> > > > NVIDIA könnte mit Gameworks AMD-Grafikkarten aktiv ausbremsen

NVIDIA könnte mit Gameworks AMD-Grafikkarten aktiv ausbremsen

Veröffentlicht am: von

nvidiaGenau wie AMD mit seinem Gaming-Evolved-Programm hat auch NVIDIA ein entsprechendes Pendant: The "Way Its Meant To Be Played". So unterstützt der Grafikchip- und ARM-Spezialist aus Santa Clara, CA die am TWIMTBP-Programm teilnehmenden Entwickler mit Gameworks. Das besteht aus Hilfe durch NVIDIA-Entwickler sowie Bibliotheken für die Spiele sowie anderen Entwickler-Tools.

Die Website Extremetech äußerte nun die Vermutung, dass NVIDIA mit diesem Programm AMD-Grafikchips aktiv ausbremse. Ein ähnliches Verhalten soll der Intel-Compiler bei CPUs an den Tag legen. Programme, die mit diesem kompiliert wurden, aktivieren dann nur bei Intel-Prozessoren bestimmte Erweiterungen wie Befehlssätze. So scheint auch NVIDIA-Gameworks zu arbeiten, denn zu den Bibliotheken, die geliefert werden, gehören auch jene, die für die Berechnung auf den Shadern zuständig sind. Da Entwickler in diese keinen Einblick haben, kann AMD beispielsweise seine Treiber nicht auf die entsprechenden Spiele optimieren und es ist ein leichtes für NVIDIA eine Routine einzubauen, die nur auf firmeneigenen GPUs ausreichend schnell läuft.

 

Social Links

Kommentare (170)

#161
Registriert seit: 15.02.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Eben um das du nach einem Jahr zum Aufrüsten gezwungen bist. Seit Nividia sich geweigert har den Bremsspeicher in der 970 nicht einfach Treiber seitig nicht mehr nutzen zu lassen kann ich mir das leider schon vorstellen und befürchtete das schlimmste.

Was würde man den als Endkunde mit begrüßten Bugge machen. AMD performt schlecht oder eben nicht mit allen Features, Nvidia kannst nach einem Jahr knicken? Ich hoffe das es Gerüchte sind.
#162
Registriert seit: 07.11.2008
NRW
Bootsmann
Beiträge: 642
Zitat max2k;23492603
Eben grade auf wccftech gelesen das nicht nur AMD Grafikkarten aktive ausgebremst werden sondern auch eigene "ältere" Karten sowohl über Gameswork als auch Treiber seitig. So soll eine 780ti künstlich in Project Cars schlechter als eine 960 performen. Wen das stimmt war es jetzt echt die letzte Nvidia Grafikkarte für mich.


Die Grafikkarten-Performance unter Project Cars | 3DCenter.org

Dann hau mal in die Tonne die Berichterstattung von wcftech.
#163
Registriert seit: 15.02.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Ah sry typo, die 780 non ti soll laut wccftech schlechter performen und die Titan Black grade mal 2 Frames schneller sein.
#164
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Zitat DragonTear;23492615
Sowas wäre echt bescheuert... würde aber auch NV nicht zwingend zutrauen dass sie das absichtlich machen würden. Ich meine, wo wäre der Sinn? Kaum jemand wird so doof sein, von einer 780Ti wegen einem einzigen Spiel aufzurüsten, oder?
Denke man hat nur die Treiber für Maxwell Karten mit viel Aufwand auf das Game optimiert, um damit werben zu können - das ist immernoch doof, aber zumindest kein aktives Ausbremsen...


Ich muss das mal bei mir nachstellen -> irgendwo in einem der Flamethreads dazu hatte ich aufgeschnappt, dass dies erst seit den letzten Treibern der Fall sein soll...
Ich kann mir nicht ganz vorstellen, dass man die alte Kepler Technik aktiv ausbremst, sprich dass die Performance deutlich mit einem auf den anderen Treiber nachlässt... Allerdings laß ich in besagtem Thread, dass die alten Kepler Modelle in Sachen Powertarget und Powerkonsum zurückgegangen sein sollen über die letzten paar Treiber. So ein ganz klein wenig beschleicht mich das Gefühl, dass ich das Problem bei mir ebenso sehe/kenne. Muss ich aber genauer analysieren, da ich mich ebenso bei GTA V und CoD:AW wunderte, warum die Power deutlich unter 100% liegt, während damals noch (2013-2014) oftmals das Powertarget die Karte bei 106% gedeckelt hatte.

Da ich atm den GTA V Releasetreiber drauf hab, wäre ich ebenso davon betroffen. Davor hatte ich noch irgend nen 340er Treiber drauf, lief ebenso... Müsste sich also 1A nachstellen lassen. Komme aber sicher erst am WE dazu...
#165
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Ich halte das für Käse, dass NV Kepler ausbremst.
Vielmehr sieht es nach einer Optimierung für Maxwell aus in The Witcher die aber Nvidia nicht an AMD vorbeiziehen lässt, das zeigt doch schonmal dass der Spielehersteller und AMD zusammengearbeitet haben.
Die Hairworksimplementierung ist dagegen wie schon bei Crysis 2 eine Lachnummer, das läuft so unterirdisch auf AMD, und kostet bei Nvidia unnötig Performance, dass man es gleich deaktivieren kann, wahrscheinlich irgend ne Geschichte mit viel zu hoch angesetzten Faktoren.:rolleyes:

Tate Edit:

Wobei in den letzten Games die Released wurden, die GTX 780 Ti immer recht bescheiden abgeschnitten hat.
Evtl. wirklich ne Powergeschichte?
#166
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Ich hatte mir dabei auch nicht viel gedacht, bis ich eben laß, dass es in der Power usage mit neueren Treibern runter geht. Und das kann ich faktisch bestätigen, da mir das ebenso auffällt. Die Frage ist nun eher, liefert die Karte weniger, als sie könnte oder liefert Maxwell einfach mehr.
Es gibt auch Meldungen, dass OC beim GK110 eher instabil wird als früher... da ich dort lange nicht ans Limit laufe, kann ich das allerdings nicht bestätigen.

Die Haaranimation läuft nach PCGH nicht schlechter, auch der GK104 im Test büßt um die 20% ein, wie auch GM200 und GM204. Die Grundperformance ist aber eher mau. Verwundern tut nach den Ergebnissen von PCGH allerdings ebenso, das Tonga schneller der 280X Tahiti sein soll -> unlogisch.

Was ich mir noch vorstellen kann, dem GK110 könnte der VRAM ausgehen, die neueren Titel kommen da ja gut mit Anforderungen. GTA V bspw. lädt mir die 3GB voll und lässt ggf. dabei Performance liegen, wegen Umlagerungen.
Im PCGH Test soll die 780TI mit 1100Mhz Clock nur 21% vor der Titan classic liegen -> das müssten eher 25-30% sein. Nichts desto trotz ist die Performance der Titan auch scheiße niedrig.

PS: was hast du gegen die Haare? Aus meiner Sicht wirkt das durchaus schick... trägt auch zur Atmosphäre bei, wenn sich der Spaß da überall bewegt. Wenn ich das richtig sehe, scheint aber dort AA anzulegen und es wird tesseliert. Das birgt gewisse Anforderungen.
Zieht man den Vergleich zu TressFX, wurden dort auch 20-30% liegen gelassen. Für Lara only, wohlgemerkt. Extrem hoch finde ich das nun hier nicht. Mich wundert allerdings, dass es kein NV only Feature ist. Ggf. spielt bei AMD da noch die CPU mit rein und bei NV nicht?
Im Endeffekt zeigt aber auch der Witcher 3 eigentlich ziemlich deutlich, dass GPUs, gerade Mittelklasse, für so Spielereien eigentlich eine ungünstige Wahl ist... ne dedizierten PPU wie damals hätte das ggf. besser, weil schneller und effizienter hinbekommen...

EDIT: also die Haaranimation ist schon ziemlich extrem:
http://gfycat.com/DigitalGloomyFrenchbulldog
Lachnummer würde ich das mal absolut nicht nennen...
#167
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2318
Zitat fdsonne;23494554
EDIT: also die Haaranimation ist schon ziemlich extrem:
NVIDIA HairWorks On - Gfycat
Lachnummer würde ich das mal absolut nicht nennen...


Sieht schon nicht schlecht aus die Haare, bis auf ein Paar unschöne Animationen am Ellenbogen. Aber das muss schon ziemlich Leistung kosten, das Vieh sieht ja aus wie gerupft.... :fresse:
#168
Registriert seit: 15.02.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Schon mitbekommen? Ab Beitrag 2843:

3DCenter Forum - Witcher 3: Wild Hunt Sammelthread - Seite 143

Wie kann es bitte sein das das Spiel besser performt als auf der Gtx 960 und Gtx 970, wen man auf AMD Grafikkarten, Tesselation im Controll Center für das Spiel aktiviert und Hairworks ihm Spiel abschaltet. Irgend was stimmt da doch nicht oder? Entweder hat CD Projekt vorher schon auch auf Tress FX optimiert und den Geld von Nvidia bekommen um diese nicht im Spiel aktivierbar zu lassen oder Hairworks basiert sogar auf Tress FX und es wird künstlich gebremst. Oder irre ich mich?

Wow erst nach dem schlafen gerafft das der Vortiel daher kommt das man unter AMD Karten sowohl die Tesselation Stärke inklusive AA Stärke für diesen durch den Trick seinen eigenen Bedürfnissen anpassen kann. Und dieses ist eben auf Nvidia Karten gar nicht möglich und läuft einer stärke die optisch kaum einen unterschied macht aber resourcen wie verückt frisst.
#169
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2699
Zitat max2k;23501974
Schon mitbekommen? Ab Beitrag 2843:

3DCenter Forum - Witcher 3: Wild Hunt Sammelthread - Seite 143

Wie kann es bitte sein das das Spiel besser performt als auf der Gtx 960 und Gtx 970, wen man auf AMD Grafikkarten, Tesselation im Controll Center für das Spiel aktiviert und Hairworks ihm Spiel abschaltet. Irgend was stimmt da doch nicht oder? Entweder hat CD Projekt vorher schon auch auf Tress FX optimiert und den Geld von Nvidia bekommen um diese nicht im Spiel aktivierbar zu lassen oder Hairworks basiert sogar auf Tress FX und es wird künstlich gebremst. Oder irre ich mich?

Wow erst nach dem schlafen gerafft das der Vortiel daher kommt das man unter AMD Karten sowohl die Tesselation Stärke inklusive AA Stärke für diesen durch den Trick seinen eigenen Bedürfnissen anpassen kann. Und dieses ist eben auf Nvidia Karten gar nicht möglich und läuft einer stärke die optisch kaum einen unterschied macht aber resourcen wie verückt frisst.

Du musst hairworks im Spiel schon einschalten. Der Treiber ändert nur die Intensität der Tesselation. Optisch ist kaum ein Unterschied da. Performancetechnisch sind AMD Karten mit Nvidia Hairworks aber auf einmal wieder voll dabei. Das lustige dabei ist, dass Nvidia damit seine eigenen Kunden ausbremst, AMD aber nicht. Der nächste Skandal nimmt fahrt auf. :D
#170
Registriert seit: 23.10.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 487
Ja, der tess Faktor halt völlig unsinnig auf 64 geknallt. Macht keinen Sinn so hoch. Das erinnert mich gleich mal an Crysis.....
Die Möglichkeit, die AMD mit dem CCC hat, würden den ein oder anderen 780/ti Besitzer freuen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]