> > > > AMD Prototyp-Treiber gegen Mikroruckler - erste Ergebnisse

AMD Prototyp-Treiber gegen Mikroruckler - erste Ergebnisse

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-logo-2013Die heute veröffentlichte AMD Radeon HD 7990 (Hardwareluxx-Artikel) konnte bei der Performance überzeugen - beim Preis und dem leidigen Thema Mikroruckler scheiden sich aber einmal mehr die Geister. Die Problematik ist für AMD nicht neu, bisher hat man sich wohl nur davor gescheut, denn ganz so einfach ist die Lösung an dieser Stelle nicht.

Zunächst einmal muss verstanden werden, warum Mikroruckler überhaupt auftreten: Die Game-Engine gibt die zu berechnenden Daten an die Grafikkarte und diese wiederum versucht den darzustellenden Frame schnellstmöglich zu berechnen. Je nach Komplexität der Szene dauert dies unterschiedlich lange. Bei 60 Frames pro Sekunde benötigt die Karte im Schnitt 16,7 ms. Dies ist allerdings nur ein Durchschnittswert, denn in Realität sind die Abstände zwischen den Frames sehr unterschiedlich. So kann es vorkommen, dass Frame eins bereits nach 10 ms die Rendering-Pipeline verlässt und für den zweiten Frame 40 ms benötigt werden. Diesen Unterschied in den Framezeiten nimmt der Spieler als Ruckler wahr. Die aktuelle Catalyst-Generation ist auf eben diese Methodik der niedrigen Latenz hin optimiert.

Diese Methode hat aber auch einen Vorteil: Zum Einen sind die Frames pro Sekunde so höchstmöglich. Zum Zweiten ist der Input-Lag so gering wie möglich. Eingaben des Spielers werden von der Engine also schnellstmöglich umgesetzt und ausgegeben. AMD ist also auf der Suche nach dem Mittelweg zwischen möglichst niedriger Latenz und gleichmäßigen Frametimes.

AMD scheint sich nun aber dazu entschlossen zu haben, sich auf Seiten des Treibers einer Lösung zu nähern. Dazu arbeitet man derzeit an einem Treiber, der einen entsprechenden Algorithmus für das sogenannte "Frame Pacing" enthält. Der Treiber wird laut AMD noch Prototyp genannt und befindet sich in einer frühen Alpha-Phase. Mit einem Release als Beta sei in näherer Zukunft nicht zu rechnen, bis zum finalen Release könnte es noch mehrere Monate dauern. Die Monate Juni/Juli werden als möglicher Termin für eine Beta genannt.

Im aktuellen Stadium arbeitet AMD noch am Algorithmus zur Berechnung des Wartezyklus. Dazu wird auf Basis der durchschnittlichen Frames pro Sekunde eine Wartezeit bestimmt, die der bereits berechnete Frame zurückgehalten wird. Die aktuelle Version des Treibers bietet noch keine Option, um zwischen "Frame Pacing" und "Frame Latency" zu wählen. Dies könnte für Nutzer interessant sein, die zwischen kleineren Rucklern und einem möglichen Input-Lag wählen wollen. Zudem enthält dieser noch nicht die aktuellen Performance-Verbesserungen, wie sie im Catalyst 13.3 Beta oder Catalyst 13.5 enthalten sind.

Anhand von vier Spielen, in denen wir die Frametimes einmal mit und einmal ohne den neuen Treiber aufgezeichnet haben, wollen wir das "Frame Pacing" dokumentieren:

AMD Radeon HD 7990 mit Prototypen-Treiber und
AMD Radeon HD 7990 mit Prototypen-Treiber und
AMD Radeon HD 7990 mit Prototypen-Treiber und
AMD Radeon HD 7990 mit Prototypen-Treiber und

Deutlich ist eine Verbesserung bzw. Glättung der Frametimes zu erkennen. Dies ist allerdings nicht nur mess-, sondern auch spürbar. Geraden in Spielen wie Battlefield 3 und Far Cry 3, die in den von uns gewählten Settings allerdings auch ein Worst-Case-Szenario darstellen. Allerdings besitzt NVIDIA einen großen Vorsprung, denn hier hat man sich schon vor der "Kepler"-Generation mit der Problematik auseinandergesetzt. AMD muss sich allerdings die Frage gefallen lassen, warum man erst jetzt mit der Entwicklung begonnen hat bzw. sich erst jetzt damit auseinandersetzt. 

AMD hat den Hebel an der richtigen Stelle angesetzt, muss aber noch an den Feinheiten arbeiten. Eben diese sind laut AMD aber extrem schwierig abzustimmen, so dass eine Veröffentlichung des Treibers noch einige Zeit dauern wird. AMD stellt den Treiber ausschließlich Redaktionen zur Verfügung und bittet darum, diesen nicht zu veröffentlichen. Dies wollen wir an dieser Stelle auch beherzigen und werden die Entwicklung des Treibers in zukünftigen Releases weiter beobachten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar99664_1.gif
Registriert seit: 30.09.2008
Spree-Athen
Oberbootsmann
Beiträge: 940
Ach so, alles klar. Single-GPUs im CF.
Dann denke ich, dass sie doch profitieren werden. :D
#14
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33227
Zitat LSSJBroly;20522571
Sicher, nur gibt es eben die 690 schon rund ein Jahr und auch davor war das CFX problem sicherlich bekannt;)


Eventuell war ja die 690er der ausschlaggebende Punkt...
Sprich man hat erkannt, das sich da was getan hat und arbeitet seit dem dran ;)
#15
Registriert seit: 19.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1893
Ja es wurde nichts dazu gesagt dass irgendwas im hardware gemacht wurde bei der 7990, also sollte es auch mit single gpu karten in cf genauso gehen.
#16
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Ich kann aktuell keine finden, zumindest sagt Fraps nichts und die FCAT Tests bestätigen das aktell auch eher weniger.
#17
Registriert seit: 10.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
Mich würde mal interessieren ob davon auch ein 5800k mit 6670, oder was da die dickste mögliche Karte war, profitiert.
Dann gibts ne aufrüstung für den LAN-Rechner :)
#18
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31292
Zitat Schdorsch;20522973
Mich würde mal interessieren ob davon auch ein 5800k mit 6670, oder was da die dickste mögliche Karte war, profitiert.

AMD Dual Graphics dürfte davon auch profitieren. Das wird sicherlich auch noch irgendwer im APU OC Thread testen ;)
#19
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2582
Gleichzeitig wird dadurch die Framerate doch negativ beeinflusst.

Wenn es sich aber in Grenzen hält ist es auf jeden Fall mehr wert als ständig mit dem Voschlaghammer "FPS Limiting" zu kommen.
Ich hoffe halt nur, das sie auch ältere kartengenerationen mit einbeziehen. ^^
Ein HD7 CFX Gespann brauche ich nicht.

Sehr schlau, erst lässt man die HD7990 mit den schnellen Treibern reviewen und dann kommt ein MR-fix treiber erst viel später der die Karte womöglich verlangsamt um den frametimes entgegenzukommen :asthanos:
#20
Registriert seit: 10.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 148
Habe irgendwie nix finden können.
gibts denns chon irgendwo testberichten mit dem Treiber hier , nem 5800k und ner passenden grafikkarte?
#21
customavatars/avatar194616_1.gif
Registriert seit: 18.07.2013
Elbflorenz
Obergefreiter
Beiträge: 64
"Die Monate Juni/Juli werden als möglicher Termin für eine Beta genannt."

So, den 31. Juli hätten wir heute... Das Jahr haben sie aber nicht dazu genant? BF3 ist mit dem aktuellen Treiber 13.6 BETA jedenfalls grauenhaft im Crossfiremodus. Sobald man Framelimit aktiviert unspielbar, trotz angezeigter 60 FPS.
#22
customavatars/avatar194616_1.gif
Registriert seit: 18.07.2013
Elbflorenz
Obergefreiter
Beiträge: 64
Auf FB geht auch gerade der Shitstorm ab. https://www.facebook.com/AMDGaming?ref=stream&hc_location=stream
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]