> > > > Intel präsentiert fünf Xeon Phi Compute-Karten

Intel präsentiert fünf Xeon Phi Compute-Karten

Veröffentlicht am: von

intel3Nachdem AMD und NVIDIA mit der FirePro S10000 und Tesla K20 sowie K20X bereits gestern ihre neuen Compute-Wunderwaffen an den Start gebracht haben, hat nun auch Intel seine fünf Xeon Phi Modelle vorgestellt. Bei Xeon Phi handelt es sich um Erweiterungskarten mit PCI-Express-Steckplatz, die von einem in 22 nm gefertigten Chip Verwendung machen. Nun hat Intel die finalen Spezifikationen öffentlich gemacht.

Modell Xeon Phi SE10P Xeon Phi SE10X Xeon Phi 5110P Xeon Phi 3100 Series Xeon Phi 3100 Series
Double-Precision-Performance 1,073 TFlops 1,073 TFlops 1,011 TFlops > 1 TFlops > 1 TFlops
Kerne 61 61 60 - -
Takt 1,1 GHz 1,1 GHz 1,053 GHz - -
Speicher-Takt 1,375 GHz 1,375 GHz 1,25 GHz 1,25 GHz 1,25 GHz
Speicherbandbreite 352 GB/Sek. 352 GB/Sek. 320 GB/Sek. 240 GB/Sek. 240 GB/Sek.
Speicherkapazität 8 GB 8 GB 8 GB 6 GB 6 GB
L2-Cache 30,5 MB 30,5 MB 30 MB > 25 MB > 25 MB
TDP 300 Watt 300 Watt 225 Watt 300 Watt 300 Wat

Maximal möglich ist der Ausbau mit 62 Kernen, Intel verwendet in den nun vorgestellten Modellen allerdings maximal 61 Kerne. Noch unbekannt ist, über wie viele Kerne die Xeon Phi 3100 Series verfügen wird. Diese wird erst im 1. Halbjahr 2013 vorgestellt werden. Per Quad-SMT (Simultaneous Multithreading) kann jeder Kern bis zu vier Threads bearbeiten. Somit können die Xeon Phi SE10P und SE10X bis zu 244 Threads zur gleichen Zeit bearbeiten. Bei diesen beiden Modellen handelt es sich allerdings um auf Kundenwusch gefertigte Produkte, also keine Standardkarte. Der zusätzliche Kerne, vor allem aber der höhere Takt und Speicherbandbreite, schlagen sich im Verbrauch zu Buche. Die 225 Watt der Xeon Phi 5110P sind ein Standardwert in einem Racksystem und können daher auch recht einfach realisiert werden.

Intel Xeon Phi
Intel Xeon Phi

Modell AMD
FirePro S10000
NVIDIA
Tesla K20X
NVIDIA
Tesla K20
Xeon Phi SE10X Xeon Phi 5110P
Single-Precision 5,91 TFlops 3,95 TFlops 3,52 TFlops 2,146 TFLops 2,022 TFlops
Double-Precision 1,48 TFlops 1,31 TFlops 1,17 TFlops 1,073 TFlops 1,011 TFlops

Intel liefert die Xeon Phi 5110P bereits an Server-Fertiger. Ab Januar 2013 soll sie auch für kleinere Kunden verfügbar sein. Der Preis liegt bei 2689 US-Dollar. Die Xeon Phi 3100 Series soll deutlich günstiger sein. Intel verrät die endgültigen technischen Daten allerdings noch nicht. Angepeilt ist ein Preis von unter 2000 US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1849
Ist nicht so eine Xeon Phi Compute-Karte die Mindestanforderung für GTA V?
#2
customavatars/avatar163657_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011

Gefreiter
Beiträge: 59
Zitat Compifan;19727102
Ist nicht so eine Xeon Phi Compute-Karte die Mindestanforderung für GTA V?


Bei so wenig Speicher, wäre ich mir da nicht so sicher ;)
#3
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Na schau mal einer an Intel holt mit dem Larrabee Clon doch so langsam auf

Last das Konzept noch 2/3 Jahre köcheln und die werden zum ernsten Konkurenten
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17857
Jup, so langsam wird es interessant :-)

LG Marti

(via Sony Xperia Tipo Dual gesendet)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]