> > > > AMD Curacao: Erste Leistungsanalyse zur kommenden AMD-Mittelklasse

AMD Curacao: Erste Leistungsanalyse zur kommenden AMD-Mittelklasse

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Zu Beginn der Woche machten erste Fotos der kommenden „Curacao“-Grafikkarte, die in zwei verschiedenen Ausbauten auf der R7-270X und R7-270 zum Einsatz kommen dürfte, die Runde. Nun veröffentlichte der User „Getwinder“ im Chiphell-Forum, der bereits schon die ersten Benchmarks zum kommenden „Hawaii“-Flaggschiff lieferte, erste Analysen, die eine bessere Einordnung der Leistungsfähigkeit der „Curacao Pro“-GPU erlauben. Zwar verriet man keine weiteren Eckdaten der kommenden Mittelklasse-Grafikkarte von AMD, doch gelten ein 2.048 MB großer GDDR5-Videospeicher sowie eine maximale Leistungsaufnahme von 150 Watt als sicher.

In den Leistungsanalysen schickte der Tester sein Sample durch einen nicht näher genannten 1080p-Benchmark. Die neue R7-270 soll dabei deutlich schneller als ihre Vorgänger-Modelle Radeon HD 7850 und Radeon HD 7870 gewesen sein, aber langsamer als die beiden NVIDIA-Vertreter GeForce GTX 660 Ti und GTX 760. Die neue AMD- und GeForce-Karte trennen knapp über zehn Prozentpunkte. Auch das Performance-Pro-Watt-Verhältnis gab der Tester in einem 1600P-Benchmark preis. Demnach dürfte „Curacao“ die etwas effizientere Grafikkarte sein.

chiphell curacao vergleich

Heute Abend um 21:00 Uhr deutscher Zeit wird es einen Live-Stream zum GPU-Tech-Event von AMD geben. Vielleicht wird man ja das ein oder andere interessante Detail zu den kommenden Grafikkarten erfahren. Hardwareluxx-Redakteur Andreas Schilling ist live vor Ort.

  AMD R7-270 AMD Radeon HD 7870 NVIDIA GeForce GTX 660 Ti NVIDIA GeForce GTX 760
1080p Performance 89,7 Prozent 82,4 Prozent 94,5 Prozent 100,0 Prozent
1600p Performance-Pro-Watt 119,0 Prozent 114,0 Prozent 108,0 Prozent 100,0 Prozent

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 29.02.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2186
Um das mal zu ordnen. Der Nachfolger der 7870 ist also deutlich schneller als diese aber langsamer als eine 660ti. Viel Luft lag aber garnicht zwischen einer 7870 und einer 660ti, als das der Nachfolger der 7870 jetzt soviel hätte zulegen können.
#4
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3151
Zitat Andregee;21186197
Um das mal zu ordnen. Der Nachfolger der 7870 ist also deutlich schneller als diese aber langsamer als eine 660ti. Viel Luft lag aber garnicht zwischen einer 7870 und einer 660ti, als das der Nachfolger der 7870 jetzt soviel hätte zulegen können.


Es handelt sich ja auch um eine Karte, die auf derselben Architektur (mit minimalen Veränderungen) und im gleichen Herstellungsprozess gefertigt wird. Nur der Hawaii-Chip des Topmodells bekommt eine neue Architektur. Somit sollte man keine Wunder vom Curacao-Chip erwarten.

Allerdings sollte man sich ins Gedächtnis rufen, dass hier Curacao Pro getestet wurde. Dass ist der Nachfolger von Pitcairn Pro, also der 7850. Die 7870 hatte den Pitcairn XT-Chip, und es wird auch einen Curacao XT geben.

Ich gehe davon aus, dass mit dem Curacao Pro ein Produkt angeboten wird, dass zur UVP einer 7850 in etwa die Performance einer 7870 bietet, vielleicht auch leicht mehr, ohne dabei soviel Strom wie eine 7870 zu verbrauchen. Ich gehe außerdem davon aus, dass der tatsächliche Marktpreis zur Einführung auf dem level der 7870 liegen wird, also ca. 160 €.

Eine Karte mit Curacao XT wird wahrscheinlich mit der Geforce GTX 760 leistungsmäßig gleichziehen bzw sich direkt darüber schieben, wieder bei etwas geringerem Stromverbrauch und zu Preisen um 200 €.
#5
Registriert seit: 29.02.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2186
Hm ich hab es falsch gelesen oder interpretiert. Ich dachte der 7870 Nachfolger ist schneller als diese aber langsamer als die 660ti. So wie es sich wirklich darstellt, sieht die Sache natürlich anders aus.
#6
Registriert seit: 01.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Hey,

es war schon die selbe GraKa gemeint.
Die Ergebnisse stehen doch im Text:
Die neue R7-270 liegt mit 89,7% knappe 8% über der HD7870, aber 5% unter der GTX660ti.
Damit ist sie nicht unbedingt "deutlich", aber wahrscheinlich spür- und nicht nur messbar schneller als die HD7870.
Die R7-270 ist der Nachfolger der HD7850 und schneller als die 7870. Die R7-270X als 7870-Nachfolger ist demnach wahrscheinlich auf GTX760 Niveau bzw etwas schneller, wie keinNameFrei ja auch sagte, also knappe 20% schneller als der direkte Vorgänger.
Und das bei selber Architektur - bin ja mal auf die neue gespannt. Die sollte dann ja >20% Mehrleistung haben. Würde dann also auf GTX780-Niveau liegen.
Denn ansonsten hätte man ja die bestehende Architektur können, wenn durch einfaches Vergrößern der Chips 20% Mehrleistung drin ist. Den Mehr-Stromverbrauch hätte man dann durch einen shrink(Verfahren) ausgleichen können, wenn man sich darauf konzentriert hätte.

LG
RMG
#7
customavatars/avatar54532_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Chicago
Flottillenadmiral
Beiträge: 4226
Das ist ehrlich gesagt kein Grund sich eine neue Karte zu kaufen, ausser man kann sie nochmal um 30% Übertakten.
#8
customavatars/avatar150740_1.gif
Registriert seit: 23.02.2011

Matrose
Beiträge: 31
Zitat Bl4d3Runn3r;21186567
Das ist ehrlich gesagt kein Grund sich eine neue Karte zu kaufen, ausser man kann sie nochmal um 30% Übertakten.


Soll ja auch Leute geben, die noch eine Geforce 9500 GT im Rechner haben und langsam mal wieder ein neueres Spiel spielen wollen. Für die lohnt sich das auch nicht?
Es lohnt sich meiner Meinung nach ehrlichgesagt in jüngster Zeit nie jede neue Generation mitzumachen (sowohl CPUs als auch GPUs). Aber bei einem Hobby, das gestehe ich allen hier zu, darf man ruhig auch irrational Geld ausgeben. Nur sollte man nicht von sich auf andere schließen. ;)

Grüße
#9
Registriert seit: 01.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Vielleicht nicht, wenn man ne HD7xx0/GTX6x0 besitzt - aber mit ner HD68XXer oder GTX5x0er ist das schon interessant.
Möchte hier mal einen Vergleich zu den Intel-Prozessoren ziehen. Von Sandy auf Ivy macht umsteigen wenig Sinn, von Ivy auf Haswell auch. Wer allerdings einen Mittelklasse Sandy oder noch nen Clarkdale hat, dem bietet Haswell interessante Mehrleistung ;)

LG
RMG
#10
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2561
Zitat Bl4d3Runn3r;21186567
Das ist ehrlich gesagt kein Grund sich eine neue Karte zu kaufen, ausser man kann sie nochmal um 30% Übertakten.


Von einer GTX 470 auf eine R7 270 oder X lohnt sich aber, nicht jeder kauft alle 2 Jahre neue Grakas.. Eine R9 280 würde mir auch gefallen, der 6pin PCIe Anschluss macht aber Interessant
#11
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4591
Zitat GnaGetier;21187017
Soll ja auch Leute geben, die noch eine Geforce 9500 GT im Rechner haben und langsam mal wieder ein neueres Spiel spielen wollen. Für die lohnt sich das auch nicht?

Wenn man bedenkt, dass es gestern eine HD7950 für 175€ gab lohnt das warten eher nicht, nein.

Man sieht doch aktuell an den "neuen" nVidia Karten wie sich da Preis zu Leistung sortieren.
Eine "neue" GTX 760 liegt leistungstechnisch in dem eher kleinen Fenster zwischen der "alten" GTX 660TI und der "alten" GTX 670 und der Preis spiegelt mit ~205€ auch genau das wieder (660TI ~ 185€ und 670 ~215€).
(Eher ist sie sogar etwas teuerer im Verhältnis, da die Leistung näher an der 660TI, der Preis aber näher an der 670 liegt)

Warten "lohnt" sich nur dann wenn man das neue Top Modell haben will, weil man mehr Leistung braucht als das aktuelle Top Modell liefert.
Gibt man sich mit Leistung auf Niveau des aktuellen Top Modells oder darunter zufrieden (und das wird man wohl tun wenn man aktuell noch eine 9500 GT besitzt) kann man auch jetzt kaufen, da die neuen Karten kein besseres P/L haben werden (was auch logisch ist wenn man bedenkt dass es die gleiche Architektur und die gleiche Strukturbreite ist).
#12
customavatars/avatar60617_1.gif
Registriert seit: 22.03.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Gibt es eigentlich schon einen Termin, an dem mehr zu den neuen Karten veröffentlich werden darf, also Benchmarks etc? Unter anderem hier wurde ja nur die R7 260X aufgelistet, oder die R9 270X. Allerdings nicht die R7 270X.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

Mega-Roundup: 14 aktuelle GeForce-Grafikkarten in 11 Blockbuster-Spielen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GPU_BLOCKBUSER_VGL_ZOTAC-TEASER

In Kooperation mit Zotac Auch in diesem Jahr veranstalteten die Spielepublisher wieder ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Videospielen. Vor allem in den letzten Wochen des Jahres wurden zahlreiche neue Triple-A-Titel veröffentlicht, wie beispielsweise ein neues "Call of Duty",... [mehr]

Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

Die ersten Custom-Modelle der GeForce GTX 1070 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1070TI-LOGO

Nach der Vorstellung aller Details dürfen wir heute die Leistungswerte der GeForce GTX 1070 Ti veröffentlichen. Dabei stand uns dieses Mal keine Founders Edition zur Verfügung, die nur von NVIDIA verkauft wird, dafür aber einige Custom-Modelle. Diese stammen aus dem Hause ASUS, Inno3D und... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 im mGPU-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

In den letzten Tagen war es so weit. Wir hatten endlich Hard- und Software zusammen, um die Radeon RX Vega 64 im mGPU testen zu können. Zum einen halten wir die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition in Händen, zum anderen hat AMD den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2... [mehr]