> > > > Sapphire kündigte passiv gekühlte Radeon R7 250 Ultimate an

Sapphire kündigte passiv gekühlte Radeon R7 250 Ultimate an

Veröffentlicht am: von

sapphireVor wenigen Minuten hat Sapphire seine neue Radeon R7 250 Ultimate angekündigt, die laut Hersteller erste komplett passiv gekühlte Grafikkarte der „Volcanic Islands“-Generation. Die Sapphire Radeon R7 250 Ultimate basiert dabei auf der neuen „Oland“-GPU, die im Vergleich zu „Cape Verde“, dem kleinsten Chip der Radeon-HD-7000-Familie kaum Neuerungen mit sich bringt und lediglich um ein paar Einheiten beschnitten wurde.

Insgesamt stehen der Einsteiger-Karte wie der Radeon HD 7730 sechs Compute-Units zur Verfügung, woraus 384 Streamprozessoren und 24 Textureinheiten resultieren. Beim Speicherausbau lässt AMD seinen Boardpartnern die Wahl, entweder schnelle GDDR5-Chips zu verbauen, oder aber auf langsame DDR3-Bausteine zurückzugreifen. Sapphire entschied sich hier für die schnellere Variante, beschränkt sich aber auf 1.024 MB. Das 128 Bit breite Speicherinterface bleibt weiterhin erhalten.

sapphire-radeon-r7-250-ultimate k
Die Sapphire Radeon R7 250 Ultimate wird komplett passiv gekühlt.

Bei den Taktraten überlässt AMD seinen Partnern ebenfalls freie Hand und schreibt lediglich einen Maximal-Takt für den Grafikprozessor von bis zu 1.050 MHz vor. Um den kleinen 3D-Beschleuniger geräuschlos kühlen zu können, setzt Sapphire den Takt auf 800 MHz. Der Speicher dreht hingegen mit 1.125 MHz seine Runden. Die maximale Leistungsaufnahme liegt bei etwa 50 Watt, womit auch ein zusätzlicher PCI-Express-Stromstecker entfällt, da die Versorgung über das PCIe-Interface ausreicht. Der Kühler selbst ist mit vier dicken Kupfer-Heatpipes und einer Vielzahl von Aluminiumfinnen bestückt, dürfte aber dem Dual-Slot-Design vollends entsprechen. Auf der Slotblende warten ein DVI-Ausgang, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss auf ihre Verwendung.

Die neue Sapphire Radeon R7 250 Ultimate soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Amazon listet die Karte zu einem Preis von knapp über 90 Euro.

Sapphire Radeon R7 250 Ultimate
Modell Sapphire Radeon R7 250 Ultimate AMD Radeon R7 250
Straßenpreis ca. 90 Euro ca. 75 Euro
Homepage www.sapphiretech.com www.amd.com
Technische Daten
GPU Oland Oland
Fertigung 28 nm 28 nm 
Transistoren 1,0 Milliarden 1,0 Mlliarden 
GPU-Takt (Base Clock) 800 MHz bis zu 1.050 MHz 
GPU-Takt (Boost Clock)

-

Speichertakt 1.125 MHz bis zu 1.150 MHz 
Speichertyp GDDR5 GDDR5/DDR3 
Speichergröße 1.024 MB 1.024 / 2.048 MB 
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 
Speicherbandbreite 72,0 GBit/Sek. bis zu 73,6 GB/Sek. 
DirectX-Version 11.2 11.2 
Shadereinheiten 384 384 
Textur Units 24 24 
ROPs 8
Pixelfüllrate 6,4 GPixel/Sek. bis zu 8,4 GPixel/Sek. 
SLI/CrossFire -

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Ja schön eine ganz normale passiv gekühlte neue Grafikkarte nett.

klein
#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1913
Danke für deine fachmännische Meinung. :D
#3
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Bitte,
etwas Klobiger Kühler die R7 250 konkurenz sieht normaler kompakter aus.

klein
#4
customavatars/avatar198398_1.gif
Registriert seit: 06.11.2013
Berlin
Gefreiter
Beiträge: 52
@klein

So eine passiv gekühlte Grafikkarte ist ja bekannt dafür, das sie im Grunde mit Feenstaub gekühlt wird und dementsprechend kann ich deine Kritik völlig nachvollziehen.
Der Passivkühler ist eindeutig zu groß!

Vorsicht, Sarkasmus!

@Topic
Für einen kleinen HTPC, sicherlich eine Überlegung.
Ich würde allerdings Semi-Passiv kühlen.
Gerade 1080p Videos verlangen der kleinen Grafikkarte doch sicherlich einiges ab.
#5
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Zitat Goey;21776359
@klein

So eine passiv gekühlte Grafikkarte ist ja bekannt dafür, das sie im Grunde mit Feenstaub gekühlt wird und dementsprechend kann ich deine Kritik völlig nachvollziehen.

Diese Technk ist mir nicht bekannt
und finde die konkurenz wie zum beispiel die XFX Radeon R7 250 Core Edition macht das besser.

klein
#6
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Und ich finde, das die XFX Radeon R7 250 Core Edition potthässlich ist und schon sichtbar schlechtere Kühlung hat. Und nun Mr. klein?
#7
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 563
Zitat Nekronata;21779328
...und schon sichtbar schlechtere Kühlung hat.


Wohl kaum zu beurteilen alleine durch die Optik...

Generelle Frage: Kommen solche Karten mit einer Halterung für evtl. einen Lüfter drauf zu basteln?
#8
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Zitat Flitschbirne;21780501


Generelle Frage: Kommen solche Karten mit einer Halterung für evtl. einen Lüfter drauf zu basteln?

Wer tut sich schon eine Grafikkarte mit Lüfter an :(
ich nicht.

klein
#9
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 563
Zitat klein;21782921
Wer tut sich schon eine Grafikkarte mit Lüfter an :(
ich nicht.

klein


Es gibt Lüfter die du nicht hörst wenn sie so mit 700U/min drehen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]