> > > > Inno3D zeigt die iChill GeForce GTX 780 Ti

Inno3D zeigt die iChill GeForce GTX 780 Ti

Veröffentlicht am: von

inno3d logoDie heute von NVIDIA vorgestellte GeForce GTX 780 Ti ist nicht nur der Vollausbau der GK110-GPU und damit eigentlich der direkte Nachfolger der GeForce GTX Titan, sondern scheint dieses mal auch bei den Herstellern in Sachen Kühllösung deutlich mehr Möglichkeiten zu lassen. So präsentiert Inno3D die iChill GeForce GTX 780 Ti mit HerculeZ-X3-Kühler. Im Vergleich zur Referenzversion hat Inno3D den Basis-Takt von 876 auf 1.006 MHz angehoben. Beim Boost-Takt geht es von 928 auf 1.046 MHz. Etwas genügsamer gibt man sich vom Speicher und lässt diesen anstatt mit 1.750 mit 1.800 MHz arbeiten.

Bereits dreimal durften wir iChill Karten aus dem Hause Inno3D testen und daher ist uns auch der HerculeZ-X3-Kühler kein unbekannter. Fast ausnahmslos immer präsentierten sich diese Karten als die schnellsten oder mit die schnellsten Karten ihrer Klasse. Mit von der Partie waren die iChill GeForce GTX 770, iChill GeForce GTX 780 und als vermutlich engster Vertreter die King Mod Inno3D GeForce GTX Titan OC mit eben dem erwähnten HerculeZ 3X.

Die Inno3D iCHill GeForce GTX 780 Ti soll aber nicht nur durch den verbauten Kühler und ein möglichst hohes werksseitiges Overclocking auftrumpfen, sondern auch durch ein OC-Feature, dass sämtliche PWM-Controlls aushebelt. Da uns ein Testmuster zugeschickt wurde, werde wir uns in den kommenden Tagen sicherlich noch etwas ausführlicher mit der Karten und Kühlung beschäftigen.

Bisher ist die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti noch nicht in den deutschen Online-Shops zu finden. Wir haben auch noch keinerlei Informationen über den geplanten Liefertermin oder angepeilten Preis. Kleiner Nachtrag: Inno3D plant auch noch eine Black Edition, zu der es aber noch nicht viel zu berichten gibt. Gekühlt wird dieser aber offenbar durch den Arctic L.C.S. Hybrid-Kühler.

Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti gegen die Referenz
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti
Straßenpreis ab 649 Euro -
Homepage www.nvidia.de www.inno3d.com
Technische Daten
GPU-Takt (Base Clock) 876 MHz 1.006 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 928 MHz 1.046 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.800 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 336 GB/Sek. 345,6 GB/Sek.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
warum nicht gleich Ti GHz Edition? haben die von Inno3D selbst gemerkt das der Name letztens zu lang war? ;D
#2
Registriert seit: 31.08.2012

Matrose
Beiträge: 11
Auf Geizhals bereits gelistet:
http://geizhals.eu/1029047
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]