> > > > Gigabyte zeigt WaterForce Wasserkühlung und neue WindForce-Kühlung

Gigabyte zeigt WaterForce Wasserkühlung und neue WindForce-Kühlung

Veröffentlicht am: von

gigabyteAuf der alljährlichen Tech-Tour hat Gigabyte einige interessante neue Kühlkonzepte vorgestellt. Zunächst einmal sei hier eine neue Kühlung zu nennen, die auf Wasser als Medium zur Wärmeleitung setzt. Es handelt sich dabei aber nicht nur um einen einfachen Wasserkühler oder eine All-in-One-Lösung, sondern wohl um ein komplettes Wasserkühlungs-System, dass gleich drei High-End-Karten versorgen soll. WaterForce nennt Gigabyte diese Lösung und präsentiert sie auf der Tech-Tour mit drei GeForce GTX 780 Ti.

Dabei wird die eigentliche Kühlung auf das PC-Gehäuse gesetzt. Über ein Display werden die Informationen wie Wassertemperatur, Lüfterdrehzahl und Drehzahl der Wasserpumpen angezeigt. Mehrere Drehregler lassen wohl zwischen verschiedenen Modi und Drehzahlprofilen wählen. Im restlichen Gehäuse verbirgt sich der Radiator, der mit einer unbekannten Anzahl an Lüftern bestückt ist. Um drei GeForce-GTX-780-Ti-Grafikkarten zu kühlen, entspricht die abgebildete Größe aber wohl den Erfordernissen. Über die Front werden auch die Schläuche der Wasserkühlung hinausgeführt, um sie über einen 5,25-Zoll-Slot in das eigentliche PC-Gehäuse zu leiten. Dort sind dann auch die drei Grafikkarten verbaut, über deren potenziellen Hybrid-Kühler wir leider keinerlei Angaben machen können, da die Quelle keinerlei Daten nennt und die Bilder zu wenige Details zeigen.

Gigabyte WaterForce
Gigabyte WaterForce

Ebenfalls vorgestellt wurde ein neuer WindForce-Kühler, der nun offenbar eine maximale Abwärme von bis zu 600 Watt anführen kann. Der aktuelle WindForce-Kühler ist laut Gigabyte mit bis zu 450 Watt spezifiziert. Auf den Abbildungen ist einmal mehr ein Kühler mit drei Lüftern zu sehen. Diese besitzen offenbar ein spezielles Profil der Lüfterschaufeln, um das Luftvolumen zu erhöhen und die Lautstärke zu reduzieren. Weiterhin optimiert worden ist offensichtlich der eigentliche Kühlkörper, dessen Kühlfinnen aus Aluminium nun leicht versetzt angeordnet sind, was den Luftstrom optimieren soll.

Auf der Unterseite des Kühlers ist eine Bodenplatte aus Kupfer zu erkennen. Es macht auch den Eindruck als würde Gigabyte auf einer Vapor-Chamber setzen. Auch die Speicherchips können mit dem neuen WindForce offenbar abgedeckt werden. Vier 8-mm-Heatpipes und zwei 6-mm-Heatpipes sollen die Abwärme in den Kühlkörper abführen.

Gigabyte WindForce
Gigabyte WindForce

Üblicherweise macht die Gigabyte-Tech-Tour auch in Deutschland halt, allerdings gibt es dabei bisher keine offizielle Ankündigung. Spätestens aber auf der Computex 2014 Anfang Juni dürften wie die WaterForce- und WindForce-Kühlung wiedersehen und dann erfahren wir sicherlich auch weitere Details, auf welchen Karten sie zum Einsatz kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]