> > > > Zwei neue GeForce GTX 780 Ti im Custom-Design von PNY

Zwei neue GeForce GTX 780 Ti im Custom-Design von PNY

Veröffentlicht am: von

pnyMit der ASUS GeForce GTX 780 Ti DirectCU II, der EVGA GeForce GTX 780 Ti Classified, der MSI GeForce GTX 780 Ti Gaming oder der Gainward GeForce GTX 780 Ti Phantom hatten wir in den letzten Wochen so einige Modelle des aktuellen NVIDIA-Topmodells im Test. Nun sprang auch Boardpartner PNY auf den Zug auf und stellte zwei eigene Custom-Designs der High-End-Grafikkarte offiziell in Dienst.

Beide Versionen können dabei mit einem eigenen Dual-Slot-Kühler aufwarten, der mit gleich drei Axiallüftern, zahlreichen Aluminiumfinnen und dicken Kupfer-Heatpipes ausgestattet ist und so für kühlere Temperaturen und eine geringere Geräuschkulisse im Vergleich zum Referenzlayout sorgen. Unterschiede zwischen den beiden Modellen sind lediglich innerhalb der Taktraten zu finden. Während sich die PNY GeForce GTX 780 Ti XLR8 mit einem Chip- und Speichertakt von 876 bzw. 1.750 MHz strikt an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede hält, ist die PNY GeForce GTX 780 Ti OC XLR8 mit 1.006 MHz respektive 1.800 MHz etwas schneller unterwegs. Der Boost-Takt steigt von ehemals 928 MHz auf nun mindestens 1.072 MHz an. Der Speicher fasst bei beiden Ablegern jeweils 3.072 MB an Daten und bindet wie gewohnt über einen 384 Datenbus an. Natürlich stehen auch hier wieder insgesamt 2.880 Shadereinheiten zur Verfügung. Auf der Slotblende beider Karten warten zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss auf ihre Verwendung.

Sowohl die PNY GeForce GTX 780 Ti XLR8 wie auch die PNY GeForce GTX 780 Ti OC XLR8 sollen sich in Kürze in den Händlerregalen einfinden. In unseren Preisvergleich sind die beiden Grafikkarten bislang allerdings noch nicht aufgenommen worden. Dort wechselt bislang nur die Enthusiast-Edition als Eigendesign der GeForce GTX 780 Ti für etwa 610 Euro ihren Besitzer.

pny gtx 780ti xlr8 k
Zwei neue GeForce GTX 780 Ti im Eigendesign von PNY.
PNY GeForce GTX 780 Ti XLR8 gegen die Konkurrenz
Modell AMD Radeon R9 290X PNY GeForce GTX 780 Ti OC XLR8 PNY GeForce GTX 780 Ti XLR8 NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
Straßenpreis ab 480 Euro Noch nicht erhältlich Noch nicht erhältlich ab 580 Euro
Homepage www.amd.de www.pny.eu www.pny.eu www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Hawaii XT GK110 (GK110-425-B1) GK110 (Gk110-425-B1) GK110 (GK110-425-B1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 6,2 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - 1.006 MHz 876 MHz 876 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.000 MHz 1.072 MHz 928 MHz 928 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.800 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 3.072 MB 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 512 Bit 384 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 320,0 GB/Sek. 345,0 GB/Sek. 33,60 GB/Sek. 336,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.1 11.1 11.1
Shadereinheiten 2.816 2.880 2.880 2.880
Texture Units 176 240 240 240
ROPs 64 48 48 48
TDP 250 Watt > 250 Watt 250 Watt 250 Watt

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
sapphire tri-x kühler?
#2
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4665
Custom-Design und PNY? Sicher, dass es nur der Kühler ist, oder auch im PCB?
#3
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Bestimmt nur der Kühler! Die MSI GeForce GTX 780 Ti Gaming hat genauso nur einen anderen Kühler drauf.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]