> > > > NVIDIA ruft Game-Development-Plattform Game Works ins Leben

NVIDIA ruft Game-Development-Plattform Game Works ins Leben

Veröffentlicht am: von

nvidiaDas Presse-Event in Montral ist nun voll im Gange. Neben den neuen „Pirates, Heroes and Spies“-Spielebundles für die aktuellen GeForce-GTX-Grafikkarten, gab es am Vormittag der Präsentation weitere Neuheiten zu verkünden. Tony Tomasi sprach zunächst darüber, wie wichtig die PC-Spiele-Branche sei. Über 8,3 Millionen Zuschauer weltweit verfolgten die Championships von League of Legends – etwas mehr als beim Stanley-Cup-Finale, dessen Gewinner mit der wohl wichtigsten Eishockeytrophäe der Welt ausgezeichnet wird. In den Top 20 der beliebtesten Videospiele verbrachten die Spieler im ersten Quartal 2013 über 13,5 Milliarden Stunden – die Videoplattform Netflix kam im gleichen Zeitraum auf gerade einmal vier Milliarden Stunden. Zwei Vergleiche, die deutlich machen dürften, wie wichtig der Markt der Videospiele noch immer ist.

Mit seiner „The Way it’s meant to be played“-Initiative investierte NVIDIA in den letzten Monaten und Jahren viel Geld in die Branche und unterstützte die Entwicklung zahlreicher Titel wie Batman, Assassins Creed, Call of Duty, The Witcher, Max Payne oder Diablo. In den kommenden Monaten werden sich dieser Liste weitere Titel anschließen. Hierzu zählen der neuste Teil von Batman und Assassins Creed, aber auch Watch Dogs, Project Cars, War Thunder oder Star Citizen. Allen Titeln gemein ist die Unterstützung aktueller NVIDIA-Technologien wie PhysX oder Wave Works.

Damit diese Technologien von den Entwicklern umgesetzt werden können, hält NVIDA nun mit Game Works eine Entwickler-Plattform mit einer ganzen Reihe an Tools bereit, die sowohl unter Windows wie auch Linux oder Mac OS X läuft. Auch SteamOS wird nach dessen Release unterstützt werden.

Drei neue Tools kündigte NVIDIA für seine Entwickler-Plattform am Vormittag in Montreal an. Den Anfang machte dabei Flex, das im kommenden Jahr in PhysX integriert werden soll, und komplexe Simulationen, die sich gegenseitig beeinflussen können, erlaubt. Als Beispiel zeigte NVIDIA eine Demo, in der zunächst ein starrer Haufen von Bauklötzchen mittels eines Wasserstrahls realistisch umgeworfen und dann weggespült werden kann. Als nächstes stellten die Kalifornier GI Works vor. GI Works soll ebenfalls ab 2014 in den ersten Spielen implementiert werden und den Entwicklern realistische Beleuchtungs-Szenarien ermöglichen, ohne dass diese viel Programmieraufwand in Kauf nehmen müssen. Als Drittes wurde Flame Works angekündet. Eine Technik, die volumetrische Effekte, also Feuer oder Rauch filmreif und Echtzeit darstellen kann und so bereits in der Film-Industrie zum Einsatz kommt. Bis die ersten Spiele mit den neuen Techniken erscheinen werden, soll noch mindestens ein Vierteljahr verstreichen.

Im Anschluss gab es für die anwesenden Journalisten bislang teils unveröffentlichte Spielszenen zu Batman Origins, Assassins Creed IV: Black Flag und Watch Dogs, die ebenfalls mit zahlreichen PhysX-Effekten aufwarten können, zu sehen. Auch Grafikvergleiche zwischen der älteren und neuen Grafik-Engine in einem der drei Titele gab es zu sehen. Einen Trailer, den es heute erstmals zu sehen gab, wollen wir an dieser Stelle aber niemanden vorenthalten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7902
Dann gehts Windows ja ganz langsam wirklich an den Kragen. NV unterstützt SteamOS und Linux, AMD hat Mantle (das hoffentlich auch für Linux kommt). Wer spielt dann noch mit DX11.bla auf Win7/8?
#3
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 284
Zitat Tzk;21288616
Dann gehts Windows ja ganz langsam wirklich an den Kragen. NV unterstützt SteamOS und Linux, AMD hat Mantle (das hoffentlich auch für Linux kommt). Wer spielt dann noch mit DX11.bla auf Win7/8?


Nur weil das ganze auch für Linux kommt, wird es keine Massenabwanderung von Windows geben.
#4
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1697
DX ist der einzige Grund warum man noch ein Windows hat, wenn alle Games die ich spiele auf Linux laufen fliegt windows sofort runter und wird durch Gentoo ersetzt.
#5
Registriert seit: 30.06.2007
bei Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 765
Zitat TheBigG;21288740
DX ist der einzige Grund warum man noch ein Windows hat, wenn alle Games die ich spiele auf Linux laufen fliegt windows sofort runter und wird durch Gentoo ersetzt.


Sehe ich auch so, nutze Win seit Jahren fast nurnoch zum spielen, alles andere : Ubuntu.
Hätte absolut nichts dagegen, komplett auf Win zu verzichten. Ist halt nur wegen den Games.
Und Konsolen kommen mir nicht ins Haus.

Zitat M4deman;21288636
Nur weil das ganze auch für Linux kommt, wird es keine Massenabwanderung von Windows geben.


Das würde ich so jetzt nicht sagen, es gibt genug Leute die inzwischen die Schnauze voll von Win haben...
Gute Alternativen zu Win7/8 gibt es inzwischen genug.
#6
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2583
Wie kann man aus dieser News eine solche Diskussion entfachen?

Um mal als Gegenpol zu agieren, ich nutze Windows weil ich anderen schnick schnack gar nicht benötige und auch gar nicht die Lust bzw den Grund habe mich mit anderen Sachen zu befassen. Alles läuft perfekt.
#7
Registriert seit: 29.10.2005

Obergefreiter
Beiträge: 113
"Wie kann man aus dieser News eine solche Diskussion entfachen?"

Ganz einfach, weil fast alle sauer sind auf Microsoft. Mit ihrem Betreben alles Apple nachzumachen. Seit jeher sind diese Lager aber verfeindet.
Mit Metro soll doch nur der Windows Store und das Monopol auf den Vertrieb von Programmen vorangetrieben werden. Darum gibt es auch kein ordentliches Startmenü mehr (Apple machts vor).
Aus diesem Frust heraus, dass MS nicht auf seine Nutzer hört, und sich Richtung Erzfeind entwickelt, wird sofort bei der kleinsten Gelegenheit losgeschossen.

@topic:
Mir gefallen diese ganzen proprietären Entwicklungen einfach nicht. AMD mit Mantle, Nvidia mit PhysX. Daher wird es wohl am Ende wieder bei DirectX bleiben, und damit bleibt Linux nach wie vor aussen vor. OpenGL bleibt aufgrund der Fokusierung auf nur Grafik auf der Strecke in Bezug auf Spiele. BEi DirectX hat man halt gleich noch standardisierte Input-, Sound-, Netzwerk- Bibliotheken. Das ist für Entwickler sicherlich reizvoll.
#8
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2036
Also ist das jetzt keine ganze API was die da alles anbieten, so wie bei AMD? AMD hat ja EA, also genug Spielehersteller an seiner Seite ;)
#9
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat BYTE64;21288953
Sehe ich auch so, nutze Win seit Jahren fast nurnoch zum spielen, alles andere : Ubuntu.
Hätte absolut nichts dagegen, komplett auf Win zu verzichten. Ist halt nur wegen den Games.
Und Konsolen kommen mir nicht ins Haus.



Das würde ich so jetzt nicht sagen, es gibt genug Leute die inzwischen die Schnauze voll von Win haben...
Gute Alternativen zu Win7/8 gibt es inzwischen genug.


Sehe ich genauso ;)
#10
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Zitat SkyL1nE;21290058
Also ist das jetzt keine ganze API was die da alles anbieten, so wie bei AMD? AMD hat ja EA, also genug Spielehersteller an seiner Seite ;)


Genau, AMD hat EA. Meinst du, 8 Millionen reichen, um EA zu kaufen? All die restlichen EA Titel, die nicht von Dice entwickelt werden, werden nicht mit AMD entwickelt.

Und weil AMD eine API entwickelt hat, stürzen sich jetzt alle Game Developer darauf, weil sie es LIEBEN für 38% der Desktop GPUs zu entwickeln? (Quelle NVIDIA Takes 62% of Discrete GPU Market Share in Q2 2013 » TekRevue )

Die Konsolen sind natürlich außen vor, da Mantle darauf nicht läuft. :lol:

Jaja, AMD ist besser, weil sie eine API haben.

Warum solche schwarz/weiß Aussagen? Ach ja, Skyline. Immer diese Fanboys.
#11
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Ich hoffe bald bringen die Hersteller erste Karten die beide Grafikchips auf einem Board vereinen. Damit hätte man dann 100% aller möglichen Features. Ich kann es kaum erwarten ... ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]