> > > > Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame mit weißem PCB gesichtet

Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame mit weißem PCB gesichtet

Veröffentlicht am: von

galaxyWenn es NVIDIA seinen Boardpartnern schon nicht erlaubt, eigene Kühlsysteme und entsprechende Eigenlösungen der GeForce GTX Titan zu verkaufen, dann nehmen wir einfach das Layout der Titanen-Karte und verkaufen es als abgespeckte GeForce GTX 780. So ist jetzt zumindest NVIDIA-Partner Galaxy verfahren. Das Besondere an der Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame ist aber nicht nur die Tatsache, dass die Platine einer GeForce GTX Titan Verwendung findet, sondern diese auch noch in weißer Farbe erstrahlen darf.

Das gesamte PCB der High-End-Grafikkarte wurde in weißer Farbe getränkt. Kein günstiges Verfahren, zumal auch die beiden Stromanschlüsse und die Kondensatoren farblich darauf abgestimmt wurden. Die Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame baut wie bereits erwähnt auf der abgespeckten GK110-GPU auf und wirft damit 2304 Shadereinheiten und einen 3072 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 384 Bit breitem Datenbus in die Waagschale.

Auch die Standard-Frequenzen von 980 bzw. 1502 MHz interessieren den Hersteller nicht - er dreht fleißig weiter an den Reglern für Chip und Speicher. Im Gespräch ist ein Chiptakt von satten 1,2 bis 1,3 GHz und damit ein ordentliches Taktplus. Um diesen Sprung realisieren zu können, verpasste Galaxy seinem jüngsten GeForce-GTX-780-Zuwachs eine Spannungsversorgung mit insgesamt zehn Phasen und tauschte den sonst üblichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker gegen ein Modell mit 8 Pins aus.

Für den Betrieb der Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame müssen somit zwei 8-Pin-PCIe-Stecker angeschlossen werden. Damit könnte der 3D-Beschleuniger theoretisch bis zu 375 Watt aus dem Netzteil saugen. Hinzu kommen hochwertige Bauteile und wohl auch ein eigenes Kühlsystem. Letzteres bekam man bislang allerdings noch nicht zu Gesicht. Auf der Dual-Slot-Blende warten zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Port auf ihre Verwendung. Eine Overclocking-Taste ist dort ebenfalls angebracht.

Wann die Galaxy GeForce GTX 780 Hall of Fame offiziell vorgestellt werden soll, ist nicht bekannt. Nach Deutschland wird es der Exot aber nicht schaffen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar185936_1.gif
Registriert seit: 30.12.2012
siegburg
Matrose
Beiträge: 34
meine 780 läuft auf 1170core und 1280 boost.bei max 44 grad.
ich weis schon,warum ich wakü mag.
aber die bauchschmerzen beim kauf,blieben 3 tage lang.war auch das einzige mal,dass ich für ne graka mehr zahle,als manche für nen kompletten pc.
aber dafür muss ich mir keine sorgen machen,ob ein game auf max settings läuft und das will ich nunmal.
aber es gibt grakas,die eine power haben,die vor 2 jahren noch undenkbar waren.
wenn einer ne graka will,die im boost konstant leistung bringt,ohne durch temperaturen runtergetaktet zu werden,dann setzt auf wakü.
bei mir wird nix unter 100% last wärmer als 53 grad.
meine kumpels weinen im moment,deren gtx 570zb geht bei dem wetter auf bis zu 89 grad.da würde ich schon nen infarkt bekommen.
gibt es keine möglichkeit die galaxy über den hersteller zu beziehen?
die besten kfa/galaxys kamen nie bei uns auf den markt.
#15
Registriert seit: 04.05.2013

Banned
Beiträge: 898
1200 glaub ich schon bei der spannungsversorgung.wird auch gehalten bei entsprechender kühllösung.bei den 700er scheint das selbe wie bei den 600er zu gelten:für gute temps sorgen.

allerdings wegen boost 2.0 in abgeschwächter form.

ist bereits schon mit twin II u. co möglich...
#16
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Wieso muss ich an Vanille-Eis denken? :vrizz:
#17
customavatars/avatar142461_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Zitat fdsonne;20864666

Mit steigender Hitze gehts sowieso runter. Es sei denn, man passt die Regler an. Und ob es damit getan ist, steht denke ich auf nem anderen Blatt.



Nein;) Die meisten Custom-designs halten die GTX 780 bei unter 70°C -> also liegt immer (PT spielt sogut wie ekine Rolle) der maximale Boost-takt an.

Zitat fdsonne;20864666

Seit Boost V2 können die doch sowieso reinschreiben, was sie wollen, die ganzen OC Modelle sind im Grunde fast für den Po, da faktisch unterm Strich fast kein Unterschied mehr zu sehen ist. Selbst wenn das Teil 2GHz max. Boost hätte -> es heist nicht, das dieser auch erreicht/überschritten wird. ;)

Bei der Titan mag das der Fall gewesen sein, da Referenzkühler only, aber nicht bei custom-GTX780er;)
#18
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33229
Das ist doch aber nach wie vor nicht Karten- sondern Kühlerabhängig. Und bleibt dazu noch ziemlich pauschal.
Wenn irgend so ne Customkühler 780er die Temp länger halten kann, als der Titan Ref. Lüfter -> gut, aber es ändert doch an der Aussage nix. Steigt die Temp zu stark, geht es sowieso runter. Da können die noch so hohe Werte reinschreiben...
Die Ref. Titan bzw. 780 mit Titan Kühler boostet ja auch höher, wenn man ihr den Freiraum gibt in Form der mehr möglichen Temperatur. Die Angaben bleiben somit ja dennoch mehr oder weniger Schall und Rauch. Zumindest wollte ich darauf hinaus :fresse:
#19
customavatars/avatar142461_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Naja, fakt ist trotzdem, dass die genannten Custom Designs sogut wie immer (niemand spielt wohl mit 40-50°C Raumtemperatur :fresse:) mit dem maximalen Boost laufen, welcher zwischen 1.058 und 1.124MHz liegt. Also nichts mit Schall und Rauch, da die Taktraten ja eben erreicht werden, und das konstant. GPU-Boost 2.0 funktioniert natürlich weiterhin "nebenbei", spielt aber keine Rolle mehr (außer das PT wird erreicht, was mir aber bei 1,162V noch nie passiert ist).
#20
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3280
Zitat Voigt;20861242
Also 1,2Ghz wäre echt schonmal eine Hausnummer, ich glaube aber auch nicht wirklich, dass sie die Karte so hoch takten lassen. Da müsste erstens die Kühlung richtig gut sein, und sie müssten auch noch die Chips selektieren.


Warum sollte das nicht gehen?

Meine 680 boostet auch bis 1280MHz (auch wenn ich das selbst eingebaut habe).

[ATTACH=CONFIG]241745[/ATTACH]
#21
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5305
Zitat Schrotti;20870558
Warum sollte das nicht gehen?

Meine 680 boostet auch bis 1280MHz (auch wenn ich das selbst eingebaut habe).

[ATTACH=CONFIG]241745[/ATTACH]


Ist ja auch kein ganz anderer Chip oder so ;)
#22
customavatars/avatar142461_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Zitat RevoX81;20870618
Ist ja auch kein ganz anderer Chip oder so ;)


Ist ja nur der GK110, welcher mal eben rund doppelt so groß ist wie der GK104 :fresse: (hinzu kommt, dass 1200 oder 1300MHz mal eben +39% bis +50% gegenüber dem Basistakt sind xD)
#23
customavatars/avatar167178_1.gif
Registriert seit: 28.12.2011

Bootsmann
Beiträge: 685
@Schrotti
Ja die allermeisten Chips gehen auch bis 1,2Ghz hoch, das Problem ist eher, dass sie ja Garantieren müssen, dass alle Grafikkarte, welche Galaxy ausliefert auch diesen Takt erreichen. Daher werden ja Hersteller OC Karte mit nur so leichter Übertaktung verkauft, meist so um die 10%, aber jetzt 30% Übertaktung zu verkaufen ist schon eine Hausnummer, und da müssten die halt selektieren, was teuer wird. 1,1Ghz Boosttakt kann ich mir schon eher vorstellen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]