power-down self-refresh support
  • Dynamic data width support with dynamic clock gating
  • Per pin I/O power-down
  • Sub-page activation support

Ease in system design
  • Per bit FlexPhase circuits compensate to a 2.5ps resolution
  • XDR Interconnect uses minimum pin count

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]