> > > > Club3D präsentiert erste Grafikkarte auf "Tahiti LE"-Basis - Update

Club3D präsentiert erste Grafikkarte auf "Tahiti LE"-Basis - Update

Veröffentlicht am: von

club 3d 2010Eigentlich sollte „Tahiti LE“ erst am kommenden Dienstag vorgestellt werden. Nun hat allerdings der erste Ableger das Licht der Welt erblickt. Ein näherer Blick in die Featuretabelle der frischen Club3D Radeon HD 7870 JokerCard verrät, dass sie schon auf den abgespeckten „Tahiti“-Chip, welcher bislang den schnelleren Radeon-HD-7900-Karten vorenthalten war, zurückgreifen kann. Demnach kann sie mit 1536 Streamprozessoren aufwarten. Die normale Radeon HD 7870 musste sich noch mit 1280 Rechenwerken begnügen, bei der Radeon HD 7950 waren es noch 1792 Streamprozessoren.

Die neue Radeon HD 7870 JokerCard von Club3D kann somit auf insgesamt 24 Compute-Units, die sich wie gewohnt in jeweils vier SIMD-Einheiten mit je 16 ALUs unterteilen, zurückgreifen (24 x 4 x 16). Beim Speicherausbau hat AMD ebenfalls etwas zum Rotstift gegriffen. Konnten die beiden bisher erhältlichen „Tahiti“-Ableger – besser bekannt als Radeon HD 7970 oder Radeon HD 7950 – auf einen 3072 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 384-Bit-Interface setzen, musste bei der abgespeckten dritten Version nun ein 64-Bit-Controller weichen. „Tahiti LE“ verfügt genau wie die Radeon HD 7870 über ein 256 Bit breites Speicherinterface, dessen vier Controller sich jeweils zwei Speicherchips mit einem Fassungsvermögen von je 256 MB teilen dürfen. Die Speichermenge sinkt so auf 2048 MB.

Bei den Taktraten orientiert sich AMD wohl exakt zwischen der Radeon HD 7950 und Radeon HD 7870. Chip und Speicher machen sich im Falle der JokerCard von Club3D mit 925 respektive 1500 MHz ans Werk. Dank des ebenfalls neu eingeführten Turbo-Taktes kann sich der GPU-Takt je nach Auslastung auf bis zu 975 MHz erhöhen. Da AMD jüngsten Informationen zufolge kein Referenzlayout zur Verfügung stellen wird, sind die Boardpartner angehalten, eigene Kühlsysteme zu kreieren. Club3D entschied sich bei seiner Radeon HD 7870 JokerCard für seinen altbekannten CoolStream-Kühler. Dieser setzt auf einen mittig angebrachten Axiallüfter, zahlreiche Aluminiumfinnen und dicke Kupfer-Heatpipes. Auf der Dual-Slot-Blende warten zwei mini-DisplayPort-Anschlüsse, ein DVI-Ausgang und ein HDMI-Port auf ihre Verwendung.

Die neue Club3D Radeon HD 7870 JokerCard soll sich als limitierte Version in den kommenden Tagen im Handel einfinden. Zu welchem Preis ist leider noch unklar. In unserem Preisvergleich findet sich bislang nur die alte Version mit 1280 Streamprozessoren für knapp 210 Euro. Gebundelt wird die neue Variante mit FarCry 3, Sleeping Dogs und einem 20-Prozent-Rabattgutschein für Medal of Honor Warfighter. Ebenfalls mit im Paket sind Total War: Shogun 2 und Dirt Showdown.

Aktuelle Radeon-HD-7000-Modelle im Überblick
Modell AMD Radeon HD 7870 Club3D Radeon HD 7870 JokerCard AMD Radeon HD 7950
Straßenpreis ab 195 Euro noch nicht verfügbar ab 245 Euro
Homepage www.amd.com www.club-3d.com www.amd.com
Technische Daten
GPU Pitcairn Pro Tahiti LE Tahiti Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,8 Milliarden 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden
GPU-Takt 1000 MHz 925 MHz (Boost: 975 MHz) 800 MHz
Speichertakt 1200 MHz 1500 MHz 1250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2048 MB 2048 MB 3072 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 153,6 GB/Sek. 192,0 GB/Sek. 240,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1 11.1
Shadereinheiten 1280 (1D) 1536 (1D) 1792 (1D)
Textur Units 80 96 112
ROPs 32 32 32
TDP 175 Watt ? 200 Watt
SLI/CrossFire CrossFireX CrossFireX CrossFireX

Abschließend bleibt zu sagen, dass zumindest Club3D für große Verwirrung sorgt. Die Radeon HD 7870 gibt es jetzt in zwei verschiedenen Ausführungen, die sich leistungsmäßig stark unterscheiden dürften, was erste Tests aber noch beweisen müssen. Ob AMD seinen neuen „Tahiti LE“-Ableger, der eigentlich erst für den 27. November angesetzt war, als Radeon HD 7890 verkaufen wird und es Club3D bei seiner limiterten Fassung bleiben lässt, um weniger später den höherwertigen Bruder nachzuschieben wird, bleibt abzuwarten. 

 

Update:

Inzwischen ist die Club3D Radeon HD 7870 JokerCard auch in unserem Preisvergleich gelistet. Dort wird sie aktuell für knapp 240 Euro gehandelt. Lieferzeit: Zwischen ein bis drei Tage - bei einigen Händlern soll sie die Karte schon im Außenlager befinden.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1213
7930 wäre aber verständlicher gewesen, weils ja der große chip ist und nicht der 78xx chip. nun ja
#2
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1746
Der Name ist ein Witz, hoffentlich hat AMD das nicht generell so geplant. Es spricht absolut nichts dagegen dem T-LE einen neuen Namen zu geben.
Aber gut: Umso früher die Karten kommen, desto besser. Will mir vor Weihnachten noch eine HD7870 holen, da dürfte deren Preis ja fallen.
#3
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1213
dito, welche hast du im sinn? oder gar eine 7890?
#4
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1746
Ich lass mich jetzt erst mal überraschen was AMD rausbringt, eine HD7890 oder 79x0, oder wie auch immer sie heißen mag. Zum Preis einer HD7870 wäre die Karte jedenfalls klasse. Viel Luft zur HD7950 bleibt preislich ja nicht. Normal wäre es vermutlich eine Sapphire Radeon HD 7870 GHz Edition geworden.
#5
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1213
sapphire bringt nun auch gleich eine neue 7870 rev raus, weil die arge Probs mit den Blackscreen haben, wart auch die noch ab.
#6
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14529
Update! :wink:
#7
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 6049
Der Name ist tatsächlich extrem unglücklich gewählt. Hoffentlich ändert sich das mit dem "offiziellen" Release.

Ansonsten eine gute Sache, besonderes wenn das Spiele Bundle für die Pseudo 7870 komplett freigegeben wird.
#8
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1213
ach shit :
Abmessungen: 268x122x36mm
wieder so ein ellenlagnes teil, schade, hab dafür keinen Platz.
#9
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Benton: Dann nimm Feile und Stichsäge in die Hand, und mach mal radau.

Das muss kesseln da drinnen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]