> > > > AMD präsentiert die Radeon R9 280

AMD präsentiert die Radeon R9 280

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Mit der Radeon R9 280 fügt AMD seiner R9-Serie ein weiteres Modell hinzu, die nun bereits sechs Karten umfasst. Allerdings sind nur zwei davon (Radeon R9 290 und 290X) wirklich neu. Bei den übrigen Karten hat sich AMD auf die Optimierung der Fertigung und damit neue Taktraten beschränkt, hält aber weiterhin an den bereits bekannten GPUs der Radeon-HD-7000-Serie fest. Auch dies ist zwar mit einigen Einschränkungen behaftet, spiegelt aber recht gut AMDs derzeitige Produktpolitik wieder.

Bereits mit einem ersten Blick auf die technischen Daten wird klar, dass es sich bei der Radeon R9 280 um eine GPU handelt, die wir bereits im Januar 2012 in Form der Radeon HD 7950 sahen. Die "Tahiti PRO" wird in 28 nm gefertigt und besitzt 4,3 Milliarden Transistoren, die sich maßgeblich auf die 1.792 Shadereinheiten verteilen. Getan hat sich seit dieser Zeit nur etwas am GPU-Takt, der von 800 auf 933 MHz angehoben wurde. Der GPU zur Seite stehen 3.072 MB GDDR5-Grafikspeicher, der heute wie damals mit 1.250 MHz arbeiten. Angebunden ist er über ein 384 Bit breites Speicherinterface, so dass die Speicherbandbreite bei 240 GB pro Sekunde liegt. 112 Textureinheiten und 32 ROPs schließen das Angebot der GPU-Architektur ab.

AMD Radeon R9 280 im Vergleich der Serie
Modell AMD Radeon R9 280X AMD Radeon R9 280 AMD Radeon R9 270X
Straßenpreis - - -
Homepage www.amd.de www.amd.de www.amd.de
Technische Daten
GPU Tahiti XTL Tahiti PRO Curacao XT
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden 2,8 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - 1.000 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.000 MHz 933 MHz 1.050 MHz
Speichertakt 1.500 MHz 1.250 MHz 1.400 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 2.048 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 288,0 GB/Sek. 240,0 GB/Sek. 179,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 2.048 1.792 1.280
Texture Units 128 112 80
ROPs 32 32 32
TDP 250 Watt 250 Watt 180 Watt

Der Vergleich zur Radeon R9 280X fällt leicht. Beide verwenden die gleiche GPU, bei der kleineren Radeon R9 280 wurden nur vier von 32 Compute-Units deaktiviert, so dass wir bei 28 CUs zu je vier SIMDs und wiederum jeweils 16 ALUs auf die 1.792 Shadereinheiten kommen. Den Aufbau der "Graphics Core Next"-Architektur schildern wir ausführlich in unserem Artikel zur Radeon HD 7970. Aus dieser Beschneidung resultieren auch die 112 Texture-Units. Die Anzahl der ROPs hat AMD bei 32 belassen. Die Leistungsaufnahme liegt ebenfalls bei 250 Watt.

Als Gegner für die Radeon R9 280 hat AMD die NVIDIA GeForce GTX 760 auserkoren. Diese hat man in den hauseigenen Benchmarks auch im Griff. Dies führt uns auch gleich zum nächsten Thema, denn leider können wir euch heute kein Review der Radeon R9 280 präsentieren. Kein Hersteller konnte uns im Vorfeld eine Karte zur Verfügung stellen und eine Referenzversion von AMD gibt es nicht. Weiterhin die Rede ist aber von einer Verfügbarkeit in der ersten oder zweiten Märzwoche. Der Preis soll bei 279 US-Dollar liegen. Wir hoffen, in den kommenden Tagen doch noch an ein Sample zu kommen und euch einen Test präsentieren zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar103616_1.gif
Registriert seit: 03.12.2008
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1101
Zitat highwind;21926762

Generell finde ich das Benchen der diversen Custom-Versionen immer ziemlich unnütz.


Wie recht du doch hast. :)
#4
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Banned
Beiträge: 413
1. Die News hat soviele Fehler das einem Schlecht wird.
2. Die Powercolor 7950 Boost hat eine Leistungsaufnahme von max.225 Watt und nicht wie in den News genannt 250 Watt !
3. Wer ist so bekloppt und zahlt für eine 7950 Boost 279 Dollar ?
Die 7950 Boost kostete im Ausverkauf nur max. 175€ incl. Games !
#5
customavatars/avatar87066_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008
In der Nähe von Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 174
Also gegen eine leise R9 280 aka 7950 hätte ich nichts. Aber leider ist noch keine 280 verfügbar. Vielleicht eine Asus R9 280 DC2T mit dem gleichen leisen Kühler wie bei der 280X.
#6
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16289
Die UVP ist in der Tat ziemlich hoch angesetzt, mal sehen, wo sich der Straßenpreis einpendelt und ob die Modelle überhaupt mal vernünftig verfügbar sein werden :fresse: .
#7
customavatars/avatar87066_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008
In der Nähe von Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 174
Bei Alternate ist eine mit dem Status "Vorbestellung" gelistet für 269,- €. Als Lieferdatum ist März angegeben.

Bei geizhals.de bewegen sich die Preise zwischen 248,0 € und 273,00 € (Stand 6.3. // 09:17 Uhr).

Für mich zu teuer, bei 200 € wäre es durchaus interessant.

NACHTRAG @ HWluxx-Team:
Lasst sie bitte im Test gegen die GTX 760 antreten! :drool:
#8
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19132
Interessant wie die Hersteller es doch immer wieder schaffen das die Leute gewillt sind 200 Euro für 2 Jahre alte Hardware zu bezahlen :D
#9
customavatars/avatar87066_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008
In der Nähe von Hannover
Hauptgefreiter
Beiträge: 174
Nun, weill sie bei einem Preis von 200 € von der Preis/Leistung gut wäre, obwohl sie schon etwas älter ist. Nur MEINE Meinung!

Ach, und mit dem alter des Users kommt die Einstellung, dass alt respektive älter nicht immer gleich schlecht bedeuten muss. Aus dem Alter wo ich exorbitante Summen für Hardware ausgebe, welche nach einem Jahr nicht einmal ein Drittel des Neupreises wert ist, bin ich zum Glück raus.
#10
customavatars/avatar63564_1.gif
Registriert seit: 09.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2993
Unverschämte UVP.
#11
Registriert seit: 01.08.2011
Wien
Bootsmann
Beiträge: 568
für 200 herum würde ich sie ad hoc nehmen
#12
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Die wird ca 200 Euro kosten am Ende, das passt doch.^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]