> > > > ELSA bringt GeForce GTX 680 mit Komplett-Wasserkühlung

ELSA bringt GeForce GTX 680 mit Komplett-Wasserkühlung

Veröffentlicht am: von

elsaELSA hat heute eine ganz besondere Version der GeForce GTX 680 angekündigt. Bisher sind bereits fertig montierte Wasserkühlungen nur im Bereich der CPUs bei den Nutzern beliebt, aber anscheinend möchte ELSA diesen Trend auch auf die Grafikkarten übertragen. Mit der GeForce GTX 680 Hybrid wird der Kunde eine Grafikkarte mit einer bereits montierten Wasserkühlung kaufen. Der 3D-Beschleuniger wird neben einem leicht veränderten Platinen-Layout über einen Wasserkühler verfügen und dieser ist über einen Schlauch mit dem entsprechenden Radiator verbunden. Trotzdem wird der Hersteller noch einen kleinen Lüfter auf dem Kühlkörper verbauen, leider ist aber nicht bekannt, welche Funktion dieser einnimmt. Eigentlich müsste die verbaute Wasserkühlung ausreichen, um den Grafikprozessor, die Spannungswandler sowie den Speicher zu kühlen. Diese Frage wird sich aber sicherlich nach den ersten Tests noch klären lassen.

Bei den technischen Daten setzt ELSA auf zwei verschiedene Versionen. Die Grafikkarte wird sowohl mit 2 als auch mit 4 GB Speicher in den Handel kommen und soll dabei mit einem Basistakt von 1006 MHz an den Start gehen. Im Boost-Betrieb sollen bis zu 1124 MHz möglich sein und der Speicher kann auf 6,28 GHz setzen. Als Stromanschlüsse werden jeweils ein 8- und 6-Pin-Stecker benötigt. Die Anschlüsse bilden sowohl zwei DVI Ports sowie HDMI und auch ein DisplayPort.

Die GeForce GTX 680 Hybrid soll Mitte Oktober in den Handel kommen und etwa 830 US-Dollar kosten.

elsa hybrid 680

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Wie Elsa lebt? Waren die nicht schon zweimal pleite? :hmm:


Das Produkt/funktionsprinzip selbst gab es in der Form schon früher von anderen Herstellern und ist schon damals mehr oder weniger gefloppt.
#2
customavatars/avatar33053_1.gif
Registriert seit: 08.01.2006
#wodka4ownage
bash0rizer
Beiträge: 980
Wird sie es überhaupt bis nach Europa schaffen?
#3
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1243
Zitat
Trotzdem wird der Hersteller noch einen kleinen Lüfter auf dem Kühlkörper verbauen, leider ist aber nicht bekannt, welche Funktion dieser einnimmt. Eigentlich müsste die verbaute Wasserkühlung ausreichen, um den Grafikprozessor, die Spannungswandler sowie den Speicher zu kühlen. Diese Frage wird sich aber sicherlich nach den ersten Tests noch klären lassen.


Schon lustig, dass die Redakteure hier scheinbar nichtmal die eigenen Testberichte lesen, das steht nämlich alles in eurem Test zu dem verbauten Kühler:

Zitat
Die Flüssigkeitskühlung wird ausschließlich zur Kühlung der GPU verwendet. Die weiteren Komponenten, wie Speicherchips und Bauteile der Strom- und Spannungsversorgung müssen mit kleinen passiven Kühlern versehen werden, die dann durch den verbauten 80-mm-Lüfter gekühlt werden.
#4
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Es gibt ELSA noch :eek:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]