> > > > AMD kündigt die Radeon R7 260 an

AMD kündigt die Radeon R7 260 an

Veröffentlicht am: von

AMD Radeon 2013 LogoHeute sticht AMD mit seiner neuen Karte der Radeon-R7-Serie in die Preisregion unter 100 Euro vor. Dies hat man zwar schon mit der Radeon R7 240 und 250 getan, die R7 260 richtet sich aber ausdrücklich an den preisbewussten Spieler. Als Gegner hat man sich die GeForce GTX 650 Ti auserkoren.

Die Radeon R7 260 basiert auf der gleichen GPU wie das größere Radeon-R7-260X-Modell - also der "Bonaire"-GPU. Mit an Board sind damit das Tier-2-Set von DirectX 11.2 und TrueAudio, auch wenn beides bisher im Spielemarkt noch keine Rolle spielt. Mit zwei abgeschalteten Compute-Units kommt die Radeon R7 260 auf 768 Shader-Prozessoren. Hinzu kommen 48 Textureinheiten und 16 ROPs. Auch den GPU-Takt hat AMD im Vergleich zur Radeon R7 260X etwas zurückgenommen und lässt sie mit 1.000 MHz arbeiten. Die 1.024 MB GDDR5-Grafikspeicher sind mit 128 Bit angebunden und arbeiten mit 1.500 MHz. Somit kommt die Radeon R7 260 auf eine Speicherbandbreite von 96 GB pro Sekunde.

Volcanic Islands im Überblick
Modell AMD Radeon R7 250 AMD Radeon R7 260 AMD Radeon R7 260X
Straßenpreis ab 67 Euro 95 Euro ab 105 Euro
Homepage www.amd.com/de www.amd.com/de www.amd.com/de
Technische Daten
GPU Bonaire Bonaire Bonaire
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,08 Milliarden 2,08 Milliarden 2,08 Milliarden
GPU-Takt 1.050 MHz 1.000 MHz 1.100 MHz
Speichertakt 1.150 MHz 1.500 MHz 1.625 MHz
Speichertyp GDDR5 / DDR3 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1.024 MB / 2.048 MB 1.024 / 2.048 MB 1.024 / 2.048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 73,6 GB/Sek. 96 GB/Sek. 104 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 384 768 896
Textur Units 24 48 56
ROPs 8 16  16
Pixelfüllrate 8,4 GPixel/Sek. 16 GPixel/Sek. 17,6 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire - CrossFire CrossFire
Maximale Leistungsaufnahme 65 Watt 95 Watt 115 Watt

Die AMD Radeon R7 260 soll ab Mitte Januar für 95 Euro erhältlich sein. Das in der Bildergalerie abgebildete Design wird so aber vermutlich nicht erscheinen, sondern von den Boardpartnern mit eigenen Designs veröffentlicht werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]