> > > > PNY präsentiert Quadro FX 4000

PNY präsentiert Quadro FX 4000

Veröffentlicht am: von
Vor einigen Tagen stellte [url=http://www.nvidia.com]nVidia[/url] die neue High-End Workstationkarte Quadro FX 4000 vor. Als erster Hersteller präsentierte nun [url=http://www.pny-europe.com]PNY[/url] eine entsprechende Karte.

PNY Technologies GmbH - die deutsche Niederlassung des gleichnamigen US-Unternehmens, stellte die PNY Quadro FX 4000 vor, basierend auf NVIDIAs Quadro FX 4000 GPU, die mit der Architektur der nächsten Generation ausgestattet ist und somit alle bisherigen Standards bei Workstation Grafik-Performance und Qualität in den Schatten stellt. Die Grafikkarte steigert die Pixel Read-Back Performance um den Faktor fünf - verglichen mit der vorherigen Generation von Grafik-Systemen - und sorgt für eine Verdoppelung der Leistung bei Geometrie und Füllraten. Die PNY Quadro FX 4000 wurde speziell den Ansprüchen von Ingenieuren, digitalen Content-Entwicklern und Wissenschaftlern angepasst, die maximale Performance bei Workstation-Grafik benötigen.Ed Caracappa, Director of Sales and Marketing bei Boxx Technologies dazu: „Die neue Architektur über welche diese Grafik-Lösung verfügt, setzt neue Standards im Bereich Workstation Grafik - und das plattformunabhängig. Professionelle DCC- und CAD-Anwender können jetzt die Qualität ihrer Arbeit steigern durch qualitativ hochwertiges 3D-Compositing und atemberaubender Animations-Möglichkeiten um visuelle Inhalte zu entwickeln - unerreichbar für andere Entwickler.“

Die PNY Quadro verfügt über Rotated-Grid Full-Scene Antialiasing, was die Qualität von Linien und Ecken bei 3D-Modellen ohne Performance-Einbußen ermöglicht. Die innovative High-Precision Dynamic Range Technologie setzt einen neuen Standard bei Darstellungen durch erweiterte 32-bit Floating Point Fähigkeiten bei Schattierungen, Filtern, Texturen und Überblendungen für gerenderte Bilder in einmaliger Qualität bei visuellen Effekt-Prozessen wie undeutlichen Bewegungen und Explosionen. Des weiteren verfügt das Board über die weltschnellste Speicher-Schnittstelle und industrieweit höchste Speicher-Bandbreite (32Gb/sec.) für extrem schnellen Datendurchsatz und geringere Stromaufnahme als die Vorgängermodelle. Zwei Dual-Link DVI-I Anschlüsse unterstützen industrieweit erstmalig unterschiedliche, sehr hochauflösende Displays von bis zu 3840 x 2400 Pixel.

„Alienwares hochperformante Computer-Systeme sind nur mit qualitativ hochwertigsten Komponenten ausgestattet, die gnadenlose Tests und Qualifizierungen in unseren Labors bestehen müssen,“ so Erik Cubbage, Director, Professional Workstations bei Alienware. „Unsere MJ-12 DCC Workstations, die über die PNY Quadro FX 4000 verfügen, versetzen Künstler und Animateure in die Lage, anspruchsvollste 3D-Modelle zu rendern um so bessere Bildqualität und Schärfe zu erzielen.“

Martin Haufschild, Leiter der PNY Technologies GmbH sagt: „Die revolutionäre neue Technologie der PNY Quadro FX 4000 maximiert die Performance aller bekannten Workstation-Plattformen. Diese Highend Grafik-Lösung mit ihrer leistungsstarken Shading-Engine stellt unseren Kunden uneingeschränkte Programmierbarkeit zur Verfügung. Die innovative 3D-Grafik-Architektur bedeutet eine radikale Verbesserung der gesamten Produktions-Pipeline für professionelle CAD, DCC sowie wissenschaftliche Workstation-Applikationen ohne Einbüßungen der Grafik-Performance.

Preis und Verfügbarkeit:
PNYs Quadro FX 4000 ist zum Preis von 2.299 Euro (EVK inkl. 16% MwSt.) für Systemintegratoren, VARs und autorisierte Partner weltweit im laufe des 2. Quartals 2004 verfügbar. PNY ist NVIDIAs exklusiver Partner für professionelle Grafikkarten in Nord-Amerika, Europa, den Mittleren Osten und Afrika.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]